Reisen nach Spanien

Andalusien: Gärten und Me(h)r
JEREZ - SEVILLA - RONDA - GRANADA - MALAGA
8 Tage Andalusien im Frühling

Februar: Während in weiten Teilen Europas noch Winter herrscht, blühen im Süden Spaniens bei Temperaturen von bis zu über 20 Grad schon die Mandelbäume. Im Süden von Spanien läuft alles mit erstaunlicher Ruhe ab. Die Menschen hier haben eine besondere Muße, die sie tranquilidad nennen. Auf Urlauber färbt ihre Gelassenheit schon nach wenigen Tagen ab. Genau jetzt ist die perfekte Zeit, um Land und Leute zu erkunden. Überall in Andalusien blühen von Ende Januar bis Mitte März die Mandelbäume. Vor allem in der Gegend um Granada säumen sie viele der kleinen Straßen, die zur ruta de los pueblos blancos gehören, zur Route der Weißen Dörfer. Die meisten wirken wie Farbkleckse, die ein Maler aus Versehen in die raue Kulisse getupft hat. Eine Reise in den Frühling und ins echte Spanien...

1. Tag – 12. Februar: „...ab in den Frühling“.

Per Reisebus zum Flughafen. Schnell ist Andalusien erreicht. Hier ganz im Süden blühen die Bäume und die Luft hat fast sommerliche Wärme. Fahrt entlang der Küste nach Jerez. Eine wundervolle Stadt. Sie wohnen im Hipotel "Sherry Park". Abendessen heute im Hotel.

2. Tag – 13. Februar: „Märkte und Bodegas".

Am Morgen Stadtbesichtigung. Bummel über den Markt und Kostprobe der Leckerein. Am Nachmittag widmen wir uns dem Sherry. Empfang in der berühmten Bodega„Tio Pepe“. Tausende Sherry-Fässer reifen hier. Gekrönte und ungekrönte Häupter gehören zur erlesenen Kundschaft der Bodega. Ausgiebige Führung. Anschließend Fahrt in die dazugehörigenWeinberge.

3. Tag – 14. Februar: „Sevilla“.

Überall hüllt Sie süßlicher Duft von Orangenblüten ein. In den Kirchen hingegen duftet es nach Weihrauch. Besonders beeindruckt die Kathedrale von Sevilla. Immerhin weltweit die drittgrößte Kirche. Die Leichtigkeit der Säulen heben die Höhe dieser geräumigen Kirche mit fünf Schiffen und seitlichen Kapellen. Die Ausstattung ist an Reichtum kaum zu übertreffen. Der Altar ist aus purem Gold.

4. Tag – 15. Februar: „Weiße Dörfer“.

Schwalbennestern gleich schmiegen sich die traditionellen Dörfer Andalusiens. Enge Gassen laden zum Bummeln ein. Bunte Blumen allerorts. In Arcos andalusisches Mittagessen. Dann Ronda. Die oft auch als "Königin der weißen Dörfer" beschriebene Stadt steht auf einem schroffen Felsplateau in rund 800 Metern Höhe. Einen atemberaubenden Blick in die Schlucht bietet die im 18. Jahrhundert erbaute Neue Brücke, die die beiden Stadtteile verbindet. Die nächsten Tage wohnen Sie an der Costa del Sol im Hotel Royal Al Andalus.

5. Tag – 16. Februar: „Granada“.

„Paradies auf Erden“ – dies wollten die ehemaligen Sultane mit dem Erbau der Alhambra Gärten schaffen. Mit einer großen Vielfalt an Blumen, einzigartigen Grünanlagen, gemütlichen Pavillons und dem historischen Generalife Palast ist Ihnen ohne Zweifel ein Paradies auf Erden gelungen. Ausgiebiger Besuch auch im Generalife Palast.

6. Tag: – 17. Februar: „Burg, Markt und Picasso “.

Hoch über Malaga thront Castillo de Gibralfaro. Panoramablick über die Stadt. Auf Malagas Markt erwarten Sie kulinarische Köstlichkeiten. Am Nachmittag Kunstgenuss. Besuch bei Pablo Picasso, er wurde in Malaga geboren.

7. Tag: – 18. Februar: „Flamenco“.

Tagsüber Zeit für Ihren ganz individuellen Urlaub. Am Abend Andalusische Spezialitäten zum Flamenco.

8. Tag: – 19. Februar: „nach Hause“.

Flug zurück nach Deutschland. Per Reisebus in Ihren Wohnort. Ein Frühlingstraum geht zu Ende.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür, Flug nach/ab Malaga
  • 7x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in den beschriebenen Hotels
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Mittagessen, Eintritt und Transfers laut Beschreibung

10 Schumann Reisen Treue Sonnen

Termine

--> 12.02. - 19.02.2017

Preise

im Doppelzimmer 1297,-
Kinder bis 12 Jahre 999,-
Einzelzimmerzuschlag 180,-

Mandelblüte auf Mallorca
FINCAS – SANDSTRAND – BLÜTENMEER
8 Tage Mallorca

Die größte der Baleareninseln hat viele Gesichter. Endloser Strand und verträumte Buchten, nächtelanger Rummel und himmlische Ruhe, quirlige Straßen und enge Gassen! Im Februar blühen die Mandelbäumchen. Und schon im März beginnt der Frühling. Jetzt blühen die Kirschen und Aprikosen. Sie wohnen im komfortablen Hotel „Bahia del Sol“. Das Haus gehört zur Seetel-Gruppe und steht unter deutscher Leitung. Es liegt nur 250 m vom Strand entfernt, mit traumhaftem Blick über die Bucht von Santa Ponsa.

