25 + 2 Jahr Schumann - Geburtstagsreisen 2017

Schumanns Adventsfahrt ins Blaue
NUN SCHON TRADITION!
3 Tage vom Feinsten

Adventsfahrten ins Blaue habe bei Schumann Reisen seit 2000 Tradition, damals ging es in die Steiermark. Immer wieder suchen wir neue Ziele. Immer stimmen wir Sie mit einem besonderen Programm auf die Adventszeit ein.

---> ab sofort auch mit HAUSTÜRABHOLUNG!

Wir, das sind in diesem Fall: Viele, viele Schumann Gäste, und fast die ganze Schumann Mannschaft.

Wo es hin geht, wird natürlich vorher nicht verraten!

Nur so viel: Am Freitag geht’s los. Frühmorgens. Am Samstag laden wir zum stimmungsvollen Adventsnachmittag.
Sonntagabend sind Sie wieder zu Hause. Immer ein Superprogramm!

Also bis zur Adventsfahrt.

Wir freuen uns heute schon, Sie wieder persönlich zu begrüßen!

Leistungen

LEISTUNGEN

  • 2 x Übernachtung mit Frühstück und Abendessen in ?????
  • vorweihnachtliches Fest am Samstag
  • Spezialprogramm mit Überraschungen
  • 2 x Mittagessen

Termine

14.12. - 16.12.2018

29.11. - 01.12.2019

Preise

Preise pro Person in Euro:

im Doppelzimmer (DU/WC) 364,–
Kinder bis 14 Jahre 199,–
Einzelzimmerzuschlag 80,–
Zuschlag 2019 25,–

Schumanns Fahrt ins Blaue
DAS ORIGINAL
3 Tage Superprogramm zum Saisonauftakt

Wie immer am 1. Wochenende im März! Längst eine schöne Tradition. Eine Riesenparty.

Wo? Verraten wir vorher nicht. Denn es ist ja eine Fahrt ins Blaue. 

Nur so viel: Am Freitag geht’s los. Frühmorgens. Sonntagabend sind Sie wieder zu Hause. Am Samstagabend steigt ein super Fest – die Schumann Reisen Gala. 

Mit dabei wieder: Tolle Künstler, viele, viele Gäste, Familie Schumann und fast das ganze Schumann Team. Tagsüber: Ein Superprogramm, das es sonst nicht zu kaufen gibt. Und es gibt auch wieder etwas zu gewinnen. Bestimmt auch Traumreisen. 

Also, sind Sie dabei? Ich freue mich auf Sie! Übrigens: Die „Fahrt ins Blaue“ 2017 war wieder ein toller Erfolg!
Schauen Sie sich mal die Fotos der letzten Fahrt ins Blaue an - die führte mit mehr als 500 Gästen nach Lübeck.

Oder fragen Sie jemanden, der dabei war!

Leistungen

LEISTUNGEN

  • 2 x Übernachtung mit Frühstück und Abendessen in ?????
  • Schumann-Gala am Samstag mit bekannten und unbekannten Künstlern
  • Spezialprogramm mit Überraschungen
  • 2 x Mittagessen

Termine

02.03. – 04.03.2018

01.03. - 03.03.2019

 

Preise

Preise pro Person in Euro:
im DZ (DU/WC) ................................................................. 373,–
Kinder bis 14 Jahre ............................................................ 175,–
Einzelzimmerzuschlag ..........................................................80,–

Zuschlag 2019      25,-

EXPEDITIONSKREUZFAHRT AUF MS BREMEN
ANTARKTIS: MOMENTE FÜR DIE EWIGKEIT - NACHWUCHS IM EIS
Antarktis Expedition

Traumreise für Entdecker

BUENOS AIRES - FALKLAND - SÜDGEORGIEN - SÜDSHETTLAND -  ANTARKTISCHE HALBINSEL

Einmal zu den mächtigen Eisbergen der Antarktis, einmal die Kolonien der Kaiserpinguine besuchen, einmal im Leben dabei sein, wenn in der Antarktis die Tiere Nachwuchs haben. Diesen Traum können wir erfüllen - es kann tatsächlich die Reise Ihres Lebens werden - Ihre ganz persönliche Expedition. Dabei wird MS BREMEN Ihr zu Hause sein. Eine Reise mit allen Annehmlichkeiten. Angefangen von den großzügigen Außenkabinen und -suiten über die kulinarischen Kreationen der Küche bis zu den Vorträgen der Experten. Sie erleben die faszinierendsten Seiten der Antarktis ganz intensiv. Das grandiose Schauspiel der riesigen Tafeleisberge. Eine vielfältige Tierwelt, die jeden Naturfreund ins Schwärmen geraten lässt. Dank der Zodiacs geht es mitten hinein in die glitzernde Wunderwelt.  Und das alles mit dem gewohnten Schumann Reisen Service. Zusätzlich zu den Expeditionsleitern an Bord steht Ihnen Ihr Schumann Reiseleiter mit Rat und Tat zur Verfügung. Gemeinsam reisen wir nach Buenos Aires. Auftakt in Argentiniens Hauptstadt. In Ushuaia im Süden des Kontinents gehen wir an Bord der BREMEN. Zunächst die Falkland Inseln. Vorgeschmack auf die Naturwunder der Antarktis. Weiter in Richtung Südpol. Im stimmungsvollen Licht des polaren Hochsommers erwacht die Antarktis zu neuem Leben. Die Küken und Jungen der antarktischen Tierwelt entdecken ihre eisige Heimat der imposanten Gletscher und Eisberge. Die weiße Wildnis ruft nach Ihnen! Passende Kleidung dafür wird gestellt...

1. Tag – 23. Januar 2018: „Beginn eines Abenteuers“.

Wie gewohnt holen wir Sie zu Hause ab. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter zum Flughafen Frankfurt. Flug in die Hauptstadt Argentiniens, nach Buenos Aires.

2. Tag – 24. Januar 2018: „Buenos Dias Argentina".

Sie erkunden die pulsierende argentinische Metropole. Sehenswert sind die stolzen Bauten, der Plaza de Mayo mit der Kathedrale, das Alte Rathaus und die Casa Rosada. Natürlich auch die Plaza del Congreso – die angeblich breiteste Straße der Welt. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung.

3. Tag – 25. Januar 2018: „Alle an Bord“.

Am Vormittag noch Zeit für Buenos Aires. Per Flug nach Ushuaia, die südlichste Stadt Argentiniens. Sie liegt am Beagle Kanal und ist die Hauptstadt Feuerlands. Hier gehen Sie an Bord Ihrer BREMEN. Das Kreuzfahrtschiff ist unser zu Hause für die nächsten Wochen. Zeit heute, Ihr Schiff zu erkunden. Zwischendruch kulinarische Highlights in den Restaurants.

4. Tag – 26. Januar 2018: „Beagle Kanal“.

Durch den Beagle Kanal mitten durch den Feuerland - Archipel in Richtung Südatlantik. Die Falkland - Inseln sind das erste Etappenziel.

5./6. Tag – 27./28. Januar 2018: „Falkland - Inseln“.

Bewegend wie die Geschichte des britischen Überseegebietes, imponiert die Vogelwelt, sobald Sie mit dem Zodiac an der Küste anlanden. Mit mehr als 60 verschiedenen Arten, wie Felsen- und Magellan-Pinguinen sowie Albatrossen, ein Dorado für Ornithologen. Bei naturkundlichen Wanderungen entlang der Küste vermitteln Ihnen Ihre rossen, ein Dorado für Ornithologen. Bei naturkundlichen Wanderungen entlang der Küste vermitteln Ihnen Ihre Experten Spannendes über das mannshohe Tussockgras oder über die viktorianischen Häuser von Stanley.

7./8. Tag – 29./30. Januar 2018: „Urlaub auf dem Meer“.

Zwei wundervolle Tage auf Ihrer BREMEN. Rückblick auf die erste Urlaubswoche. Verwöhnprogramm an Bord! Und wenn Sie Lust haben, lauschen Sie der einen oder anderen Reisegeschichte...

9. - 11. Tag – 30. Januar - 2. Februar 2018: „Südgeorgien“.

Tage voller atemberaubender Expeditionserlebnisse liegen vor Ihnen, wenn vergletscherte Gipfel und tiefe Fjorde am Horizont dieses einmalige Tierparadies ankündigen. Flexibel, spontan, eindrucksvoll: Die Zodiacs sind mehrmals täglich im Einsatz, um Ihnen ganz besondere Tierbeobachtungen zu ermöglichen. Zum Beispiel dann, wenn Sie gemeinsam mit Ihren Experten vor einer gigantischen Kolonie von Königspinguinen stehen. Die Insel ist Heimat von bis zu 200.000 Tieren, die die steilen Hänge und Küsten wie einen Teppich überziehen – wie zum Beispiel bei Salisbury Plain, inmitten der um Futter bettelnden Vögel, oder am Strand von Gold Harbour, wo sich Seebären und See-Elefanten durch Ihren Besuch nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die Biologen, Geologen oder Glaziologen, die Sie begleiten, vertiefen mit überraschenden Details zu den Massen an Tieren Ihre einzigartigen Naturerlebnisse. An Wagemut und Abenteuer vergangener Tage erinnert das Grab von Sir Ernest Shackleton in der ehemaligen Walfangstation Grytviken. Unter heldenhaften Anstrengungen rettete er einst seine Mannschaft, nachdem das Schiff im Packeis überwintern musste. Ein Beispiel für die Lebenslinien der Polarentdecker, die Sie auf jeder Expedition kreuzen.

12. Tag – 3. Februar 2018: „Reisetagebuch“.

"Diese ersten Tage bei den Pinguinen waren atemberaubend. Nun kreuzen wir immer weiter gen Süden. Immer wieder tauchen Wale auf. Einmal Wale in ihrer Natur sehen – das war lange mein Traum. Und wenn man dann dieser herrlichen Kreatur so nahe kommt wie nie zuvor, das berührt. Das deutlich vernehmbare Atemgeräusch, der riesige Leib, der in verblüffender Anmut neben dem Schiff durch das Wasser gleitet. Vor dem Abtauchen ragt noch einmal die Fluke aus dem Wasser, wie ein Abschiedsgruß." so oder so ähnlich könnte es in Ihrem Reisetagebuch stehen. Heute auf See. Zeit dafür. Doch halten Sie die Augen offen - das Meer ist voller Leben.

13. - 18. Tag – 4. - 9. Februar 2018: „Antarktis: Natur pur“.

Süd-Orkney-Inseln

Für Forscher ist die Antarktis ein riesiges Naturlabor – dazu zählt auch diese weitgehend vergletscherte Inselgruppe. Einen Eindruck vom Alltag der Polarforscher erhalten Sie, wenn Sie unter anderem bei gutem Wetter mit den Zodiacs die argentinische Forschungsstation Orcadas besuchen (vorbehaltlich Genehmigung). Pure Faszination geht von den treibenden Tafeleisbergen aus, die Sie mit Glück beispielsweise vor Signy Island sichten. Die vom Schelfeis abgebrochenen bizarren Blöcke und riesigen Torbögen schimmern mystisch blau im eisigen Polarlicht. Und die BREMEN fährt dicht vorbei – einfach atemberaubend.

Antarctic Sound und Weddellmeer

Unvergessliche Momente sind Ihnen gewiss, wenn beim Kreuzen im Antarctic Sound das Wasser plötzlich von der Fluke eines majestätischen Wals durchschnitten wird. Das Deck wird zu Ihrem Logenplatz für einzigartige Naturschauspiele auf einer der eindrucksvollsten Passagen der Antarktis. Jeder Tag an Bord steht im Geiste wagemutiger Pioniere wie Otto Nordenskjöld, der diese entlegene Region einst unter großen Entbehrungen erforschte. Wie beeindruckend vollkommene Stille sein kann, zeigt sich im Weddellmeer. Die Heimat spektakulärer Eisberge – mal haushoch und von Adelie-Pinguinen besetzt, mal als engmaschiger Packeisteppich. Das Eis knackt und knirscht am verstärkten Bug des Schiffes. Wie weit kann die BREMEN in die Region vordringen? Auf dem vulkanischen Paulet Island zum Beispiel musste 1903 die Nordenskjöld-Expedition zehn Monate auf Rettung warten. Heute sind hier unzählige Pinguine heimisch und sorgen wie etwa auf Devil Island für lebendige Impressionen.

Süd-Shetland-Inseln

Hochragende Basaltfelsen, bizarres Vulkangestein, schwarze Lavastrände und bis zu 150 Millionen Jahre alte Fossilien: Die archaische Schönheit der größten Inselgruppe der Antarktis öffnet Ihnen ein Geschichtsbuch der Geologie – aber auch der Antarktis-Entdeckung. Etwa überwinterten auf dem felsigen Elephant Island einst Shackletons Männer, nachdem sie ihr Schiff im Eis hatten aufgeben müssen. Bei gutem Wetter wird immer wieder ausgebootet, um zum Beispiel auch Half Moon Island zu erreichen. Spazieren Sie über weite Schneefelder mit großartigen Ausblicken auf die schroffe Nachbarinsel Livingston Island, Heimat mächtiger See-Elefanten. Unauslöschlich werden Ihre Momente ebenso, wenn die BREMEN Deception lsland anläuft. Dank ihres geringen Tiefgangs fährt sie direkt in die geflutete Caldera des erloschenen Vulkans. Auf den Seiten bis zu 50 m hohe Felswände, vor Ihnen schwarzer Strand, der dampfend von einstiger Eruption kündet – und Sie mittendrin in der Szenerie.

Antarktische Halbinsel und die vorgelagerten Inseln

Wo Wetter und Eis die Route vorgeben, garantiert nur ein echtes Expeditionsschiff wie die BREMEN das volle Antarktis-Abenteuer: So erleben Sie erhabene Momente, wenn Sie beispielsweise in der Nähe der Paradies Bucht erstmals Ihren Fuß auf das antarktische Festland setzen. Schneebedeckte Gipfel umsäumen die Bucht, in der haushohe Eisberge treiben, und die Gletscher türmen sich Hunderte von Metern auf. Für eine Geräuschkulisse sorgen die imposanten Abbruchkanten wie die von Neko Harbor. Und Eselspinguine, so weit das Auge reicht, beispielsweise auf Cuverville Island, umgeben von vorbeidriftenden Eisbergen. Als eine der spektakulärsten Schiffspassagen der Welt gilt der Lemaire-Kanal: Bis zu 1.000 m hohe Berge flankieren die Wasserstraße und scheinen zum Greifen nah. Ebenso fantastische Gletscherpanoramen eröffnet Ihnen der Neumayer-Kanal mit Port Lockroy. Die einstige britische Forschungsstation gilt als eine der historischen Stätten der Antarktis und ist heute ein Museum – nur eine Handvoll Menschen lebt hier, dafür Hunderte Vögel und zahlreiche Pinguine, die sich aus nächster Nähe beobachten lassen.

19./20. Tag – 10./11. Februar 2018: „Drake Passage“.

Die Wasserstrasse trennt die Nordspitze der Antarktis und die Südspitze Feuerlands. Zwei Tage kreuzen Sie gen Norden. Nochmals Zeit für Gespräche, für Ihren ganz persönlichen Rückblick. Vielleicht gibt es nochmals Wale zu sehen. Zwei Tage Urlaub an Bord Ihrer BREMEN.

21. Tag – 12. Februar 2018: „Urlaubsfinale“

Ushuaia am Beagle Kanal wird erreicht. Per Flug nach Buenos Aires. Höhepunkt am Abend: Besuch einer Tango-Show, denn was wäre Argentinien ohne Tango ...

22. Tag – 13. Februar 2018: „Buenos Aires/Rückreise“

Es bleibt noch Zeit für Argentiniens Hauptstadt, geniessen Sie den Sommer in Buenso Aires. Dann startet Ihr Flug gen Deutschland. 23. Tag – 14. Februar 2018: „Willkommen zu Hause“. Ankunft in Deutschland. In Frankfurt steht wie gewohnt Schumann Reisen bereit. Eine der wahrscheinlich aufregendsten Reisen Ihres Lebens geht zu Ende. Doch vergessen werden Sie diese Erlebnisse nie ....

Leistungen

* Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür

* Linienflug Frankfurt - Buenos Aires - Frankfurt

* Sonderflug Buenos Aires - Ushuaia - Buenos Aires

* 2x Übernachtung, Frühstück und Abendessen in Buenos Aires

* Stadtbesichtigung und Tango Show

* 18x Übernachtung in Suiten an Bord von MS BREMEN

* Frühstück, Mittag, Abendessen und Zwischenmahlzeiten

* Exkursionen laut Beschreibung

* Individuelle Schumann Reiseleitung

Termine

---> 23.01. - 14.02.2018

Preise

-1- Außenkabine 13.914,-
-2- Außenkabine 14.099,-
-3- Außenkabine 16.199,-
-4- Außenkabine 17.299,-
-5- Außenkabine 18.399,-
-6- Außenkabine mit Balkon 20.647,-
-7- Suite mit Balkon 23.999,-
Zuschlag Flug Business Class 2995,-
Zuschlag Suite zur Alleinbenutzung auf Anfrage

Preise verstehen sich inklusive Frühbucherbonus bei Buchung bis 15.05.2017

Romantische Straße neu entdeckt
25+3 Geburtstagsreise
4 Tage Bad Mergentheim und Romantische Straße

Nun wird Schumann Reisen 28 Jahre alt. Am 1. Mai 1990 begann die "Schumann Reisen Story“. Eine Geschichte von großen Erfolgen und auch schmerzlichen Niederlagen. Eben Geschichten, die das Leben schreibt. Weit mehr als 1 Million Gäste schenkten uns seit dem ihr Vertrauen. Zum 25 jährigen Jubiläum entdeckten wir mit Ihnen den Schwarzwald neu, im Mai 2016 den Bodensee und im 27. Schumann Jahr das exotische Ostfriesland – nun erwarten Sie GROSSE MOMENTE ein Stück des Weges der Romantischen Straße. Sie ist Deutschlands älteste, bekannteste und beliebteste Ferienstraße. Schon der Name Romantische Straße drückt aus, was Gäste beim Anblick mittelalterlicher Städte und lieblicher Landschaften empfinden: Faszination und das Zurückversetzen in alte Zeiten. Wir nehmen uns Zeit, Natur, Kunst und Kulinarik zu erkunden. Während dieser Tage werden Sie Außergewöhnliches, Begeisterndes, Erstaunliches, eben echte Geheimtipps entdecken. Zum Auftakt der Reise spielt uns das Kurorchester auf - im Park von Bad Mergentheim. Das Deutschordensschloss war fast 300 Jahre lang Residenz der Hoch- und Deutschmeister. Besuch und spannende Geschichten "beim Deutschen Orden". Weikersheim gilt als eines der schönsten Hohenloher Schlösser. Der barocke Garten ist einzigartig. An den Hängen des Taubertals gedeihen seit Jahrhunderten Reben. Schumann Reisen Weinfest bei den Becksteiner Winzern. Schloss Langenburg ist seit 1235 Residenz der Fürsten zu Hohenlohe. Noch heute ist die fürstliche Familie hier zu Haus. Fürst Philipp, übrigens Cousin des englischen Thronfolgers Prinz Charles, wird der Gastgeber unseres Schloßfestes sein. In der Wandelhalle im Kurpark Mergentheim feiern wir die Schumann Gala und auf dem Main den traditionellen Frühschoppen am 1. Mai.

1. Tag, 28. April 2018: „Park und Orden".

Am Morgen holen wir Sie von zu Hause ab. Gemeinsam im Reisebus nach Bad Mergentheim. Das Kurorchester hat schon die Instrumente gestimmt. Unter uralten Baumriesen im blühenden Kurpark spielt unsere Ouvertüre - Kurkonzert mit Kuchen. Wer Lust hat besucht mit uns die ehemalige Residenz des Deutschen Ordens. Empfang im Schloß und Führungen durch die Ausstellung. Das Abendessen genießen Sie heute in Ihrem Hotel.

2. Tag, 29. April 2018: „Barock und Wein“.

Schloss Weikersheim: eindrucksvoll die perfekte Erhaltung, nicht nur des Schlosses, sondern auch der Umgebung der gräflichen Residenz. Glanzpunkt ist der barocke Schlossgarten mit seinem einzigartigen Reichtum an Figuren und Brunnen. Garten und Prunkräume gehören am Vormittag Ihnen. MIttagessen am Schlossplatz. Am Nachmittag widmen wir uns den Reben und Trauben des Taubertals. Die Steinriegel im Muschelkalk und die Terrassen im Buntsandstein sind Zeugen für frühere Rebflächen an den Tauberhängen. Heute wachsen dort süffige Weine mit ausdruckstarkem Bukett. Besuch bei den Becksteiner Winzern. Hier feiern wir unser privates Weinfest. Am Abend zurück in Ihre Hotels.

3. Tag, 30. April 2018: „Schloß und Gala".

Hoch auf einem Bergsporn über dem Flüsschen Jagst liegt Schloß Langenburg. Bis in die Zeit der Staufer reichen dessen Ursprünge zurück. Vor mehr als 750 Jahren wurde es Stammsitz des bedeutenden Hauses Hohenlohe. Bis heute ist das Haus Hohenlohe-Langenburg mit dem europäischen Hochadel, insbesondere dem britischen Königshaus, durch enge verwandtschaftliche Beziehungen verbunden. Schloß Langenburg - Schauplatz des Schumann Reisen Schlossfestes der Geburtstagsreise 2018. Am Nachmittag zurück in den Bad Mergentheimer Kurpark. In der filigranen Wandelhalle steigt unsere traditionelle Gala. Immer ein Höhepunkt der Reise, ist doch klar.

4. Tag, 1. Mai 2018: „Tauber und Main"

fließen in Wertheim zusammen. Über allem thront die Burg. Unten auf dem Fluß gehen Sie an Bord unseres Mainschiffes. Während unserer mehrstündigen "Flusskreuzfahrt" erleben Sie das Finale der Geburtstagstour. Der schon traditionelle Abschiedsfrühschoppen steigt an Bord auf dem Main. Am Nachmittag beginnt dann die Heimreise. Eine einzigartige und überraschende, glanzvolle und musikalische Geburtstagsreise geht zu Ende. Eine Reise zwischen Kurpark und barocken Gärten, Burgen und Schlössern, Weinbergen und Flusstälern. Musik und kulinarische Genüsse waren Ihre Wegbegleiter.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • Schumann Reiseleitung
  • 3x Übernachtung, Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 3x Abendessen und 3x Mittagessen 
  • Kurkonzert mit Kaffee und Kuchen
  • Schifffahrt auf dem Main
  • Weinfest bei den Becksteiner Winzern
  • Schlossfest bei Fürst Philipp von Hohenlohe - Langenburg
  • Geburtstagsgala in der Wandelhalle
  • 25+2 Jahre Schumann ReisenFinale auf dem Main
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

28.04. - 01.05.2018

Preise

im Doppelzimmer 667,-
Einzelzimmerzuschlag 90,-
   

Reiseberichte der Geburtstagsreisen:

---> 25+2 Jahre Ostfriesland neu entdeckt

---> 25+1 Jahr Bodensee neu entdeckt

---> 25 Jahre Schwarzwald neu entdeckt

Kreuzfahrt ins Blaue 2018
MIT MS ASTOR BIS NACH ST PETERSBURG
12.05.-25.05.18 - die Kreuzfahrt ins Blaue

Die nächste Kreuzfahrt ins Blaue - wieder mit der ASTOR. Zwei Wochen Verwöhnprogramm und einzigartige Höhepunkte. Wir freuen uns schon sehr auf diesen Frühlingstraum. Denken Sie daran: Wer zuerst bucht, hat die größte Auswahl! 

Am 12. Mai 2018 gehen wir gemeinsam auf große Fahrt. Wir, das sind: viele Schumann Gäste, ein Teil der Schumann-Mannschaft und auch einige Künstler. Was Sie genau erwartet? Wird, wie üblich bei Fahrten ins Blaue, nicht verraten. Nur so viel: Am 12. Mai, ein Samstag, geht's los. Zunächst im komfortablen Reisebus. Es erwartet Sie ein wunderbarer Start in Ihren Urlaub. Denn für das erste Wochenende haben wir wieder etwas ganz Besonderes ausgewählt. Nicht nur das wirklich tolle Hotel, auch die gewählten Höhepunkte werden Sie zum Staunen bringen. Da sind wir sicher. Am Sonntag gehen Sie an Bord von MS ASTOR, für 13 Tage. Ein Hafen ist St. Petersburg, das verraten wir schon. Am 25. Mai sind Sie wieder zu Hause. Unterwegs gibt es natürlich auch ein Superprogramm! Sowohl an Bord als auch an Land. Und das Beste ist: Sie zahlen nur noch Ihre persönlichen Extras selbst. Auch das exklusive Landprogramm kostet keinen Cent extra. Wir freuen uns auf Sie!

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • 1x Übernachtung und Frühstück im ausgewählten Hotel
  • Je 1x Mittagessen und Abendessen während des Verwöhnwochenendes
  • 12x Übernachtung, Frühstück, Mittagessen, Abendessen in der gebuchten Kategorie an Bord von MS ASTOR
  • Komplettes Programm und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer und 1/2 Doppelkabine ohne Aufpreis

Termine

---> 12.05. - 25.05.2018

Preise

-01- Atlantik Deck 4 - Bett Kabine innen 2899,-
-02- Baltic Deck 4 - Bett Kabine außen 3388,-
-03- Baltic/Atlantik 2 - Bett Kabine innen 3599,-
-04- Baltic/Atlantik 2 - Bett Kabine außen 4797,-
-05- Bootsdeck 2 - Bett Kabine außen 5397,-
-06- Boot/Atlantik 2 - Bett Suiten innen 4999,-
-07- Atlantik Deck 2 - Bett Suiten außen 6497,-
-08- Bootsdeck 2 - Bett Suiten außen 6999,-
-GA- Glückskabine 2 - Bett Kabine außen 3798,-
-GI- Glückskabine 2 - Bett Kabine Innen 2899,-
-EA- Atlantik/Baltik 1 - Bett Kabine außen 5579,-
-EI- Atlantik/Baltik 1 - Bett Kabine Innen 4359,-

Einzelzimmerzuschlag:      100,-

 

Die Silvesterfahrt ins Blaue
ÜBERRASCHUNGEN ZUM JAHRESWECHSEL
3 Tage Silvesterreise

Nun gibt es auch noch eine Silvesterfahrt ins Blaue. Das ist neu, doch wird sicherlich ebenfalls ein Erfolg. Anders als im März und zum Advent gehen wir hier nur mit einer kleinen Gruppe auf Tour.  

Wo? Verraten wir vorher nicht. Denn es ist ja eine Fahrt ins Blaue. Nur so viel: Am Samstag geht’s los. Frühmorgens. Montagabend, also Neujahr sind Sie wieder zu Hause. Dazwischen liegen tolle Erlebnisse, Überraschungen und natürlich eine stimmungsvolle Silvesterparty. 

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • 2x Übernachtung, Frühstück und Abendessen in ?
  •  Schumann Reiseleitung, Programm, Eintritt und Silvesterparty

Termine

30.12.18 - 01.01.2019

Preise

im Doppelzimmer 499,-
Kinder bis 12 Jahre  399,-
   
Einzelzimmerzuschlag 100,-

Goldener Herbst auf MS Sans Souci
VOM SCHWIELOWSEE BIS IN DIE WESER
8 Tage Goldener Hebst mit MS Sans Souci

Oftmals glänzen die letzten Tage im Oktober mit goldenen Sonnenstrahlen. Nur wenige Wochen bevor der Winter Einzug hält, zeigt sich die Natur nochmals von der verschwenderischen  Seite. Die Blätter der Bäume strahlen in bunten Farben, die letzten Blumen blühen und Zugvögel rasten an den Ufern der Flüsse und Seen auf dem Weg in den Süden. Der Herbst lockt mit Genuss für Augen, Ohren und Gaumen. Zumindest diese Reise. Sie höhren stimmungsvolle, klassische Melodien. An Bord der Sans Souci, im Dom zu Magdeburg und im Kloster Loccum. Sie beobachten Zugvögel an der Elbe und auf dem Steinhuder Meer. Celle und Minden - Perlen der Fachwerkkunst. Und zwischendurch sorgen kulinarische Schmankerln und edle Tropfen für Gaumenfreuden. Eine Woche mit MS Sans Souci durch den Goldenen Herbst, exklusiv nur für die Schumann Reisen Gäste. Kapitän Grunewald und seine Mannschaft freuen sich auf Sie.

1. Tag – 28. Oktober: „Herbststimmung im Wildpark".

Abholung zu Hause, das ist ja klar. Dann treffen wir uns zum Frühstücksbufett im Landhotel "Zur Goldenen Aue" - Einstimmung auf unsere gemeinsame Reise. Erste Etappe ist der Wildpark Johannismühle im Baruther Urstromtal. Bunt zeigen sich die Wälder. Die Tiere im Park haben meist schon das Winterfell angelegt. Führung! Weiter dann am Nachmittag nach Potsdam. Hier gehen Sie an Bord Ihres kleinen Traumschiffes. Leinen Los. MS Sans Souci nimmt Kurs auf die Havel gen Brandenburg.

2. Tag – 29. Oktober: „Sonntags auf der Sans Souci".

Nach dem ausgiebigen Frühstück erwarten wir Sie zum Sonntagskonzert im Salon. Klassische Klänge an Bord. Derweil fahren Sie auf dem Elbe-Havel-Kanal. Bald ist das Magdeburger Wasserstraßenkreuz erreicht. Hier kreuzen Sie die Elbe hinein in den Mittellandkanal. Mit 918 m ist die längste Kanalbrücke Europas. Kaffee und Kuchen nach herbstlichen Rezepten am Nachmittag. Über Nacht bleiben Sie in Magdeburg - Rothensee.

3. Tag – 30. Oktober: „König Otto und sein Dom".

Sie entdecken heute 2 weitere einzigartige Bauwerke, die unterschiedlicher kaum sein können. Beide bringen Sie zum Staunen. Auftakt im Dom zu Magdeburg. Schon König Otto I ., der erste deutsche Kaiser, baute an dieser Stelle eine große Kirche. Nach einem Brand begann man 1209 mit dem Neubau des heutigen Doms. Es war die erste gotische Kirche auf deutschem Boden und die einzige gotische Kathedrale dieser Größenordnung in ganz Europa die komplett während des Mittelalters gebaut wurde. Ausgiebige Führung und kleines Orgelkonzert. Unmittelbar daneben: die grüne Zitadelle. In einem der weltweit letzten und größten Baukunstwerke von Friedensreich Hundertwasser leuchten goldene Kugeln auf den Türmen. Verspielt und eindrucksvoll! Gegen Mittag heißt es erneut Leinen Los. MS Sans Souci nimmt Kurs auf Wolfsburg in Richtung Autostadt. Passend zum Thema: am Nachmittag Vortrag zum Thema Elektromobilität. Wann werden denn nun die "Stromautos" unsere Straßen erobern? Spannend allemal, nicht nur für Technikfans. Am späten Abend ist Wolfsburg erreicht.

4. Tag – 31. Oktober: „Automobile und Nachtwächter".

Was ist die Autostadt? Menschen, Autos und was sie bewegt. Was motiviert Menschen zu Höchstleistungen? Welche Kraft steckt unter einer Motorhaube? Und wer bewegt die Wirtschaft der Zukunft? Davon erfahren Sie heute. Ausgiebige Führung. Am Nachmittag auf dem Mittellandkanal bis Braunschweig. Nach dem Abendessen an Bord lädt der Nachtwächter der Stadt zum Stadtspaziergang ein.

5. Tag – 1. November: „Fachwerkstadt Celle".

Vorherrschend in der Altstadt ist der Fachwerkbau. Die Giebel stammen aus verschiedenen Jahrhunderten. Am Heiligen Kreuz 26 befindet sich das ältestdatierte noch stehende Fachwerkhaus der Altstadt. Es ist nahezu 500 Jahre alt. Gegen Mittag sind wir zurück an Bord. Mittagessen, dann Kaffee und Kuchen. Herbstliches Verwöhnprogramm an Bord. Am Abend erreicht MS Sans Souci Hannover-Garbsen.

 

6. Tag – 2. November: „Herrenhausen und ein Meer“.

Der Herbst lässt an schönen Tagen die Blätter leuchten. Im Garten Herrenhausen zeigt sich der Herbst oft in einer Symphonie der Farben. Spaziergang. Viel zu sehen gibt es im Herbst am Steinhuder Meer: Niedersachsens größter See gilt als Drehscheibe des Vogelzuges. Bis zu 40.000 Vögel machen hier Rast. Mittagessen dann wieder an Bord - auf der Weser nach Minden. Fachwerkhäuser und Kirchen zieren die Gassen der charmanten Altstadt. Der 1.000-jährige Dom, die Blütezeit der Weserrenaissance und der preußische Klassizismus zeichnen das Stadtbild. An Bord - Galaabend zum Finale.

7. Tag – 3. November: „Konzert im Kloster“.

Kloster Loccum wurde durch Zisterzienser 1163 gegründet. Um 1600 ist es lutherisch geworden. Führung durch Kloster und Kreuzgang. Anschließend Konzert des Jugendsinfonieorchester aus Nienburg an der Weser. Am Abend nochmal richtig schlemmen an Bord.

 

8. Tag – 4. November: „Finale an der Saale".

In Nienburg an der Weser endet die Kreuzfahrt mit MS Sans Souci. Die Rückreise führt Sie zunächst an die Saale. In der Naumburger Wein- und Sektmanufaktur feiern wir das Finale der Tour. Ausgiebige Verkostung unserer Lieblingstropfen. Am Abend bringen wir Sie wieder nach Hause. Genuss auf und am Fluss - das war das Motto dieser Reise. Wenn Sie jedoch nicht bis 2017 warten wollen, kein Problem - dann kommen Sie doch mit auf unsere Sommertraumreise. Berlin und die Gewässer rund um unsere Hauptstadt laden ein. Schauen Sie mal auf die Rückseite. Gern senden wir Ihnen das ausführliche Programm

 

Leistungen

* Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür

* 7x Übernachtung, Frühstück, Mittagessen, Abendessen an Bord von MS SANS SOUCI

* Schumann Reiseleitung, Programm, Eintritt und Transfers laut Beschreibung

Termine

--> 28.10. - 04.11.17

Preise

-01- Hauptdeck 2 - Bett außen, achtern 1649,-
-02- Hauptdeck 2 - Bett außen 1799,-
-03- Promenadendeck 2 - Bett außen 1974,-
-04- Hauptdeck 1 - Bett außen 2499,-

MS EUROPA - Mit der schönsten Yacht der Welt zu den schönsten Inseln der Welt
Provence: Wie Gott in Frankreich
MS Europa an der Cote d´Azur

Eine Reise für echte Geniesser - wahrhaftig. Schon Ihr zu Hause die EUROPA ist ein wahres Paradies. Statt in Kabinen wohnen Sie in großen Suiten. Jede Mahlzeit an Bord wird zum Gourmeterlebnis. Die dienstbaren Geister an Bord warten nur darauf, Ihnen jeden (fast jeden) Wunsch von den Augen abzulesen. Von Anfang an fühlen Sie sich wie zu Hause, wie auf Ihrer ganz privaten Yacht. "MS EUROPA fahren macht süchtig" erzählte uns ein Gast, als wir selbst an Bord waren. Und diesen Eindruck gewann ich auch. Das ist Urlaub auf höchstem Niveau. Gemeinsam entdecken Sie mit mir die Provence. „Das ist Leben wie Gott in Frankreich!“ soll Hemingway gesagt haben, als er erstmals an die Côte d’Azur kam. Wir gestalten die Ausflüge ganz individuell, ausschließlich für Sie als Schumann Gäste. So wird es eine echte Traumreise - unbeschwert und einfach einzigartig. Die Ouvertüre spielt in Avignon, der Stadt der Päbste. Das luxeriöse Hotel d´Europe ein geschichtsträchtiger kleiner Palast inmitten der Altstadt. Napoleon selbst hat den Bau befohlen. Hier residieren Sie die ersten beiden Tage. Am Abend verwöhnt uns der sternegekrönte Chef. Mit MS Europa entdecken wir dann die Cote d´Azur...

1. Tag – 23. Mai: „Französische Spezialitäten“.

Natürlich holen wir Sie wie gewohnt zu Hause ab. Dann fahren wir nach München zum Flughafen (Alternativ auch Flug von Leipzig, Dresden oder Berlin nach München). Mit Lufthansa nach Marseilles. Von hier ist es nicht weit nach Avignon. Gemeinsamer Stadtspaziergang, wenn Sie mögen. Wir wohnen, passend zur schönsten Yacht, im schönsten Hotel der Stadt dem "d´Europe". Am Abend erwarten uns einzigartige kulinarische Genüsse. Die Michelin Stern gekrönte Küche zaubert uns ein provenzialisches Entdecker Menü.

2. Tag – 24. Mai: „Avignon“ - Stadt der Päbste.

Die vielleicht schönste, gewiss berühmteste Stadt der Provence war von 1309 bis 1377 Papstsitz – insgesamt residierten sieben Päpste in Avignon. Wahrzeichen der Altstadt ist der gotische Papstpalast. Er zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die überwältigende Architektur des Papstpalastes ist nicht nur ein Spiegel des Glaubens sondern auch Ausstellung der Macht. Die Päpste fördern die Entfaltung der Künste, sie sind Mäzene. Sie sind offen für einen neuen Stil in der religiösen Malerei. An den Wänden der Privatgemächer, im Stil der kommenden Renaissance: Szenen aus dem Alltagsleben, von der Jagd und dem Fischfang. Voraussetzung ist Geld, und das muss beschafft werden. Eine beliebte Quelle ist der Ablasshandel, ein ausgeklügeltes System: Geld gegen Sünden, für die man im Jenseits büßen müsste. Die Päpste verdienen daran. Lassen Sie uns auf den Spuren dieser Päste wandeln. Ein Ausflug in die Geschichte.

3. Tag – 25. Mai: „Durch die Provence“.

Am Morgen fahren wir in die alte Hauptstadt der Provence - Aix - en - Provence. Die Stadt war dem dort geborenen Maler Paul Cézanne ein Quell der Inspiration. Sein Atelier in der Avenue Paul Cézanne ist seit seinem Tod im Jahre 1906 unverändert. Die alte Römerstadt im Hinterland von Marseille wird aufgrund ihrer vielen Brunnen auch „Stadt der 1000 Brunnen“ genannt. Gemeinsames Mittagessen. Am Nachmittag nach Nizza. Hier im kleinen Hafen liegt sie: MS EUROPA, die schönste Yacht der Welt. Kommen Sie an Bord der EUROPA. Ein Ort, wo das Besondere zu Hause ist. Tauchen Sie ein in eine Welt von bewegenden Erlebnissen und exklusiven Augenblicken. Und sehen Sie, wo modernster Komfort und luxuriöse Kreuzfahrttradition zusammentreffen. Champagner zur Begrüßung. Dann das erste Abendessen an Bord - ein Hochgenuss. Um 21 Uhr heißt es Leinen Los mit Kurs auf Portofino.

4. Tag – 26. Mai: „Liguriens Küsten“.

Gegen 8 Uhr erreicht MS EUROPA Portofino. Das weich in sanftgrüne Hügel gebettete 500-Seelen-Dorf Portofino in der kleinen, geschützten Bucht am Golfo del Tigullio bei Genua ist und bleibt ein Juwel. Keine Hotelbunker, kein Durchgangsverkehr, keine futuristischen Experimente stören das Auge. Stattdessen strahlen die schmalen Fischerhäuschen in perfekt abgestimmtem Senfgelb, Ocker, Rosa und Rostbraun um die Wette. Die türmchenbesetzten, ehrwürdigen Villen an den Hügeln, das über dem Ort thronende Castello Brown sowie die gepflasterte Piazzetta tun ihr Übriges dazu. Man kann gut verstehen, dass das einstige Fischerörtchen Italienern – und nicht nur denen – als der Inbegriff von Schönheit und Reichtum gilt. Sophia Loren, Brigitte Bardot und Frank Sinatra verfielen dem Portofino-Charme in den 50er- und 60er-Jahren, heute sind es Berlusconi und die Agnellis, Armanis und Pradas dieser Welt, die sich regelmäßig an der idyllischen, aber exklusiven Szenerie ergötzen. Nun, diese Herrschaften werden wir wohl nicht treffen. Doch wir werden die unverwechselbare Stimmung, das einzigartige Flair und die Köstlichkeiten Liguriens geniessen und schmecken.

5. Tag – 27. Mai: „Trauminsel“.

Knapp 20 Minuten vom französischen Festland bei Toulon entfernt liegen die wohl verstecktesten Strandparadiese Frankreichs: auf den Hyèrischen Inseln. Nur mit der Fähre können Besucher die Buchten und Strände erreichen. Oder eben mit MS EUROPA. Mit sieben Kilometern Länge und drei Kilometern Breite ist Porquerolles die größte Insel der Eiland-Gruppe. Die schönsten Ecken zum Sonnenbaden, Schnorcheln und Schwimmen liegen im Norden, am Plage d’Argent, am Grand Plage und am Plage Notre-Dame. Den Stränden ist eines gemein: türkisblaues Wasser und dichter Kiefern- und Eichenwälder im Hintergrund. Kulturelles Kleinod auf der Insel: Eine Festung aus dem sechzehnten Jahrhundert am Hafen von Porquerolles. Der Aufstieg lohnt sich vor allem wegen der Sicht über das offene Meer, die Inseln und das Hinterland bis zum Maurenmassif. Am Abend ankern wir vor Saint Tropez.

6. Tag – 28. Mai: „Saint Tropez und Cote d´Azur von oben“.

Saint Tropez ist eine Stadt voller Klischees und Mythen, hier sollen die Reichen und die Superreichen sein. St. Tropez ist die Oben-ohne-Mode Stadt und die Stadt einer Brigitte Bardot. Natürlich ist St. Tropez auch ein kleines typisches provenzalisches Fischerdörfchen. Im Hafen der Stadt präsentieren die Wohlhabenden aus aller Welt ihre Yachten. Doch mit Abstand die schönste ist die EUROPA, Ihr zu Hause auf dieser Reise. Am Nachmittag entlang der Küste nach Cannes. Berühmt wurde die Stadt durch das Filmfestival, das seit 1946 jährlich im Mai stattfindet. Wahrzeichen sind der von Palmen gesäumte Boulevard de la Croisette entlang des Sandstrandes sowie das im Belle-Époque-Stil gebaute Hotel Carlton. Heute geht´s nochmal hoch hinaus - Helikopterrundflug über die Cote d´Azur. Eine ganz andere Perspektive, spannend und aufregend in jedem Fall.

7. Tag – 29. Mai: „Nizza“

erreicht MS EUROPA am Morgen. Nochmal Frühstück vom Feinsten. Dann gehen Sie von Bord. Je nach Flugzeit bleiben noch Stunden für einen Nizza - Bummel. Dann geht dieser Traumurlaub zu Ende. Gemeinsamer Rückflug nach München und Transfer nach Hause.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • Linienflug München - Marseilles/Nizza - München
  • 2x Übernachtung, Frühstück im D´Europe
  • 2x Spezialitäten Abendessen, 1x Mittagessen
  • Tägliches kulinarisches Verwöhnprogramm an Bord
  • Individuelles Ausflugsprogramm laut Beschreibung
  • Panoramaflug per Helikopter
  • Individuelle Schumann Reiseleitung
  • Reiserücktrittskostenversicherung

Termine

---> 23.05. - 29.05.2018

Preise

-0- Garantie - Suite 3599,-
-01- Suite 3999,-
-02- Suite 4066,-
-04- Veranda Suite 4199,-
-05- Veranda Suite 4439,-
-06- Veranda Suite 4499,-
-07- Veranda Suite 4674,-
-08- Penthouse Deluxe Suite 6199,-
   

Genuss auf Schloß Thannegg
GOLDENER HERBST IN DER STEIERMARK
6 Tage Herbstgenuss

Das wird ein Fest für die Sinne - unsere Herbstgenussreise in die Steiermark. Und dafür haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Wir im Märchenschloß. Hoch überm Tal der Enns in der Steiermark thront Thannegg. Ernst und Gerlinde Schrempf haben das Schloß liebevoll restauriert und zu einem der schönsten Urlaubsrefugien der Steiermark gemacht. Während der beiden Termine steht Schloß Thannegg exklusiv den Schumann Gästen zur Verfügung. Von hier aus entdecken wir die Steiermark. Im September verzaubern die ersten Farben des Herbstes die Region in ein buntes Märchenreich. Die Zeit der kulinarischen Genüsse. Wein in der Südsteiermark, edle Tropfen aus der Latschenkiefer oder leckerer Ziegenkäse. Mittags kehren wir zu steirischen Schmankerln ein und zum Abendessen lässt die Schlossküche von Thannegg keine Wünsche offen. Und ab und an geht´s hoch hinaus. Auf den Rossbrand und den Dachstein sogar. Per Schiff "bereisen" wir den Hallstätter See. Die UNESCO erklärte die Region zum Weltkultur- und Naturerbe. Also, kommen Sie mit?    

1. Tag, : „Schloßgeist"

Am Morgen holen wir Sie in von zu Hause ab. Gegen 8 Uhr geht´s dann gemeinsam los, im Reisebus gen Süden in die Steiermark. Am Nachmittag sind wir da. Begrüßungsgeist Ernst Schrempf stellt Ihnen persönlich Ihr Märchenschloß vor.

2. Tag, : „Dachstein und Mandlberggut“.

Die Ramsau liegt am Fuße des Dachstein. Heute bestaunen Sie die Südwand des König Dachstein. Per Panoramagondel hinauf auf über 2.600m Höhe. Auf knapp 1.000m liegt das Mandlberggut. Einkehr zu steirischen Spezialitäten - alle hausgemacht. Aus der Latschenkiefer werden ätherische Öle gewonnen. Sage und schreibe 400 kg Nadeln sind notwendig, um 1 Liter zu gewinnen. Balsam und Seifen, edle Brände und sogar Schokolade entsteht daraus. Ausgiebige Führung und Kostproben im Mandlberggut. „Herrgott, ist die Heimat schön!“ – so lautet die Inschrift des Gipfelkreuzes am Rossbrand (1.768 m). Von hier bietet sich sich Ihnen ein 360 Grad-Panorama auf über 150 markante Alpengipfel. Vom Dachstein über Bischofsmütze, Tennen- und Hagengebirge über Hochkönig, die Hohen Tauern mit Großglockner und Großvenediger bis hin zu den Radstädter und Schladminger Tauern – dieser Rundblick ist überwältigend!

 

3. Tag: „UNESCO Welterbe - Salzkammergut“.

Mitten in den Österreichischen Alpen, im südlichsten Teil von Oberösterreich liegt die Weltkultur- und Naturerberegion „Hallstatt – Dachstein – Salzkammergut“. Der Hallstättersee verbindet als Zentrum die Dachsteingemeinden. Schifffahrt über den See. Schon die Aussichten auf den nahen Dachstein sind atemberaubend. Dann wird es spektakulär. Mittels Bergbahn hinauf auf den Dachstein. Die Aussichtsplattform 5fingers bietet Adrenalinkicks auf höchstem Niveau. Die wohl spektakulärste Aussichtsplattform der Alpen ragt wie eine Hand in einen über 400 Meter tiefen Abgrund hinein. Fantastische Aussichten im Salzkammergut.

4. Tag: „Südsteirische Weinstraße“.

Bunt präsentieren sich Wälder und Weinhänge – Nebelschwaden ziehen aus den Tälern und lassen die Landschaft mystisch erscheinen. Reges Treiben bei der Ernte in den Weingärten. So schließt sich der Kreis im Weinjahr. Unterwegs Einkehr zur ausgiebigen Weinprobe.

5. Tag: „Der Steirischer Bodensee“ liegt in einem Bergkessel im Naturschutzgebiet Seewigtal. Vom Parkplatz spazieren Sie eine knappe halbe Stunde. Dann erschließt sich das volle Postkartenpanorama: Blick auf den türkisblauen See und sprudelnde Wasserfälle. Rund um den See führt ein Spazierweg. Einkehr zu Steirischen Schmankerln.

6. Tag: „Nochmal Leckerbissen".

Der ganze Vormittag bleibt noch für den Abschied von den Schloßgeistern. Lustiges Armbrustschießen um den "Märchenschloß Pokal". Danach gemeinsames Mittagessen zum Abschluss. Nun beginnt die Reise nach Hause. Am Abend sind Sie wieder daheim.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür mit Schumann Reiseleitung
  • 5x Übernachtung, Frühstück und Abendessen im Hotel Schloß Thannegg in Gröbming/Moosheim - Steiermark
  • 4x Mittagessen (Steirische Spezialitäten)
  • Eintritt, Führung, Bergbahnen
  • Verkostung von Schnaps, Wein und Käsen
  • Schloßprogramm auf Thannegg
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

23.09. - 28.09.2018

30.09. - 05.10.2018

Preise

im Doppelzimmer 979,-
Zuschlag großes Doppelzimmer 60,-
Zuschlag Suite 95,-
Einzelzimmerzuschlag 160,-

Sommertraum in Frankreich
Elsass exklusiv
Eine Woche Genuss im Elsaß

Urlauben wie Gott in Frankreich. Dem wollen wir gern entsprechen. Wie bei den Geburtstagsreisen üblich, wird diese eine besondere, wahrscheinlich wieder einmalige Reise werden. Nun  kulinarische Genüsse, sowohl Speisen als auch edlen Tropfen, werden Sie sicherlich erwarten, wenn Sie Frankreich und das Elsass lesen. Doch wussten Sie, daß die Schlumpf Sammlung das größte und faszinierendste Automobilmuseum der Welt ist? Zusammengetragen von einem Textilfabrikanten aus Muhlhouse. Oder schwebten Sie schon einmal über Weinberge? Mit dem Heißluftballon über das Elsaß fahren, wir machen es möglich. Und einen Abstecher nach Paris machen wir auch. Mit dem TGV - dem französischen Hochgeschwindigkeitszug. Sie wohnen im romatischsten Ort im Elsass, in Kaysersberg. Der "Meilleur Óuvrie de France 2007" (was so viel heißt wie französischer Meister des Jahres, in unserem Fall Küchenmeister) Olivier Nasti betreibt dier das Hotel "Le Chambvard" mit den Restaurants Winstub und 64°. Die Mannschaft um den mit 2 Michelin Sternen gekrönten Chefkoch wird uns also so richtig verwöhnen. So viel steht fest. Nahezu das gesamte Haus steht exklusiv den Schumann Gästen zur Verfügung. Na Appetit bekommen? Ich schon! 

1. Tag – 27. Juli: „Der Sommertraum beginnt".

Nürnberg, Heilbronn, schnell ist der Schwarzwald erreicht. Während der Fahrt dorthin beginnen wir schon so ein wenig mit dem kulinarischen Verwöhnprogramm. Im Reisebus, Sie werden schon sehen. Am späten Nachmittag überqueren wir den Rhein und damit die Grenze nach Frankreich. Das Elsass, Kaysersberg ist erreicht. Das romantische Dorf liegt malerisch im Tal der Weiss an der Elsässischen Weinstraße. Kaysersberg, ein Traum aus Fachwerk. Hübsche Fassaden, jede schaut anders aus, mit geschmackvoll arrangierten Blumenkästen versetzen Jeden ins Schwärmen. Die durch Kaysersberg fließende Weiss perfektioniert das Bild, wie ein romantisches Gemälde. Und mittendrin im Idyll das "Le Chambard", Ihr Urlaubsdomizil der nächten Tage. Kulinarisch sind die Restaurants des Hauses sowieso ein Traum. Doch auch die Zimmer und Suiten bestechen durch Geschmack und Stil, Hallenbad und Spa verwöhnen den Körper. Also Urlaub wie Gott in Frankreich.

2. Tag – 28. Juli: „Weinstraße“.

Die Elsässer Weinstraße ist geradezu ein Sinnbild des genießerischen Elsass. Sie schlängelt sich durch Jahrtausende alte Weinberge. Aufgereiht wie Perlen durchzieht die Elsässer Weinstraße malerische blumengeschmückte Dörfer und bekannte Weinorte. Atem-beraubende Aussichten geben dem Betrachter ein Gefühl für die Reichhaltigkeit und Vielfalt des elsässischen Terroirs. Genießen Sie die Weinstraße mit allen Sinnen - wie einen Grand Cru! Wir besuchen die schönsten und romantischsten Weindörfer, kehren ein bei berühmten Winzern und kosten von den edlen Weinen, die hier gedeihen. Am Abend sind wir in der Weinstube des Le Chambard zu Gast.

 

3. Tag – 29. Juli: „Einzigartige Aussichten“.

Was kann schöner sein, als mit dem Ballon durch die Luft zu fahren. Schnell steigt der Ballon in die blaue elsässische Morgenluft. Von oben betrachtet schrumpfen die Pferde auf der Weide auf Ameisengröße. Ein Gehöft im Seitental – nicht größer als eine Streichholzschachtel. 2500 m Höhe: Wiesen, Äcker und Wälder werden zum kubistischen Gemälde in Grün. Flüsse und Bäche verwandeln sich in schillernde Silberadern - das Elsass als Landschaftsmosaik mit viel grün und bunten Punkten. Nun wendet sich der Blick in die Ferne: Vogesengipfel soweit man schaut, im Osten der Schwarzwald und mit ein wenig Glück die 300 Kilometer entfernten Alpen - fast zuviel des Guten und unbeschreiblich. Schnell geht diese traumhafte Zeit zu Ende. Nach dem Abstieg, Champagnerfrühstück - irgendwie standesgemäß. Dann entdecken Sie Colmar, eine der Perlen der Region. Mittagessen im Berggasthof auf der Route des Crêtes - auch hier phantastische Panoramen. 

 

4. Tag – 30. Juli: „Mit dem TGV nach Paris".

Gerade einmal etwas mehr als 2 Stunden benötigt der hochmoderne TGV vom Elsass bis in die Hauptstadt der Republik. Schon gegen 9 Uhr Morgens sind wir da. Am Ostbahnhof steht ein offener Doppeldecker für uns exklusiv bereit. Panoramafahrt durch die grandiose Stadt der Liebe.  In der Rue des Tournelles, mitten in der nobelsten Gegend von Paris, Mittagessen bei Thierry. Dann entdecken wir Paris von 2 anderen Perspektiven. Aus der eines Vogels vom höchsten Punkt des Eifelturms und aus Sicht des Flusses. Per Schiff auf der Seine. Immer wieder "versüssen" wir Ihnen die Stunden in Paris mit kleinen Spezialitäten und feinen Tropfen im Glas.  Am Abend erst mit dem TGV zurück ins Elsass. Was für ein Tag. 

 

5. Tag – 31. Juli: „Münster, Gerber und ein Nachtwächter“.  

Straßburg: "Ein Wunder - so unermeßlich und zierlich doch zugleich", so bezeichnete Victor Hugo das Straßburger Münster, ein absolutes Meisterwerk gotischer Kunst. Die 142 Meter hohe Turmspitze ist von einer erstaunlichen Leichtigkeit und machte das Münster bis ins 19. Jahrhundert hinein zum größten Bauwerk der Christenheit. Petite France - dies ist das malerischste Viertel in Straßburgs Altstadt. Früher lebten und arbeiteten Fischer, Müller und Gerber hier direkt am Wasser. Die herrlichen Fachwerkhäuser stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Ihre steilen Dächer sind zu den Dachböden offen, auf denen früher Leder getrocknet wurde. Besichtigung per Bus, mit dem Boot und ein wenig auch zu Fuß. Abendessen im Caveau du Vigneron. Hier in Turckheim bei Kaysersberg. kann man heute noch am Abend die Stimme des Nachtwächters in den Straßen der Altstadt hören.

 

6. Tag – 1. August: „Träume in Blech".

Muhlhouse im Süden des Elsass. Heimlich hatte Fritz Schlumpf, der damals erfolgreichste Textilproduzent Frankreichs, hunderte unschätzbar wertvolle Automobile zusammengetragen und in den Räumen seiner eigenen, ehemaligen Wollspinnerei untergebracht. Genau dort ist die Collection auch heute noch ausgestellt. Es handelt sich bei allen Wagen um Originale aus der jeweiligen Zeit, teils aufwändig restauriert, teils absolute Raritäten mit Historie. 433 Oldtimer, Klassiker, Rennwagen – sortiert nach ihrer jeweiligen Zeitperiode stehen heute also auf dem ehemaligen Werksgelände in Mulhousen. Es ist die größte und eindrucksvollste Sammlung von Automobilen der Welt. Zurück in Kaysersberg am Nachmittag, es bleibt Zeit für individuelle Stunden des Genusses. Im Gourmet Restaurant Abschiedsessen vom Meister persönlich.

7. Tag – 2. August: „Au revoir Alsace". 

Auf Wiedersehen Du schönes Frankreich. Am Morgen nochmal richtig geniessen. Dann beginnt unsere Rückreise. In Maulbronn - immerhin UNESCO Welterbe - Maultaschen-essen. Hier wurden die "Herrgottsbescheißere" erfunden. Was das mit dem Namen und dem Geschmack der berühmten Maultaschen auf sich hat erfahren Sie bei Familie Schempf in der Klosterpost. Am Nachmittag dann endgültig gen Heimat.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • 6x Übernachtung und Frühstück im "Le Chambard" in Kaysersberg
  • 6x Elsässer Spezialitäten - Abendessen und 3x Mittagessen in verschiedenen Restaurants
  • Ballonfahrt über das Elsass und die Vogesen
  • Fahrt mit dem Ultraschnellzug TGV 1. Klasse Colmar - Paris - Colmar
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Schiff, Eintritt, Weinproben und alle Exkursionen
  • halbe Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

27.07. - 02.08.2019

Preise

im Doppelzimmer CHAMBARD  2799,-
Zuschlag De Luxe - superior  300,-
Zuschlag Suite 550,-
Einzelzimmerzuschlag 780,-

 

Sommertraum in Schweden
Von Schloß Teleborg nach Stockholm
Schloß Teleborg - Insel Gotland - Stockholm - Schären

Schloß Teleborg - Insel Gotland - Stockholm - Schären

25 +3 JAHRE SCHUMANN REISEN - DIE SOMMER GEBURTSTAGSREISE

Es ist der Wunsch der Gäste - die Sommer Geburtstagsreise auch im Jahr 28 der Gründung von Schumann Reisen fortzuführen. Und es war die Idee der Reisenden der letzten Sommer Tour, Schweden als Ziel zu wählen. Sozusagen - Urlauben wie die Schwedische Königsfamilie. Dem wollen wir gern entsprechen. Wie bei den Geburtstagsreisen üblich, wird diese eine besondere, einmalige Reise werden. Nun, tolle Landschaften, glasklare Seen und verwunschene Inseln werden Sie sicherlich erwarten, wenn Sie an Schweden denken. Ist da nicht noch mehr? Knäckebrot und Heringshappen, königliche Schlösser und bunte Holzhäuser, Abba und Michel aus Lönneberga, Volvo und endlose Wälder, Mandeltorte und Schärenküste. Das alles ist ebenfalls Schweden und prägt das Image des Landes. Eine Reise in das größte skandinavische Land ist immer auch ein Urlaub für die Seele. Schweden ist der Inbegriff für Frieden und Wohlstand. Schweden lebt seine Traditionen und ist gleichzeitig eines der fortschrittlichsten Länder der Erde. Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise in die Heimat von Astrid Lindgren. Kurz gesagt: es wird eine märchenhafte Reise. Wir reisen per Bus und Schiff nach Schweden. Während des ersten Teils dieses Urlaubs wohnen Sie im Schloß Teleborg in Småland. Nahezu das gesamte Haus steht exklusiv den Schumann Gästen zur Verfügung. Von hier aus entdecken wir Schwedens Süden. Zwischenspiel auf der geheimnisvollen Insel Gotland. Dann folgen Tage in Stockholm. Wieder wechseln wir die Perspektiven. Die Schärengärten per Schiff und Wasserflugzeug.    

1. Tag – 30. Juni: „Ostseekreuzfahrt".

Vorbei an Hannover und Hamburg nach Kiel. Hier gehen wir an Bord der STENA Line. Abendessen bereits im Restaurant auf dem Schiff - skandinavisches Buffet. Die Kieler Förde hinaus gleitet das Schiff in die Ostsee hinein.

2. Tag – 1. Juli: „Wikinger und ein Schloss“.

Vor 1000 Jahren beherrschten die Wikinger Skandinavien. Im Wikingerdorf Foteviken beginnen wir mit unserer Reise durch Schwedens Geschichte. Knapp 30 originalgetreu nachgebaute Gebäude bilden eine Siedlung aus dem 12. Jahrhundert. Zahlreiche "neuzeitliche" Wikinger bevölkern die Stadt. Hier also Begegnungen mit der "Urbevölkerung". Gemeinsames Mittagessen, dann fahren wir zum Schloss Teleborg. Hier wohnen wir die nächsten sechs Tage. Schlossfamilie auf Zeit sozusagen. Teleborgs Slot, wie es auf schwedisch heißt, liegt unmittelbar am kristallklaren See Trummen. Spaziergang am Nachmittag und gemeinsames Abendessen am Kamin.

3. Tag – 2. Juli: „Das Glasreich“.

„Glasriket“ – Smalands Reich des Glases. Hier finden Sie die weltbekannten schwedischen Glashütten nahe beieinander. Elf Glashütten, jede mit einem eigenen Profil und in ganz eigener Atmosphäre. Die Orrefors kombinieren modernes internationales Design mit eleganten, klaren und luxuriösen Kristall. In Kosta Boda werden die Glaswaren durch eine ganz eigene Künstlersprache mit freien Formen und frischer Farbgebung geprägt. Dem Glas folgt Papier - in Lessebo wird Papier wie seit Jahrhunderten handwerklich hergestellt. Mit Siegeln und Wasserzeichen versehen, wird es für offizielle Dokumente des Königshauses genutzt.

4. Tag – 3. Juli: „Fischerei und Fachwerkhäuser“.

Pastellfarbene Häuschen kauern sich im alten Fischerort Simrishamn rund um den Hafen. Man lebt vom Fischfang, und das schon seit dem Mittelalter. Simrishamn liegt im Landstrich Österlen, einer der schönsten Gegenden Schwedens. Sanfte, grasgrüne Hügel, dahinter das dunkelblaue Meer - kein Wunder, dass sich viele Künstler und Handwerker hier niedergelassen haben. Knapp 100 m fällt hier der Berg Stenshuvud ins Meer ab. Von seinem Gipfel hat man einen phantastischen Blick aufs Meer. Auf den Wiesen blühen Blumen, mehr als 600 Arten hat man gezählt. Zu Mittag genießen wir heute Schätze des Meeres, fangfrisch natürlich. Kopfsteinpflaster, krumme Gassen und an die dreihundert malerische Fachwerkhäuser prägen das Bild der Kleinstadt Ystad. Heute ist Ystad sicher einigen von Ihnen durch Kommissar Kurt Wallander bekannt, die spröde Hauptfigur der populären Kriminalromane von Henning Mankell. Also nehmen wir hier auch Wallanders Spuren auf.

5. Tag – 4. Juli: „Pippi und Michel".

Ein Königreich, geboren aus Papier. Alle kennen das Schweden, das durch die zerlesenen Seiten millionenfach aufgelegter Kinderbücher auf der ganzen Welt schimmert: Es ist das Land, in dem Pippi Langstrumpf geboren und Michel Tag für Tag in den Schuppen gesperrt wird; in dem der „Meisterdetektiv“ Kalle Blomquist seine kniffligsten Fälle löst und wo alle Kinder Ferien auf Saltkrokan machen – kurzum: Es ist die Welt, die Astrid Lindgren geschaffen hat. Das Schweden Astrid Lindgrens fängt dort an, wo sie selbst 1907 zur Welt kam: Auf dem Gut Näs bei Vimmerby. Der Hof ist unter dem Namen Astrid Lindgrens Näs heute vollständig dem Andenken der Schriftstellerin gewidmet. Hier im malerischen Vimmerby dreht sich alles um die Helden der Kindheit. In Sevedstorp suchen wir die drei Höfe von Büllerbü. Michels Hof Katthult liegt in der kleinen Ortschaft Gibberyd; Sie werden ihn sofort an der langen Fahnenstange vor dem roten Holzhaus erkennen, an dem Michel die kleine Ida hinaufzog, um ihr den ganzen Ort zu zeigen. Wieder Kind für einen Tag.

6. Tag – 5. Juli: „Insel Öland"

beeindruckt mit einer ursprünglichen Natur, idyllischen Stränden und den Spuren einer langen Geschichte. Sie besuchen den traumhaften Garten des Schlosses Solliden, Sommersitz der Königlichen Familie. Ein Markenzeichen sind auch die etwa 400 Windmühlen. Die Nord- und Südspitze der Insel wird von den Leuchttürmen Langer Erik und Langer Jan begrenzt, welche zu den höchsten Schwedens zählen. Im Süden der Insel finden wir das größte Alvargebiet der Erde - es zählt zum UNESCO Welterbe. Ein Alvar ist ein einzigartiges Biotop mit einer charakteristischen Flora und Fauna. Ein Ergebnis der letzten Eiszeit.

7. Tag – 6. Juli: „Gotland“.

Geschätzte 70.000 Schafe sollen auf der Insel leben. Ordentlich registriert sind dagegen die 57.000 Gotländer. 23.000 von ihnen leben in Visby, dem „außergewöhnlichen Beispiel einer nordeuropäischen, von einer Mauer umgebenen Hansestadt, die in einzigartiger Weise als geschlossene Stadtanlage erhalten ist“. So begründete die Jury der UNESCO ihr Urteil für das mittelalterliche Städtchen, dem sie 1995 den Titel „Weltkulturerbe“ verlieh. Wir erreichen Schwedens größte Insel per Fähre. Nach gut 2 Stunden taucht Visby am Horizont auf. Pittoreske, mit Rosen bewachsene Häuschen, hohe Türme und Zinnen, schattige Torbögen, verwinkelte, gepflasterte Gassen und altmodische Geschäfte prägen das Bild. Kurz und gut: ein rundum charmantes Städtchen. Sudret und Fårö - hier stehen Rauken, gigantische Kalksteinsäulen, die wie stolze Krieger die Küste zieren. Natürlich genießen wir auch wieder die kulinarischen Köstlichkeiten. Am Abend dann per Flieger nach Stockholm. Hier wohnen wir im Skeppsholmen, eiem der besten Hotels Schwedens.

8. Tag – 7. Juli: „Königliches Stockholm“.

Schwedens schwimmende Hauptstadt bezaubert durch ihre phantastische Lage - ein Paradies auf 14 Inseln. Den schönsten Eindruck von der Stadt bekommmen wir von oben: Die Fjällgatan auf Södermalm bietet einen atemberaubenden Blick auf die City. Wir besuchen das königliche Schloß und das Vasa Muesum. In der königlichen Oper lauschen wir klassischen Klängen während eines fantastischen Sommerkonzerts. Und nach dem Abendessen nehmen wir einen Drink in der ICE Bar der Stadt. Stockholm: königlich erleben - versprochen!

9. Tag – 8. Juli: „Inselparadies".

Der Stockholmer Schärengarten besteht aus ungefähr 30 000 Inseln, Schären und Felsen, die sich östlich vom Stadtzentrum in die Ostsee erstrecken. Einige sind große, bewohnte Inseln, die für ihre lebhaften Sommerpartys bekannt sind, andere ähneln eher felsigen Außenposten oder Gras bewachsenen Kuppen, die von Seehunden oder Kajakfahrern okkupiert werden. Entdeckungen per Boot und von oben mit dem Wasserflugzeug.

10. Tag – 9. Juli: „Vom Vätternsee nach Göteborg"

- Auf Wiedersehen Stockholm. Per Bus gen Süden. Unterwegs am Ufer des großen Vätternsee nochmal richtig Schlemmen - gemeinsames Mittagessen. Am Abend dann wieder auf das Fährschiff der STENA Line. Und nochmal Schlemmen am Skandinavischen Buffet.

11. Tag – 10. Juli: „Kieler Förde".

Nach dem Frühstück machen wir am Schwedenkai fest. Deutschland hat uns wieder. Hamburg und Hannover sind die Etappen unserer Heimreise. Unterwegs gemeinsames Mittagessen. Ihren Heimatort erreichen Sie dann am Abend. Nie werden Sie den Sommertraum in Schweden vergessen.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • Flug Gotland - Stockholm
  • 2x Übernachtung, Frühstück, Abendessen an Bord der STENA Line
  • 5x Übernachtung und Frühstück im Schloss Teleborg in Växjö
  • 3x Übernachtung und Frühstück im Skeppsholmen Stockholm 
  • 8x Spezialitäten - Abendessen und 5x Mittagessen in verschiedenen Restaurants
  • Panoramaflug mit dem Wasserflugzeug über Stockholms Schären
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Schiff, Eintritt und alle Exkursionen * halbe Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

30.06. - 10.07.2018

Preise

 Im Doppelzimmer  3447,-
 Zuschlag de Luxe -superior-  300,-
 Zuschlag Suite 500,-
 Einzelzimmerzuschlag 550,-

Mit Schumanns nach Brasilien
AMAZONAS UND MEE(H)R
15 Tage Südamerika Brasilien

Das war unsere 7. Geburtstagsreise in die Ferne. Ausgebucht und ein voller Erfolg. Einfach großartig, schwärmten die 22 Gäste. Immer wieder wurde ich von Interessenten gefragt, ob wir die Reise nicht wiederholen könnten. Nun, wir können. 2019 gibt es die Neuauflage. Ich, Thomas Schumann, werde auch diese Reise wieder selbst begleiten. 

Wir beschränken uns auf die absoluten Höhepunkte, doch dafür nehmen wir uns Zeit. Wieder haben wir, wie bei der Geburtstagsreise in die Ferne nur die besten und außergewöhnlichsten Hotels ausgewählt. In Sao Paulo, der ersten Station der Reise, wohnen wir im "Unique" Hotel, dem futuristischsten ganz Brasiliens. Der Riesenmetropole folgen gewaltige Naturbilder. Die Wasserfälle von Iguazu stürzen sich in unzähligen Kaskaden in die Tiefe. An den Ufern üppig grüner Regenwald. Dann ein kurzes "Zwischenspiel" in Brasilia, der modernen Hauptstadt des Landes. Dann das Amazonasbecken, das größte Fluß- und Regenwaldsystem der Erde. Mit MS Desafio, einem antiken Zweimastsegler, der zum "Expeditionsschiff" umgebaut wurde, befahren wir knapp eine Woche den Rio Negro und den Amazonas. Das Schiff steht ausschließlich unseren Gästen zur Verfügung. Was für ein Abenteuer. Das Finale spielt an der Copacabana. Zuckerhut, Corcovado und Maracana, Samba und Caipirinha - das verrückte Leben in Rio. Brasilien per Flieger, Bus, Schiff, Wasserflugzeug, Helikopter und manchmal auch zu Fuß...         .

1. Tag: „Einstimmung auf Brasilien“.

Per Reisebus nach Frankfurt. Unterwegs Einstimmung auf Brasilien. Am Abend starten wir in Richtung Südamerika.

2. Tag : „Metropole der Kontraste“.

Sao Paulo - eine riesige Stadt. Mehr als 16 Millionen Menschen leben hier. Der Beginn unserer Reise durch Brasilien. Kontraste pur. Hier die prachtvolle Avenida Paulista, die wir wahrscheinlich sogar autofrei erleben werden (An Sonntagen ruht da der Autoverkehr), dort in den Himmel wachsende Wohntürme. Exotische gepflegte Parks aber auch wild wuchernde Favelas. Hier in Sao Paulo prallen unvorstellbarer Reichtum und bittere Armut ungeschminkt aufeinander. Spannende Stunden in der drittgrößten Stadt der Welt. Wir wohnen im Hotel "Unique" einem der futuristischsten Hotels Brasiliens und dem unangefochten besten in Sao Paulo. Abendesen im Sky Restaurant.

3. Tag : „Die schönsten und größten Fälle der Welt“.

Am Morgen: Flug nach Iguazu. Auf einer Breite von fast 4 km stürzen sich die Wassermassen über dicht bewachsene Felsen in die tiefe Schlucht „Garanta del Diablo“. Umgeben von dichtem Urwald. Erster Überblick aus der Vogelperspektive. Per Hubschrauber über die Wasserfälle. Ein einzigartiges Erlebnis. Die nächsten drei Tage wohnen Sie wieder im besten Haus am Platz, dem „Belmond“ Hotel direkt an den Wasserfällen.

4. Tag : „Die Teufelsschlucht im Dreiländereck“.

Argentinien, Brasilien, Paraguay. Dumpfes Grollen und feiner Nebel, der über dem Urwald schwebt, sind die ersten Vorboten der größten Wasserfälle der Welt. Von den Indianern Iguacu, Großes Wasser, genannt. Besuch der argentinischen Seite. Ein 2,7 km langer Steg führt an den Fällen entlang, und nach jeder Biegung eröffnet sich ein neuer, noch großartigerer Anblick. Die Sonne zaubert schillernde Regenbögen in den Wasserdunst, Schwärme von grünen Papageien fliegen schimpfend und kreischend darüber hinweg, und Myriaden von Schmetterlingen tummeln sich in dem üppigen, saftigen Grün.

5. Tag : „Gigantisches Wasserkraftwerk“.

Itaipú - es ist nicht nur ein gigantischer Staudamm, von 7,7 km Länge, fast 100 m Breite und 196 m Höhe, sondern das derzeit größte Wasserkraftwerk der Welt in der Stromerzeugung. Die 20 Turbinen produzieren etwa 20 % des Energieverbrauchs von Brasilien und ca. 85% von Paraguay. Ausgiebige Führung und Blick ins Innere der Staumauer. Später zurück ins Belmondo.

6. Tag : „Brasilia“

ist die Hauptstadt Brasiliens. Die ganze Stadt ist ein einzigartiges Meisterwerk des Stararchitekten Oskar Niemeyer. Die Kathedrale ist eines seiner Bauwerke. Ein weiteres imposantes Gebäude wäre der Itamarati-Palast. Es ist eines der elegantesten Bauwerke Brasilias. Zierliche, schlanke Bogenkolonnaden tauchen aus dem Wasser auf und scheinen sich in seinen Spiegelungen zu verlängern, was dem Baukörper eine harmonische Leichtigkeit verleiht. Übernachtung im „Manhattan Plaza“.

7. Tag : „Nach Amazonien“.

Flug nach Manaus im Amazonasbecken. Höhepunkt: das prunkvolle Teatro Amazonas. 17 Jahre bauten bekannte internationale Künstler mit enormen Aufwand daran. Es ähnelt eher einem Opernhaus in Paris als einem Gebäude inmitten des Regenwaldes. Spaziergänge durch Manaus, die Millionenstadt an Rio Negro und Amazonas. Neben dem Theatro gehören Markt und Altstadt zu den Höhepunkten. Abendessen dann bereits auf unserem privaten "Amazonaskreuzer". MS DESAFIO, ein umgebauter Ozeansegler, ist unser zu Hause für die kommende Woche. Restaurant, Sonnendeck und Bar, 12 Kabinen und 2 Ausflugskanus - alles, auch die freundliche und zuvorkommende Crew steht ausschließlich den Schumann Gästen zur Verfügung. Dann heißt es "Anker Hoch und Leinen Los" Richtung Abenteuer Regenwald. Rio Negro und Amazonas warten auf Sie.

8. Tag bis 11. Tag: „Amazonasabenteuer“.    

MS DESAFIO fährt auf Rio Negro und Amazonas. In großen Teilen des Urwaldes ist die Vegetation so dicht, dass die Sonnenstrahlen niemals bis zum Erdboden gelangen. Man schätzt die Holzarten auf über 10.000, darüber hinaus gibt es unvorstellbaren Artenreichtum an Pflanzen und Tieren. Fast 2000 Vogelarten und 250 verschiedene Arten von Säugetieren leben im Urwald. Mit dem großen Kanu geht’s auf immer wieder auf Entdeckungsfahrt. Begleitet werden Sie dabei von erfahrenen Führern. Das Dach des Urwaldes wölbt sich in 15 bis 35 Metern Höhe. Wie Säulen einer mächtigen Kathedrale streben die Stämme nach oben. Gewaltige Wurzelstränge haben sich zu Stützpfeilern entwickelt, Lianen und andere Schlingpflanzen klettern engmaschigen Ziergeflechten gleich nach oben. Jeden Tag erwarten Sie spannende Exkursionen. Sie sehen den Zusammenfluss von Rio Negro und Amazonas, besuchen Indianerstämme in der Abgeschiedenheit, fliegen mit dem Wasserflugzeug über tausende Inseln im Fluß und genießen die kulinarischen Höhepunkte Amazoniens auf einer Sandbank. Eine knappe Woche voller einmaliger Erlebnisse.

12. Tag: „Vom Amazonas zur Copacabana“.

Nach dem Frühstück an Bord, Abschied mit Tränen von der Crew. Längst sind sie uns zu lieben Freunden geworden. Mit dem "Amazonaskreuzer" zurück nach Manaus – Flug nach Rio. Zuckerhut und Copacabana, exotische Schönheiten und Sambarhythmen, tropische Sonne und weiße Strände. Sie wohnen direkt an der Copacabana, auch hier im besten was Rio zu bieten hat. Im "Belmond", dem Schwesterhotel unseres zu Hause in Iguazu.

13. und 14. Tag: „Rio de Janeiro“

– Traumziel aller Fernwehgeplagten – ist das strahlende Finale unserer Reise zu den Höhepunkten Brasiliens. Ein Muss: der Besuch der Christusstatue auf dem Corcovado-Berg, zu deutsch: Der Bucklige. Auf dem 709 m hohen Berg steht das mächtige „Monumento do Cristo Redentor“, Christus mit ausgebreiteten Armen als Erlöser. Wir fahren mit der Bahn hinauf. Der Ausblick wird von Vielen mit Recht als einer der schönsten der Welt gepriesen. Ein wahrhaft schwindelerregendes, grandioses Panorama: die geschwungene Strandlinie von Ipanema und Leblon, die Lagune Rodrigo de Freitas und der exklusive Jockey-Club, das gewaltige bergige Hinterland, der Strand von Copacabana, der Zuckerhut und am Horizont die großartige Rio-Niteroi-Brücke. Alles was Sie sicher schon im TV oder auf Bilder sahen. Nur in Natur und viel eindrucksvoller! Natürlich besuchen wir auch die Kathedrale von Rio und den Schauplatz des WM Finales (Sie erinnern sich? Deutschland wurde hier 2014 Weltmeister), das Maracana Stadion. Einblicke bis in die Kabinen der Rasenkünstler. Es bleiben auch Stunden für Strand und Meer - immerhin wohnen Sie direkt am schönsten Abschnitt der Copacabana. Finale Nacht mit Samba. Feiern wie die Brasilianer.

15. Tag : „Blick zurück und vom Zuckerhut“.

Entlang der Strände und Buchten von Flamengo und Botafogo zur Talstation der Zuckerhut Drahtseilbahn. Schon während der Auffahrt haben Sie einen bezaubernden Ausblick, der oben noch übertroffen wird. Doch das beste kommt ja bekanntlich zum Schluß - heute wählen Sie abermals die Perspektive eines fliegenden Vogels. Nochmal per Helikopter durch die Lüfte schweben. Über den Zuckerhut, die Copacabana und vorbei an der Christusstatue geht die Tour. Was für ein Finale. Am Abend: Rückflug.

16. Tag: „Willkommen in Deutschland“.

Am Airport steht Schumann Reisen für uns bereit. Gemeinsame Rückfahrt in Ihren Wohnort. Nochmals Rückblick auf fantastische Tage in Südamerika.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • Alle Linienflüge nach, von und in Brasilien
  • 8x Übernachtung, Frühstück im ausgewählten Hotel laut Beschreibung
  • 8x Abendessen und 4x Mittagessen in ausgewählten Restaurants
  • 5x Frühstück, Mittagessen und Abendessen an Bord von MS DESAFIO
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Panoramaflüge, Eintritt und alle Ausflüge
  • halbe Doppelzimmer, halbe Doppelkabine ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass erforderlich.

Termine

→ 12.10. - 27.10.2019

 

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 6979,–
Kinder bis 12 Jahre 5499,–
Einzelzimmerzuschlag 990,–

Einzelkabinen auf Anfrage

Business Class Frankfurt - Sao Paulo/Rio - Frankfurt auf Anfrage

Winterträume in St. Moritz
VERWÖHNURLAUB VOM FEINSTEN
25 + 3 JAHRE SCHUMANN REISEN – DIE VERWÖHNTOUR

Nun folgt schon die Winter Verwöhnreise Nummer 4. Unsere Gäste wünschten sich St. Moritz als Urlaubsziel. Nun - exklusiver geht es kaum. St. Moritz ist einer der bekanntesten Ferienorte der ganzen Welt. Sein Name ist als Qualitätsmarke geschützt und steht weltweit für Stil, Eleganz und Klasse. Es gibt Orte auf der Welt, die sind einfach anders als alle anderen. Sie wecken allein mit dem Namen Sehnsüchte und entfachen ein Kopfkino. St. Moritz ist so ein Ort. Ein echter Klassiker. Schließlich sind hier die Winterferien erfunden und die Olympischen Winterspiele zweimal ausgetragen worden. Heute ist St. Moritz die weltweite Nummer Eins unter den Ferienorten in den Bergen. Die berühmte St. Moritzer Sonne scheint durchschnittlich an 322 Tagen im Jahr. Sie ist legendär wie das prickelnde "Champagnerklima". Das "Waldhaus am See" gehört zu den besten familiär geführten Hotels der Schweiz. Seit über 120 Jahren ist es das einzige Hotel direkt am See und somit ein Unikat. Kein anderes Hotel bietet diese Aussicht, mit Blick über die Berge, den See und St. Moritz. Also, wie üblich bei unserer Verwöhntour, ein ganz spezielles Ziel...  

1. Tag, 17. Februar 2018: „Allegra - Willkommen im Waldhaus".

Am Morgen holen wir Sie von zu Hause ab. Gegen 7 Uhr geht´s dann gemeinsam los, im Reisebus gen Süden. Vorbei an München, der Zugspitze und Imst in Tirol nach Graubünden in der Schweiz. Diese Berge. Diese Seen. Dieses Licht! Eine Landschaft wie ein Traum. Wir erreichen nun das Oberengadin, die Süd- und Sonnenseite der Alpen, das Dach Europas. Begrüßung im Weinkeller (mehr als 25.000 Flaschen lagern da). Später gemeinsames Abendessen mit Panoramablick.

2. Tag, 18. Februar 2018: „Edle Vollblutpferde“

aus ganz Europa und internationale Jockeys begeistern während der Rennen beim White Turf in St. Moritz alljährlich Gäste aus aller Welt. Auf dem zugefrorenen St. Moritzersee steigt ein echtes Spektakel. Pferdesport vom Feinsten vor der grandiosen Kulisse der Engadiner Berge. Skikjöring – einmalig auf der Welt. Die Weltexklusivität beim White Turf, die „Credit Suisse Skikjöring“-Rennen, begeistern die Zuschauer ganz besonders. Hier lassen sich Fahrer auf Skiern von einem unberittenen Vollblutpferd über die Strecke ziehen. Für Sie sind Tickets auf der Tribüne reserviert. Am Nachmittag gemeinsamer "Dorfspaziergang" durch St. Moritz (Sehen und Gesehen werden) mit Einkehr zu Kaffee & Kuchen im weltberühmten Café Hanselmann.

3. Tag, 19. Februar 2018: „Corviglia“.

Hier werden Massstäbe gesetzt, Weltcup-Rennen und Weltmeisterschaften durchgeführt, Gourmetträume am Pistenrand erfüllt: Der Hausberg von St. Moritz ist eine Legende. Champagnerklima: prickelnd und rein. So auch der Puderschnee. Auffahrt mit der Standseilbahn. Dann haben Sie die Wahl. Winterspazieren, Schneeschuhwandern, Ski, Pferdeschlitten? Einkehr dann im El Paradiso. Ein Traumtag!

4. Tag, 20. Februar 2018: „Per Heli auf den Gipfel".

Hoch ragt der Corvatsch über St. Moritz und die Engadiner Seen. Die Bergstation thront auf 3.303 m Höhe. Hier wollen wir rauf. Doch halt - erst ergötzen Sie sich an noch mehr Panoramen. Etliche 4 Tausender Gipfel unter Ihnen, blau und weiß glitzern die Gletscher in der Sonne, Skifahrer und Snowboarder im "Ameisenformat" - Rundflug mit Swiss Helikopters. Und dann bringt sie der Heli hoch zum Corvatsch - Mittagessen mit Rundblick. Mittels Gondel wieder hinunter oder per Ski durch den Pulverschnee.

5. Tag, 21. Februar 2018: „Feinste Ausblicke".

Die Aussicht vom Muottas Muragl über das Oberengadin ist einzigartig. Es nimmt einem wirklich den Atem. Nahezu alle Gipfel, Täler und Seen der Region sind von hier aus mit einem Blick auszumachen. Auf dem Philosophen-Panoramaweg wandelt man mitten durch eine Winter-märchenkulisse, und auf dem rasantesten Schlittelweg der Region lockt eine Rodelpartie. Einkehr im 100 jährigen Berghotel zu Schweizer Spezialitäten. Wer Lust hat, wandert am Nachmittag noch mit zum Morteratschgletscher. Er ist der längste im Engadin.

6. Tag, 22. Februar 2018: „Bernina Express".

Freie Sicht auf Morteratschgletscher, Lago Bianco oder das Valposchiavo: Die höchste Bahnstrecke über die Alpen führt in Schlangenlinien und ohne Zahnrad auf das Dach der Rhätischen Bahn, das Ospizio Bernina auf 2.253 Meter über Meer. Die Panoramawagen bieten rundum freie Sicht auf die märchenhafte Winterlandschaft mit verschneiten Bergspitzen, Gletschern und vereisten Wildbächen. Die berühmte Strecke zwischen St. Moritz, Valposchiavo und Tirano gehört zum UNESCO Welterbe. Dort angekommen besuchen wir Alberto Marsetti. Seine Weine gehören zu den besten der Region. Weinprobe und Verkostung italienischer Spezialitäten. Zurück nach St. Moritz dann per Reisebus.

7. Tag, 23. Februar 2018: „Märchenhaft"

wird auch dieser Tag in St. Moritz. Sie haben die Wahl: Winterspazieren um den See und Einkehr in der Meierei, lieber nochmal auf die Corviglia und zu Piz Nair oder lieber auf die Langlaufloipen. In jedem Fall genießen Sie heute nochmal so richtig Ihren Traumurlaub. Wir stehen Ihnen zur Verwirklichung Ihres persönlichen Urlaubstraums natürlich wie gewohnt zur Seite - versteht sich. Am Abend gemeinsames Abschiedsdinner im Waldhaus. Und vielleicht noch einen Whisky in der Bar? Schließlich ist Devil´s Place im Waldhaus die größte Whiskybar der Welt (steht sogar im Guiness Buch). Sie können aus sage und schreibe 2.500 Sorten Whisky wählen. Na wenn Sie da nicht Ihren Lieblingswhisky finden...

8. Tag, 24. Februar 2018: „Ade - uf widerluege".

Nochmal richtig Frühstück genießen - mit Panoramablick versteht sich. Dann heißt es Abschied vom Waldhaus am See und dessen netten Menschen. Heimwärts über den Julierpass nochmals wunderbare Panoramen geniessen. Im Rheintal Berge und Gipfel bewundern und sich an die letzten Tage erinnern. Rückblick auf einen einzigartigen Traumurlaub, einen einzigartigen Urlaubsort und ein einzigartiges Ferienhotel.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • Schumann Reiseleitung und Skiführer
  • 7x Übernachtung, Frühstück und Abendessen im Hotel Waldhaus am See in St. Moritz
  • 5x Mittagessen, 1x Kaffee & Kuchen
  • Fahrt im Panoramawagen des Bernina Express
  • Skipass, Loipenpass, Eintritt, Führung, Bergbahnen
  • Tribünen Tickets zum "White Turf" Pferderennen auf dem See
  • Pferdeschlittenfahrt
  • Helikopterrundflug mit Swiss Helikopters
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

---> 17.02. - 24.02.2018

Preise

Im Doppelzimmer 2579,-
Zuschlag Seeblick 95,-
Einzelzimmerzuschlag 260,-

Alpensommer auf Schloß Thannegg
GESCHICHTEN VON SCHLOSSGEISTERN, ALMBAUERN, EISPALÄSTEN, WASSERMÄNNERN UND HERRSCHAFTLICHEN GRAFEN
9 Tage Sommerurlaub

Endlich gibt es sie - die Sommerreise zu Gerlinde und Ernst Schrempf ins Märchenschloß Thannegg. Ein richtiger Traumurlaub, eine Genussreise. Steierische Schmankerln für Gaumen, Augen und Ohren. Wir fahren auf die schönsten Aussichtsberge, spazieren zu Bergseen, die nur die Steirer selbst kennen, decken das Geheimnis des Erzberges auf und legen ein Diplom ab.  

1. Tag: „Urlaub im Schloß“.

Am Morgen holen wir Sie von zu Hause ab. Gegen 7 Uhr geht´s dann gemeinsam los, im Reisebus gen Süden in die Steiermark. Am Nachmittag sind wir da. Begrüßungsgeist Ernst Schrempf stellt Ihnen persönlich das Märchenschloß vor.

2. Tag: „Der Dachstein“.

Auftakt nach Maß - die Ramsau liegt am Fuße des Dachstein. Heute bestaunen Sie die Südwand des König Dachstein. Per Panoramagondel hinauf auf über 2.600m Höhe. „Nervenkitzel mit Aussicht“ verspricht die Dachstein Hängebrücke. Es ist Österreichs höchstgelegene, sie führt direkt zum Eispalast. Atemberaubende Momente sind garantiert. In jedem Fall erwarten Sie einzigartige Ausblicke. Wieder unten angekommen laden wir zur Brotzeit ein. Am Nachmittag Spaziergang auf den Spuren der "Bergretter" in der Ramsau.

3. Tag: „Natursee“.

Die Region Salzkammergut, deren Natur und Kultur, gehören zum UNESCO Welterbe. Kein Wunder - erwarten Sie doch hier wirklich einzigartige Erlebnisse. Ein echter Geheimtipp ist der romantische Ödensee bei Bad Mitterndorf. Spaziergang dorthin und gemeinsames Mittagessen. Am Nachmittag bleibt Zeit nach Lust und Laune, also rechtzeitig zurück in Ihrem Märchenschloß.

4. Tag: „Der Erzberg“.

Unvergesslich und aufregend. Eine wildromantische Gebirgslandschaft, in der ein eiserner Hut, ein silbernes Herz und ein goldener Fuß verborgen liegen! Ein eiserner Weg führt Stufe für Stufe zu den Geheimnissen und Schätzen des Erzberges. Der Erzberg – ein wahres Kunstwerk inmitten der atemberaubenden Landschaft der Eisenerzer Alpen. Von Menschenhand geschaffen ragt die weltgrößte Pyramide imposant aus der Landschaft empor. Sie entdecken den Berg per Riesenkipper, sind dabei wenn Millionen Tonnen Fels gesprengt werden und gehen unter Tage, wenn Sie wollen.

5. Tag: „Bodensee und Schafalm".

Der steierische Bodensee - ein Juwel in den Bergen. Im Forellenhof kehren wir zum leckeren Mittagessen ein. Nachmittags bleiben Stunden im und am Märchenschloß. Am frühen Abend dann hoch auf die Planai, den Hausberg von Schladming. Sonnenuntergang mit Dachsteinblick. Wir laden ein - Hüttenzauber auf der Schafalm.

 

6. Tag: „Sattental und Almdiplom".

Steirerkrapfen und Holzofenbrot, Buttermilch und Steirer Kas - alles leckere Produkte, die die Bauern seit Jahrhunderten in den abgelegenen Tälern herstellen. Wir besuchen Sie, Sie können probieren und selbst mit Hand anlegen. Kulinarische Leckereien in überwältigender, ursprünglicher Naturlandschaft.

7. Tag: „Kloster Admont und Gesäuse".

Der prunkvolle Bibliothekssaal beherbergt 70.000 restaurierte Bücher, kostbare Deckenfresken und beeindruckende Skulpturen. Stift Admont glänzt aber nicht nur mit der größten Klosterbibliothek der Welt, es hat noch viel mehr zu bieten: Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Nach dem gemeinsamen Mittagessen weiter durchs Gesäuse. Hoch über dem Tal der Enns thront die Wallfahrtskirche Frauenberg. Besichtigung. Seit Jahrhunderten pilgern Gläubige mit ihren Anliegen zur Wallfahrtskirche Frauenberg. Freud und Leid, Hoffnung und Trauer teilen sie mit der Gottesmutter Maria.

 

8. Tag: „Stoderzinken und Michaelerberg“.

Per Reisebus auf einer der schönsten und höchsten Alpenstraßen. Der Blick reicht bis zum Großglockner. Das Dachsteinmassiv erhebt sich unmittelbar neben Ihnen. Sie fahren auf den Stoderzinken, hoch über Gröbming und dem Ennstal. Steierische Schmankerln auf der Rosemi Alm. Am Nachmittag der Michaelerberg. Besuch auf dem Kräuterbauernhof Percht. Im Michaelerberghaus laden wir zu Kaffee und hausgemachten Mehlspeisen ein. Später dann noch Besuch beim Ziegenbauern. Hier gibt es leckeren Käse zu probieren.

9. Tag: „Nochmal Leckerbissen".

Der ganze Vormittag bleibt noch für den Abschied von den Schloßgeistern. Lustiges Armbrustschießen um den "Märchenschloß Pokal". Danach gemeinsames Mittagessen zum Abschluss. Nun beginnt die Heimfahrt. Diesmal führt Sie die Reise das Ennstal hinunter vorbei an Passau und Regensburg. Am Abend sind Sie wieder daheim.

Leistungen

10 Schumann Reisen TreueSonnen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür einschließlich Reiseleitung
  • 8x Übernachtung, Frühstück und Abendessen im Hotel Schloß Thannegg in Gröbming/Moosheim - Steiermark
  • 6x Mittagessen (Steirische Spezialitäten)
  • 2x Kaffee & Kuchen 
  • Eintritt, Führung, Bergbahnen, Programm laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

23.06. - 01.07.2018

Preise

Im kleinen Doppelzimmer 1398,-
Zuschlag großes Doppelzimmer 80,-
Zuschlag Suite 195,-
Einzelzimmerzuschlag 190,-

Kreuzfahrt unter Freunden - 2018 mit MS Berlin
VON DER INSEL SANTORIN DURCH DEN KANAL VON KORINTH
13 Tage mit MS Berlin

15 Jahre nach der 1. Kreuzfahrt ins Blaue waren wir im Frühjahr 2017 wieder mit der Berlin unterwegs, der alten Traumschiffdame.  Die mehr als 150 Gäste waren von der Reise so begeistert, daß wir auch in 2018 mit der Berlin auf Kreuzfahrt gehen wollen. Natürlich, das ehemalige Traumschiff ist, so wie wir auch, etwas in die Jahre gekommen. Hier und da sind "Falten" dazugekommen. Doch Sie bezaubert durch eine aufmersame Crew und ihre überschaubaren Maße. Denn nur ein kleines Kreuzfahrtschiff kann Häfen wie Santorin anfahren oder den Kanal von Korinth durchqueren. Dies ist allein den alten Damen vorbehalten. Also, sind Sie dabei? 

1. Tag – 29. September 2018: „Über die Alpen“.

Abholung zu Hause. Im bequemen Reisebus auf der Straße nach Süden. Durch das Rheintal bis nach Italien. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in ausgewählten Hotels.

2. Tag – 30. September: „Leinen Los“.

Gegen Mittag ist das Mittelmeer erreicht, Nizza an der Cote d`Azur ist Ihr Ziel. Im kleinen Hafen liegt MS Berlin und erwartet Sie schon. Sie gehen an Bord und die Kreuzfahrt beginnt. Am frühen Nachmittag heißt es Leinen Los. Der Platz auf dem Außendeck garantiert beste Aussichten auf Nizza und die wundervolle Küste.

3. Tag – 1. Oktober: „Mittelmeer“.

Den ganzen Tag kreuzen Sie heute vor Italiens Küste. Zeit, sich an Bord verwöhnen zu lassen. Wir stellen Ihnen derweil das Programm der nächsten Tage vor.

4. Tag – 2. Oktober: „Sizilien“.

Messina, die Meerenge - schon im Altertum von größter Bedeutung. Das Meer prägte die Stadt. Am Hafen schlägt das Herz der Stadt. Besichtigungen am Vormittag. Kathedrale, Glockenturm und Neptunbrunnen.

5. Tag – 3. Oktober: „Seeschlacht und Traumstrand“.

Niokastro - die mehr als 400 Jahre alte Burganlage erhebt sich über dem Hafen. Die Osmanen bauten sie als Festung. Später wurden in der Navarino Bucht deren Schiffe versenkt. Einblicke und Ausblicke in die Geschichte und über Pylos. Romanos Beach gehört zu den 10 schönsten Stränden Griechenlands. Besuch dort und Zeit für Genüsse.

6. Tag – 4. Oktober: „Santorin - das Paradies“.

Die Berlin kreuzt in der Ägäis. Gewachsen aus grauem Stein, Licht und Meeresgischt reihen sich die griechischen Inseln der Kykladen aneinander. Dann tauchen schon die weiß getünchten Fassaden der Dörfer auf. Die griechische Insel Santorin: Traum aus Blau und Weiß. Inselspaziergang und ein traumhafter Sonnenuntergang. "Gewürzt" mit Inselspezialitäten und viel Musik.

7. Tag – 5. Oktober: „Amargos und Mykonos“.

Amorgos - diese Kykladen Insel war Anlaufpunkt für viele: Piraten und Reisende des 19. Jahrhunderts, 70er Jahre-Hippies und Insulaner, die das Orakel der „Sprechenden Wasser” um Rat fragten. Sie können mit uns ein 1000-jähriges Kloster besuchen und die versteckte Burg Hora entdecken, zwischendurch Honig Rahi probieren und vom Mönchsmühlenplatz die Ägäis bestaunen. Am Abend dann Mykonos, die Partyinsel.

8. Tag – 6. Oktober: „Kanal von Korinth und das Orakel von Delphi“.

Im ersten Sonnenlicht fährt die Berlin in den Kanal von Korinth ein. Das ist ein grandioses Erlebnis. Links und rechts die Sandsteinwände zum Greifen nah manövrieren die Lotsen und Kapitän die alte Lady Zentimetergenau auf der antiken Wasserstraße. Am Nachmittag zeigen wir Ihnen das Orakel von Delphi. Besuch und Führung durch die antike Städte - UNESCO Welterbe übrigens.

9. Tag – 7. Oktober: „Griechisches Finale“

im Ionischen Meer. Kefalonia: Die größte Ionische Insel ist so vielfältig wie keine andere ihrer Schwestern und trotzdem noch immer so etwas wie ein Geheimtipp. Dunkle Tannenwälder in würziger Bergluft, tropische Gärten und duftende Haine, raue Felsküsten und seichte Buchten. Hier gibt es beschauliche Dörfer in einsamen Berglandschaften und uralte Klöster voller kostbarer Schätze. Ein paar Stunden im Paradies.

10. Tag – 8. Oktober: „Kalabrien“

- hier scheint die Zeit stehen gebliebe zu sein. Kleine Häuser, enge Gassen und unberührte Landschaften. Was die Natur verspricht, löst die kalabrische Küche ein: Auf Genussmenschen warten zu fast jedem Gericht die scharfen "Peperoncino", der Schafskäse "Pecorino" oder eine chutneyähnliche Marmelade aus der "Cipolla rossa". Beim Essen darf ein Wein aus der Region nicht fehlen: Wohl am bekanntesten ist der Cirò. Wohl bekomms.

11. Tag – 9. Oktober: „Bella Italia“.

Am Nachmittag machen Sie in Chivitaveccia fest. Kulinarisches und Musikalisches Finale auf dem Bauernhof Casale Poggio Nebbia. Das wird nochmal ein wundervolles Erlebnis - versprochen!

12. Tag – 10. Oktober: „Nizza“

an der Cote d´Azur erreichen Sie gegen Mittag. Am Vormittag genießen Sie die Panoramen vom Sonnendeck aus. Eine phantastische Kreuzfahrt geht so langsam zu Ende. Ihre Rückreise gen Norden beginnt. Entweder per Flieger oder mit dem Reisebus. Sie übernachten in ausgewählten Hotels. Es sei denn Sie entscheiden sich für die An- und Rückreise per Flug, dann bringen wir Sie heute noch nach Hause.

13. Tag – 11. Oktober: „Zu Hause“ .

Ein interessanter Tag durch die Berge. Am Abend dann erreichen Sie Ihren Wohnort. Eine wundervolle Herbstreise endet, die Erinnerungen bleiben.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür - Flugreise buchbar
  • 2x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels (Busanreise)
  • 10x Übernachtung, Frühstück, Mittagessen, Abendessen an Bord von MS Berlin
  • 2x Abendessen unterwegs (Busanreise)
  • Schumann Reiseleitung und das komplette Kreuzfahrt unter Freunden Programm
  • halbe Doppelzimmer (Einzelzimmer auf Anfrage), halbe Doppelkabine ohne Aufpreis

Termine

→ 29.09. - 11.10.2018

An- und Rückreise per Flug: 30.09. - 10.10.2018

Preise

Preise pro Person in Euro:

01+02 & 02 Standard - A und B Deck 2 - Bett Kabine innen 2499,-
03+04 & 04 Superior - Hauptdeck 2 - Bett Kabine innen 2599,-
05 Standard B Deck 2 - Bett Kabine außen 2799,-
06+07 & 07 Select - A- Hauptdec 2 - Bett Kabine außen 2899,-
08+09 & 10 Superior Promenade 2 - Bett Kabine außen 3029,-
11 Junior Suite Promenadendeck 2 - Bett Suite außen 4869,-
01+02 & 02 Standard - A und B Deck 1 - Bett Kabine innen 3199,-
05 Standard  - B Deck 1 - Bett Kabine außen 3699,-

 

Sommerträume an der Ostsee
MIT MS FREDIC CHOPIN VON POTSDAM BIS NACH HIDDENSEE
15 Tage Flusskreuzfahrt - einzigartig

Einst befuhren die Traumschiffe des geschätzten Reeders Peter Deilmann die Weltmeere und Europas schönste Flüsse. Wir meinen heute noch, dass dies die schönsten Schiffe der Welt waren. Nach langen Bemühungen konnten wir nun endlich eines der kleinen Traumschiff, die MS FREDERIC CHOPIN, exklusiv für Schumann Gäste sichern. Für eine unglaubliche, ja einzigartige Flußkreuzfahrt. Kommen Sie mit, 2 Wochen durch das Odertal und auf dem Oderhaff, nach Hiddensee und Rügen. Wir besuchen Stralsund und den Darss,  Swinemünde oder Greifswald. Es wird auch eine nostalgische Reise, mit viel Geschichte und manchen Erinnerungen. Die MS FREDERIC ist ein richtiges Schmuckstück. Elegant, luxuriös, geschmackvoll. Ein schwimmendes Grandhotel. Große Kabinen, auf dem Oberdeck sogar mit französischem Balkon, also großen bodentiefen Fenstern zum Öffnen. 

1. Tag – 14. Juli: „Begrüßung im Palais Barberini“.

Wie gewohnt holen wir Sie zu Hause ab. So zwischen 8 und 9 Uhr. Zunächst gemeinsames Frühstück in der "Goldenen Aue" - Einstimmung auf Ihre Kreuzfahrt. Nach Potsdam dann gemeinsam per Reisebus. Im Palais Barberini treffen wir uns zur offiziellen Begrüßung. Toll, großartig, unglaublich – die Begeisterung für das von SAP-Mitgründer und Mäzen Hasso Plattner gestiftete Kunstmuseum in Potsdams historischer Mitte kennt kein Ende. Bill Gates und Angela Merkel waren unter den ersten Gästen, die bei der feierlichen Eröffnung die Ausstellung bewundern konnten. Die Begeisterung war groß. Nun kommen also auch die Schumann Gäste. Führung durch die Ausstellung. Am Nachmittag gehen wir an Bord unseres kleinen Traumschiffes. Später dann Begrüßung auf MS FREDERIC CHOPIN. 

2. Tag – 15. Juli: „Berliner Seen“.

Am Morgen Leinen Los MS FREDERIC CHOPIN. Glienicker Brücke, Großer Wannsee, Spandauer See - die Stationen auf dem Weg nach Berlin. Hier in der Hauptstadt Entdeckungen per Fahrradrikscha auf ganz neuen Wegen. Am Abend macht FREDERIC CHOPIN in Niederfinow fest.

3. Tag – 16. Juli: „Fahrstuhl und Oder“.

Am Morgen passieren Sie das Schiffs-hebewerk Niederfinow. Ein technisches Meisterwerk. Der größte Schiff - Fahrstuhl überwindet dabei sage und schreibe 36 Höhenmeter. Weiter in die Oder hinein. Sie gehört zu den wenigen noch nahezu unberührten Flüssen Europas. Natur pur an den Ufern. Am späten Nachmittag dann Stettin in Polen. Wer Lust hat kommt mit auf einen abendlichen Bummel mit Wodkaverkostung.

4. Tag – 17. Juli: „Kaiserfahrt und Ostseeküste“.

Mit 300.000 Gräbern gehört er zu den größten Friedhöfen Europas, der Stettiner Hauptfriedhof. Führung zu den ältesten und interessantesten Gräbern. Dann bringt Sie unser Traumschiff durch die Kaiserfahrt nach Swinemünde. Gebaut im 19. Jahrhundert erhielt er seinen Namen zu Ehren des damaligen Kaisers Friedrich Wilhelm. Die Festung Swinemünde schützt seit Jahrhunderten den Seeweg aus Oder und Swine in die Ostsee. Besuch des alten Forts Gerharda. In Swinemünde liegen wir über Nacht.

5. Tag – 18. Juli: „Usedom und Peenemünde“.

Nochmal durch die Kaiserfahrt, dann folgen Stettiner Haff und Achterwasser. Immer entlang der Insel Usedom nach Peenemünde. Die Versuchsanstalten hier waren von 1936 bis 1945 das größte militärische Forschungszentrum Europas. Führung durch die spannenden Austellungen. Am Nachmittag nach Zinnowitz. Kaffee & Kuchen am feinen Strand.

6. Tag – 19. Juli: „UNESCO Welterbe: Stralsund“.

Glanz und Reichtum der Hanse im 14. Jahrhundert lassen sich kaum anschaulicher verdeutlichen als in der Altstadt von Stralsund. Nahezu unveränderte mittelalterliche Grundrisse und weitgehend erhaltener Bausubstanz aus der Zeit der Backsteingotik prägen das Altstadtbild. Wir besuchen einige besonders schöne Beispiele. Außen und innen. Sie erleben ein sommerliches Konzert und besuchen mit uns urige Hafenkneipen.

7. Tag – 20. Juli: „Romantik“

auf dem Darß. Dierhagen, Wustrow, Ahrenshoop, Wieck, Born, Prerow und Zingst heißen die größeren Orte der Insel. In den ehemaligen Fischer- und Seefahrer­dörfern stehen viele der typischen, liebevoll erhaltenen Kapitänshäuser. Im Kunsthaus Empfang und Führung. Anschließend literarischer Rundgang und Autorenlesung in der Strandhalle. Zeit für den feinsandigen Strand bleibt natürlich auch.

8. Tag – 21. Juli: „Hiddensee und Piratenbucht“

- hier bewegt man sich zu Fuß, per Rad oder mit der Pferdekutsche fort. Naturüberraschungen warten an jeder Wegbiegung darauf, entdeckt zu werden. Romantisch verklärte Sehnsuchtsplätze möchten Ihnen ein Seufzen abringen. Kutschfahrt über die Insel. Über Mittag von Hiddensee nach Lauterbach. MS FREDERIC CHOPIN fährt durch den Strelasund. Von hier gehts am Abend zu den Piraten auf die Naturbühne Ralswiek. Hier erleben Sie die Abenteuer des legendären Seeräubers Klaus Störtebeker. Eine riesige Show mit über 120 Mitwirkenden, 4 Schiffen, 30 Pferden, Spezialeffekten und vielem mehr. Zum Finale: Feuerwerk über dem „Großen Jasmunder Bodden“! Danach zum Umtrunk und kleinem Imbiss in Lipperts "Riff".

9. Tag – 22. Juli: „Kreidefelsen und Mee(h)r “.

Sie haben die Wahl: Per Ausflugsschiff zur Kreideküste oder mit dem Reisebus auf dem Landweg. Imposant die steilen Kreidefelsen. Der Königsstuhl ragt 118 Meter gen Himmel. Am Nachmittag bleibt Zeit für Binz und individuelle Wünsche. Strandstunden.

10. Tag – 23. Juli: „Naturpark Peenetal“.

Eine einzigartige Landschaft, entstanden in der Pommerschen Weichselzeit – das ist das Peenetal. Seeadler und Seeschwalben kreuzen Ihren Weg. Auch Fischotter und Biber lassen sich beobachten. Am Nachmittag besuchen wir eines der schönsten Mecklenburgischen Gutshäuser. Kulinarische Genüsse und klassische Musik.

11. Tag – 24. Juli: „Anklam“.

Am Vormittag noch Stunden für Anklam. Wer Lust hat geht mit auf Stadtführung. Gegen Mittag heißt es wieder Leinen Los. Flußfahrt bis Wollin.

12. Tag – 25. Juli: „Insel Wolin“.

Für Viele ist Wollin ein weißer Fleck auf der Landkarte. Der größte Teil der Insel gehört zum Nationalpark. Sogar die urtümlichen Wisente sind hier zu Hause.

13. Tag – 26. Juli: „Seltene Pflanzen“.

Am Vormittag nach Stettin. Über Land fahren wir nach Przelewice. Hier im Park des Herrenhauses legte Conrad von Borsig einen wunderschönen Garten voller seltener Pflanzen an. Ausgedehnter Spaziergang mit Erläuterungen zu Gewächsen und Geschichte. Kaffee und Kuchen.

14. Tag – 27. Juli: „Genuss auf dem Fluss“.

Die Oder hinauf. Vom Sonnendeck aus beste Aussichten auf die Ufer des Stroms. Kleine Städte wechseln sich ab mit nahezu unberührten Auenwäldern. Den ganzen Tag an Bord.

15. Tag – 28. Juli: „Sommerliches Potsdam“.

Frühstück an Bord. Dann bleibt noch Zeit. In Potsdam gemeinsames Mittagessen mit Seeblick. Danach nach Hause.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • 5,9 oder 14x Übernachtung, Frühstück, Mittagessen, Abendessen auf MS FREDERIC CHOPIN
  • Schumann Reiseleitung und das komplette Kreuzfahrt Sommertraum - Programm
  • Alle Transfers, Ausflüge, Eintritte und Shows
  • halbe Doppelzimmer (Einzelzimmer auf Anfrage), halbe Doppelkabine ohne Aufpreis

Termine

 6 Tage 23.07. - 28.07.2018  

10 Tage 14.07. - 23.07.2018

15 Tage 14.07. - 28.07.2018

Preise

    6 Tage 10 Tage 15 Tage
Hauptdeck 2 - Bett Kabine achtern 999,- 2899,- 3899,-
Hauptdeck 2- Bett Kabine 1349,- 2999,- 4199,-
Hauptdeck 2- Bett Kabine de Luxe 1579,- 3479,- 4599,-
Oberdeck 2- Bett Kabine - französischer Balkon 1599,- 3499,- 4699,-
Hauptdeck 1- Bett Kabine 1879,- 3949,- 4979,-
Oberdeck 1- Bett Kabine 2299,- 4999,- 6449,-

Mit Schumanns nach Amerika
VOM MISSISSIPPI ZU DEN FLORIDA KEYS
Flußkreuzfahrt und Traumurlaub

Der majestätische Mississippi – einer der gewaltigsten Ströme der Welt. Bevor er sich in einem weitverzweigten Delta in den Golf von Mexiko ergießt, durchströmt er die Südstaaten der USA. Städte wie Memphis, Nacho oder New Orleans klingen nach Musik und heiterer Atmosphäre. An den Ufern breitet sich das alte Farmland aus. Baumwollplantagen, prächtige Villen, Land der Sklaven – Kulisse von „Fackeln im Sturm“ oder „Roots“. Wir begleiten den Mississippi den letzten Teil des Weges. Von New Orleans, nahe der Mündung, flussaufwärts bis nach Memphis. Standesgemäß auf einem der großen, luxuriösen Schaufelraddampfer. Weit bequemer als einst Mark Twains Romangestalten reisten. Wir besuchen die Schauplätze der Wiege des Jazz, im French Quarter von New Orleans. Da wo einst Louis Armstrong die Menschen begeisterte. Sie entdecken mit uns die prächtigsten Villen der alten Südstaaten Plantagen. Wir hören Geschichten aus der Zeit, als unzählige Sklaven auf den Farmen schufteten. Geschichten von Familien aus Afrika und deren Kinder und Kindeskinder, von unvorstellbar reichen Plantagenbesitzern und dem Ende der barbarischen Sklaverei. Weiter stromaufwärts wird wieder die Musik unser Programm dominieren. Auf den Spuren des Rock´n Roll in Memphis. Teil 2 dieser Traumreise führt Sie nach Florida. Doch wir folgen nicht unbedingt den ausgetretenen Touristenpfaden. Wir wollen Ihnen auch in Florida spannende Geschichten erzählen. Wegen folgen, die auch ungewöhnlich sein können. In Miami wohnen wir im renommierten und gleichermaßen berüchtigten Biltmore Hotel in Coral Gables. Hier gaben sich einst Mafiabosse die Klinke in die Hand. Später sind es Hollywood Stars, wie “Tarzan“ Johnny Weismuller, die hier für Furore sorgten. Auch heute noch ist das Biltmore eine der edelsten Adressen der Stadt. Wir besuchen Exilkubaner in Little Havanna und „kreuzen“ mit einer Yacht in der Biscayne Bay vor den Villen der Superreichen. Wie auf einer Perlenschnur reihen sich die Inseln und Inselchen der Floridas Keys aneinander. Mittels Brücken und Dämmen verbunden bis in den äußersten Süden nach Key West. Auf halben Weg etwa liegt Islamorada. Hier wohnen wir die nächsten 5 Tage in der zauberhaften Casa Morada. Finale im Paradies. Zeit zu Träumen und Faulenzen. Aber auch nochmal für interessante Entdeckungen. Wir folgen Wegen des großen Ernest Hemmingways, schauen uns das traumhafte Inselparadies aus der Vogelperspektive an und gehen auf Angeltour. Glasbodenboot, Angel Yacht und Wasserflugzeug werden unsere bevorzugten Verkehrsmittel sein. Kommen Sie mit, die Geburtstagsreise in die FERNE 2018 führt uns vom Mississippi nach Key West.

1. Tag – 22. November: „Einstimmung auf Amerika“.

Per Reisebus nach Frankfurt. Unterwegs Einstimmung auf unsere Reise. Gegen Mittag starten wir. Am Abend bereits ist New Orleans erreicht. Unterschiedlichste Kulturen drückten der Stadt ihren Stempel auf. Ein Schmelztiegel! Heimat des Dixieland. Heimat liebevoll gepflegter Kolonialhäuser im French Quarter. Heimat einer einzigartigen Küche. Die nächsten beiden Tage wohnen Sie im wundervollen Hotel „Mazarin“ unmittelbar im Herzen des French Quarter.

2. Tag – 23. November: „New Orleans“.

New Orleans gilt seit jeher als kosmopolitisch. Die Melange der verschiedenen Kulturen machen den Reiz der Stadt noch heute aus: Die Franzosen hinterließen die einzigartige, europäisch geprägte Architektur mit typischen eisengeschmiedeten Geländern und Arkaden. Von den afrikanischen Sklaven stammt die Jazz Musik und die Vodoo-Religion, von den französisch-stämmigen Kanadiern die Cajun-Kultur. Die Küche, "Creole Cuisine", ist das Ergebnis aus den afrikanischen, karibischen und mediterran-europäischen Einflüssen. Wir besuchen die wichtigsten Schauplätze der unterschiedlichen Kulturen. Vodoo Häuser und Friedhofsvillen, Jazz Bars und Gourmet Tempel.

3. Tag – 24. November: „An Bord der America“

- eines der schönsten Schaufelraddampfer die jemals gebaut wurden. Erst 2016 lief das wundervolle Schiff vom Stapel. Maximal 150 Gäste teilen sich die 6 Decks. Platz genug für Ihren ganz besonderen Urlaub. Die Kabinen sind geräumig - auf Wunsch auch mit Balkon. Vom Frühstück bis zum Abendessen, Bier und Wein am Tisch, Trinkgeld und die tägliche Cocktailstunde sind im Preis inbegriffen. Und unsere spannenden Exkursionen natürlich auch.

4. Tag – 25. November: „Opulente Plantagen“.

Wie jedem Anderen, der Oak Alley, die Grand Dame der Plantagen Louisianas, zum ersten Mal sieht, wird auch Ihnen wortwörtlich die Luft wegbleiben. Wenn Sie die majestätische 300 Jahre alte Eichenallee entlangschreiten, die zum feudalen Herrenhaus führt, fühlen Sie sich zurückversetzt in die Vergangenheit. Die heutigen "historisch gekleideten Hausdamen" scheinen direkt einem Südstaatenfilm entsprungen zu sein. Wir schauen uns alles an. Die luxeriös ausgestatten Räume der Villa und die ehemaligen Quartiere der Sklaven. Hören Geschichten der Plantagen Familie und der Afrikaner, die hierher verschleppt wurden. Wir bewundern Architektur und Garten.

5. Tag – 26. November: „Baton Rouge“.

Die Hauptstadt Louisianas gehört zu den geschichtsträchtigsten, dynamischsten und unvergesslichsten Städten der amerikanischen Südstaaten. Der Charakter der Stadt ist durch historische Plantagen, Denkmäler und Museen geprägt. Von der Aussichtsplattform, immerhin auf dem 34. Stock, des Kapitols des Bundesstaates, verschaffen wir uns den richtigen "Überblick" über die Stadt.

6. Tag – 27. November: „Rosedown Baumwollplantage“.

Bis zu 750 Sklaven schufteten einst auf Rosedown. Danile und Martha Turnbull, Besitzer der Plantage, gehörten während ihrer Zeit zu den reichsten Familien des Landes. Das Herrenhaus wurde mit exklusivem Mobiliar ausgestattet. Viele Orignalstücke werden wir selbst bewundern können. Die Gärten waren die ganze Leidenschaft von Martha Turnbell. Inspiriert durch die berühmten Gärten von Frankreich und Italien, die sie während ihrer Hochzeitsreise durch Europa gesehen hatte, nahm deren Gestaltung Einfluss in Marthas Aktivitäten in Rosedown. Über einen Zeitraum von vielen Jahrzehnten wuchsen die Gärten zu einem wahren Paradies.

7. Tag – 28. November: „Natchez - Stadt der Villen“

liegt am steilen Ostufer des Mississippi. Sie ist ein Juwel in der Schatztruhe des Südens. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Natchez dank ihres Hafens und der Baumwolle aus dem Umland zu einer der reichsten Städte der USA. Hier lebte einst die Hälfte aller Millionäre des Landes. Vom Bürgerkrieg unberührt, sind die Antebellumvillen in und um Natchez. Mehr als 500 Gebäude aus dieser Zeit säumen die Straßen. Einige wollen wir besichtigen. Auch innen zeugen die Villen von Luxus: mit Blattgold verspiegelte Eingangshallen, gewaltige Kronleuchter aus Bronze und Zimmer mit europäischen Antiquitäten. Jede Villa hat einen ganz eigenen Charakter.

8. Tag – 29. November: „Zwischen Militär und Coca Cola“.

Die Schlacht von Vicksburg während des Amerikanischen Bürgerkrieges. Mehr als 1.325 Monumente und Gedenkpfeiler erinnern an die Geschichte. Joseph Biedenharn füllte 1894 zum ersten Mal Coca Cola in Flaschen ab. Besuch im Haus des Getränke Pioniers.

9. Tag – 30. November: „Mississippi Fahrt“.

Den ganzen Tag kreuzen wir weiter stromaufwärts. Ein Tag wie aus einem Roman von Mark Twain entsprungen. Der mächtige Fluß bestimmt unseren Rhythmus. Nochmals so richtig verwöhnen lassen. Kulinarisch und musikalisch.

10. Tag – 1. Dezember: „Memphis und Elvis“.

Graceland, hier hat der King gelebt. Beim Rundgang durch die „Mansion“, die Villa, sind Sie Elvis sehr nah und hören viel über den Star selbst, seine Musik und die Lebensweise im Luxus der damaligen Zeit. Wohnzimmer, Küche, Esszimmer, Fernseh Raum, das Schlafzimmer der Eltern, das Billard-Zimmer und das Djungel-Zimmer dürfen wir besichtigen. Wir schauen uns seine Flugzeuge und Autos an. Trauriger Höhepunkt ist Elvis Presley´s Grab. Abendessen und Übernachtung in Graceland.

11. Tag – 2. Dezember: „Miami“

ist voller magischer Momente. Wir werden Ihnen zu einigen solcher einzigartigen Augenblicken verhelfen. Doch zunächst erstmal Flug von Memphis nach Miami. Die Skyline Miamis gehört zu den eindrucksvollsten der Welt. Wir schauen uns gemeinsam die schönsten Ecken der Stadt an. Wir kreuzen in der Biscayne Bay. Sie werden sich die Augen reiben. Arnold Schwarzenegger, Paul Newman, Demi Moore, und Jack Nicholson, um nur ein paar zu nennen, residieren oder wohnten hier. Gangster-Ikone Al Capone kaufte sich hier schon in den zwanziger Jahren ein schmuckes Häuschen. Die Baustile reichen vom romantischen Dornröschenschloss über moderne Trutzburg bis hin zum verspielten Alice-im-Wunderland-Haus. Am Abend laden wir zum Sonnenuntergang bei Smith & Wollensky. Mit einem eisgekühlten Mojito in der Hand beobachten wir wie riesige Kreuzfahrtschiffe an PortMiami vorübergleiten. Dann beginnt der Himmel, sich langsam zu verfärben. Blasses Gelb, Orange, Safran, Lavendel und sanftes Rosa verwirbeln in unterschiedlichsten Schattierungen. Die Sonne sinkt langsam über der Skyline von Downtown.

12. Tag – 3. Dezember: „Seekühe und Exilkubaner“.

Besuch im weltberühmten Seeaquarium von Miami. Orkas und Delphine zeigen ihr Können. Seehunde bellen um die Wette. Und dann leben hier die Manatis, die knuddeligen Seekühe. Zauberhaft. Musik ist auf der Calle Ocho in Miami überall zu hören: Sie kommt über Lautsprecher aus Plattenläden, aus Galerien, Souvenirgeschäften, Restaurants. Hier haben sich ein Großteil der Exilkubaner niedergelassen. Die Künstlerin Eva Ruiz ist in Little Havana aufgewachsen: "Hier in der Calle Ocho fühlt man sich wie in einem anderen Land. Die Menschen hier sind mehr draußen, sie sprechen miteinander. Und jeder wird hier mit dir ein Gespräch beginnen - bei einer Tasse Kaffee." Ein paar hundert Meter weiter scheppern die Dominosteine. Der Dominopark in Miami ist für die US-Kubaner ein Stück Alltag aus der verlorenen, zurückgelassenen Heimat. Wir besuchen Zeida Comesañas Sardiñas und hören seine ungewöhnliche Geschichte. Probieren kubanische Spezialitäten und hören mitreisende Rhythmen. Abendessen am quirligen Oceandrive.

13. Tag – 4. Dezember: „Alligatoren zum Fressen nah …“.

Die Everglades. Eine nahezu unberührte Sumpflandschaft. Zypressen und Mangrovensümpfe, exotische Vögel und Alligatoren. Fahrt durch die Sümpfe mit einem Air Boat. Am Nachmittag weiter zu den Florida Keys. Wie eine Perlenschnur ziehen sich die Inseln ins Meer. Muscheln, Schnecken, Hummer oder Shrimps - Seafood wird in den Keys groß geschrieben. Wir wohnen in der exklusiven Casa Morada. Das ganze Resort nur für Schumann Gäste.

14. - 17. Tag – 5. bis 8. Dezember: „Inselglück“.

Eine Melange aus spannenden Exkursionen und gepflegtem Faulenzen. Wir folgen den Spuren des großen Ernest Hemmingways, besuchen Wohnhaus und Lieblingsbar. Wir entdecken die Inselwelt per Yacht und Wasserflugzeug, per Bus und auch zu Fuß. Wer Lust hat kommt mit zum Tauchen oder Schnorcheln, Fischen oder Segeln. Kurz gesagt: Urlaub spannend und erholsam.

18./19. Tag – 9. bis 10. Dezember: „Bye, bye and welcome back“.

Über die Inseln zum Flughafen Miami. Ihre Rückreise beginnt. Flug nach Frankfurt. Am Airport steht Schumann Reisen für uns bereit. Gemeinsame Rückfahrt in Ihren Wohnort. Nochmals Rückblick auf einzigartige Wochen am und auf dem Mississippi und in Florida.

 

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür, alle Linienflüge nach, von und in den USA
  • 10x Übernachtung, Frühstück im ausgewählten Hotel laut Beschreibung
  • 9x Abendessen und 4x Mittagessen in ausgewählten Restaurants
  • 7x Frühstück, Mittagessen und Abendessen an Bord von MS AMERICA
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Schiff, Panoramaflug, Eintritt und alle Ausflüge
  • halbe Doppelzimmer, halbe Doppelkabine ohne Aufpreis auf Anfrage

Termine

22.11. - 10.12.2018

Preise

Im DZ (DU/WC) 7599,-
Zuschlag Kabine mit Balkon ab 300,-
Einzelzimmerzuschlag 1200,-
   

 

Suite und Einzelkabine auf Anfrage

Business Class auf Anfrage

Kreuzfahrt ins Blaue 2018
MIT MS ASTOR BIS NACH ST PETERSBURG
14 Tage Sonderprogramm

Die nächste Kreuzfahrt ins Blaue - wieder mit der ASTOR. Zwei Wochen Verwöhnprogramm und einzigartige Höhepunkte. Wir freuen uns schon sehr auf diesen Frühlingstraum. Denken Sie daran: Wer zuerst bucht, hat die größte Auswahl! 

Am 12. Mai 2018 gehen wir gemeinsam auf große Fahrt. Wir, das sind: viele Schumann Gäste, ein Teil der Schumann Mannschaft und auch einige Künstler. Was Sie genau erwartet? Wird, wie üblich bei Fahrten ins Blaue, nicht verraten. Nur so viel: Am 12. Mai, ein Samstag, geht's los. Zunächst im komfortablen Reisebus. Es erwartet Sie ein wunderbarer Start in Ihren Urlaub. Denn für das erste Wochenende haben wir wieder etwas ganz Besonderes ausgewählt. Nicht nur das wirklich tolle Hotel, auch die gewählten Höhepunkte werden Sie zum Staunen bringen. Da sind wir sicher. Am Sonntag gehen Sie an Bord von MS ASTOR, für 13 Tage. Ein Hafen ist St. Petersburg, das verraten wir schon. Am 25. Mai sind Sie wieder zu Hause. Unterwegs gibt es natürlich auch ein einzigartiges Programm! Sowohl an Bord als auch an Land. Und das Beste ist: Sie zahlen nur noch Ihre persönlichen Extras selbst. Auch das exklusive Landprogramm kostet keinen Cent extra. Wir freuen uns auf Sie!

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • 1x Übernachtung und Frühstück im ausgewählten Hotel 
  • Je 1x Mittagessen und Abendessen während des Verwöhnwochenendes
  • 12x Übernachtung, Frühstück, Mittagessen, Abendessen in der gebuchten Kategorie an Bord von MS ASTOR 
  • Komplettes Programm und Eintrittsgelder laut Beschreibung 
  • 1/2 Doppelzimmer und 1/2 Doppelkabine ohne Aufpreis

Termine

12.05. - 25.05.2018

Preise

-01- Atlantik Deck 4 - Bett Kabine innen 2899,-
-02- Baltic Deck 4 - Bett Kabine außen 3388,-
-03- Baltic/Atlantik 2 - Bett Kabine innen 3599,-
-04- Baltic/Atlantik 2 - Bett Kabine außen 4797,-
-05- Bootsdeck 2 - Bett Kabine außen 5397,-
-06- Boot/Atlantik 2 - Bett Suiten innen 4999,-
-07- Atlantik Deck 2 - Bett Suiten außen 6497,-
-08- Bootsdeck 2 - Bett Suiten außen 6999,-
-GA- Glückskabine 2 - Bett Kabine außen 3798,-
-GI- Glückskabine 2 - Bett Kabine innen 2899,-

Innenkabine auf Anfrage

Einzelzimmerzuschlag 100,-

Die Schumann Pfingstreise
Märchenschlösser - Weserbergland - Münster
4 Tage mit Sonderprogramm

Geschichten von Dörnröschen, einer Türmerin, dem Rattenfänger und Münchhausen

DIE SCHUMANN REISEN PFINGSTTOUR - VON DER WESER ZU DEN EXTERNSTEINEN

Pfingsten leitet sich vom griechischen "Pentekoste" ab, was "der fünfzigste Tag" bedeutet. Denn gefeiert wird 50 Tage nach Ostern, der Wiederauferstehung Jesu. Seine Ursprünge hat Pfingsten im jüdischen Erntefest Schawuot. Zu jenem Erntefest hatten sich laut biblischer Apostelgeschichte die Jünger Jesu in Jerusalem versammelt, als das "Pfingstwunder" geschah: "Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie (die Jünger) waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab." Sicherlich verbinden wir mit Pfingsten eher ein langes Wochen-ende im Frühjahr. Mancherorts werden Pfingstbäume gesteckt, die Kirchen mit Birkengrün geschmückt. Ein bekanntes Symbol für Pfingsten ist die weiße Taube, die den Heiligen Geist darstellen soll. In jedem Fall ist Pfingsten ein guter Zeitpunkt auf Reisen zu gehen. Denn der Frühling, manchmal sogar ein früher Sommer, haben Einzug gehalten. Erstmals gibt es die Schumann Pfingstreise. Ein besonderes Programm - es geht um Märchen und Sagen, Geschichten und Legenden unserer Heimat. Die Schumann Reisen Pfingsttour, wieder so ein besonderer Höhepunkt.

1. Tag, 18. Mai 2018: „Grimms Märchen".

Am Morgen holen wir Sie wie gewohnt von zu Hause ab. Gemeinsam im Reisebus ins Werratal zur Märchenstraße. „Es war einmal..." - diese drei magischen Worte sind der Eingang in die wunderbare Welt der Grimm'schen Märchen. Jeder kennt sie, die Märchen der Brüder Grimm. In Nordhessen haben sie ihren Ursprung. "Auf ihrem Tauffest wird die kleine Königstochter Dornröschen von der 13. Fee verflucht und fällt deswegen an ihrem 15. Geburtstag nach einem Spindelstich mit dem gesamten Hofstaat in einen tiefen Zauberschlaf. Um das Schloss wächst eine mächtige Dornenhecke, in der viele Prinzen sterben. Nach 100 Jahren verwandelt sich die Hecke für einen Königssohn in duftende Rosenblüten und Blätter und lässt ihn unbeschadet hindurch. Er kann Dornröschen mit einem Kuss erlösen, wodurch zugleich auch das ganze Schloss samt seiner Bewohner wieder erwacht. – „Und da wurde die Hochzeit des Königssohns mit dem Dornröschen in aller Pracht gefeiert, und sie lebten vergnügt bis an ihr Ende.“ Besuch auf dem „Dornröschenschloss“. Seit rund 100 Jahren gilt die Sababurg als Heimstätte dieses Grimmschen Märchens. Das seinerzeit „schlafende“ Schloss mit seiner bewegten Geschichte als prächtiges Jagdschloss der Landgrafen von Hessen bot durch Lage, Architektur und Historie genau die Kulisse, in der man unweigerlich den Schauplatz erkannte, an dem sich das wundersame Märchen vom Dornröschen zugetragen haben musste. Hier tauchen wir tief ein in die Märchenwelt der Gebrüder Grimm. Später dann ins Best Western Bonneberg - hier wohnen wir während unserer Pfingstreise.

2. Tag, 19. Mai 2018: „Münsteraner Geschichten“.

Münster ist eine Stadt, die ihre Geschichte lebendig hält. Häuser, Kirchen und Plätze in der Altstadt "erzählen" Geschichten aus verschiedenen Jahrhunderten und schaffen eine Kulisse, die jeden Münster-Besuch zum Erlebnis macht. Münsters Rathaus, ein gotischer Bau aus der Mitte des 14. Jahrhunderts mit seinem hohen Giebel, sucht in Deutschland seinesgleichen. Als "Stätte des Westfälischen Friedens" wurde das Rathaus mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet. Gemütlicher Stadtspaziergang mit Münsteraner Delikatessen zwischendurch. Abendessen wieder in Ihrem Hotel.

3. Tag, 20. Mai 2018: „Rattenfänger und Münchhausen".

Wer an Hameln denkt, dem fällt sofort der Rattenfänger ein. Er soll der Sage nach nicht nur sämtliche lästigen Nager in die Weser getrieben, sondern nach ausbleibender Bezahlung im Jahr 1284 auch alle Kinder der Stadt entführt haben. Wir wandeln auf den Spuren des Rattenfängers. In Bodenwerder geht es wieder um Geschichten, nämlich um die des Baron Münchhausens. Der Lügenbaron ist aus Filmen, Büchern und Geschichten bekannt, kaum jemand weiß allerdings, dass eine real existierende Person hinter diesen Geschichten steckt: Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen, Sohn der Stadt Bodenwerder. Seien wir also gespannt. Am späten Nachmittag dann per Schiff auf der Weser zurück nach Hameln. Natur und Genuss pur. Per Bus zurück in Ihr Hotel.

4. Tag, 21. Mai 2018: „Teutoburger Wald".

Im östlichen Teutoburger Wald ragen fünfzehn zerklüftete Felsen aus Kreidesandstein schroff empor. Bis zu 40 Meter hoch wie von einem Riesen aufgestellt. Für manche sind sie ein mythischer Kraftort, für andere einfach ein bemerkenswertes Naturdenkmal. Die Externsteine, die mitunter als 'das Stonehenge des Teutoburger Waldes' bezeichnet werden, zählen zu den bekanntesten Natur- und Kulturdenkmälern Deutschlands. Zum Mittagessen laden wir Sie ins romantische Hannoversch Münden ein. Gut 700 Fachwerkhäuser und Bauten der Weserrenaissance prägen die Altstadt. Bekannt ist das Städtchen auch, weil dort aus Fulda und Werra die Weser entsteht. Von hier beginnt dann Ihre Rückreise.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • Schumann Reiseleitung 
  • 3x Übernachtung, Frühstück im Best Western Hotel Bonneberg
  • 3x Abendessen und 3x Mittagessen
  • Schifffahrt auf der Weser
  • Märchenhaftes Pfingstprogramm laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

18.05. - 21.05.2018

Preise

im Doppelzimmer 569,-
Einzelzimmerzuschlag 90,-