1. Tag: „Mallorca“. Mit Schumann Reisen Fahrt zum Flughafen nach Nürnberg oder Leipzig. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter fliegen Sie in den Süden. Schon nach zwei Stunden: Willkommen auf Mallorca. Kurze Fahrt nach Santa Ponsa. Im Hotel „Bahia del Sol“ wohnen Sie die kommende Urlaubswoche.

2. Tag: „Inselrundfahrt“. Auftakt in Inca, der drittgrößten mallorquinischen Stadt. Marktstadt und Hauptstadt des Leders. Die winkligen Straßen stammen noch aus arabischer Zeit. Durch die Bergwelt nach Sa Calobra. Hier mündet der Torrent de Pareis ins Meer. Bis zu 400 m hohe Steilwände bilden eine 4 km lange Schlucht. Atemberaubend! Am Nachmittag: Bootsfahrt an der Wilden Küste. Zurück dann mit dem „Roten Blitz“, der berühmten Eisenbahn Mallorcas.

3. Tag: „Dörfer und Höhlen“. Vorbei an kleinen Dörfern fahren Sie an die Ostküste. Bei Porto Christo besuchen Sie die Coves del Drac, die Drachenhöhlen. Die Tropfsteinhöhlen bergen den größten unterirdischen See Europas. 177 m lang und 40 m breit. In der Höhle: Kleines Konzert. Stimmungsvoll und romantisch!

4. Tag: „Palma – die Hauptstadt Mallorcas“. Palma, eine Stadt der Gegenwart. Selbst die Altstadt mit dem historischen Kern, mit den Kirchen und Adelspalästen ist belebt und bewohnt. Über der Stadt: Das Castell de Bellver, auf deutsch „Das Schloss zur schönen Aussicht“. Weiterer Höhepunkt: Die Kathedrale. Sie zählt zu den fünf schönsten und bedeutendsten Kirchen ganz Spaniens.

5.–7. Tag: „Ihr Mallorca“. Einen ersten Überblick über die Insel haben Sie nun. Jetzt entdecken Sie Ihr ganz persönliches Mallorca. Wie soll es aussehen? Lebendig, quirlig, wie ein Fest oder eher zurückhaltend und ruhig. Ganz wie Sie es mögen. Auf Mallorca finden Sie es, dicht nebeneinander.

8. Tag: „Adieu, Mallorca“. Jeder Urlaub geht einmal zu Ende. Jedoch können Sie wiederkommen, oder Sie verlängern gleich um eine Woche. Voller neuer Eindrücke vom Urlaubsparadies fliegen Sie zurück nach Deutschland. Rückfahrt nach Haue.

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Leipzig oder Nürnberg-Mallorca-Nürnberg oder Leipzig
  • 7 x Übernachtung und Frühstück im „Bahia del Sol“
  • 7 x Abendessen und 1 x Mittagessen
  • Programm, Schiff, Bahn und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • ½ Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich.

Termine

--> 19.02. - 26.02.2017  --> 18.02. - 25.02.2018

Preise

Preise pro Person in Euro:

im Doppelzimmer 997,-
Kinder bis 12 Jahre 799,-
Einzelzimmerzuschlag 220,-

Spanien: Königreich – Kultur – Kulinarik
GESCHICHTEN VON WEIN; FLAMENCO UND DEM JAKOBSWEG
13 Tage Spanien

Eine Reise voller Spannung. Die Ouvertüre spielt in Valencia: UNEScO Welterbe Seidenbörse. Dann Teruel in Aragonien. Und so jagt ein Höhepunkt den anderen, meist von der UNSCO zum Welterbe erklärt. Zaragoza und weiter in die Rioja. Besuch bei Faustino und seinen schon legendären Rotweinen. Hier in der Rioja begegnen Sie bereits dem Jakobsweg. Bilbao: Guggenheim und Biscaya Brücke. Unbeschreiblich eindrucksvoll und eigenwillig präsentieren sich die Küsten Galiciens, bezaubern durch bizarre Formen. Von hier aus nach Santiago de Compostella, Pilgerziel seit Jahrhunderten. Finalpunkt des Jakobswegs. Finale Ihres Urlaubs in der königlichen Hauptstadt Madrid.

1. Tag: „Ola Espana“.

Transfer zum Flughafen und ab nach Valencia. Erster Spaziergang. Die ersten beiden Tage wohnen Sie im Zentrum Valencias im „Sorollo Centro“.

2. Tag: „Valencia“.

Die Seidenbörse in Valencias Altstadt – erster großer Höhepunkt. Gleich daneben – Marceto Central, eine der faszinierendsten Markthallen Spaniens. Kostproben an verschiedenen Ständen. Auch ein Höhepunkt.

3. Tag: „Spanisch - Arabisch“.

In Teruel, im spanischen Süd-Aragonien, steht das bedeutendste Ensemble der Mudejar- Architektur. Es umfasst die drei Backsteintürme der Kirchen sowie den Glockenturm und die Artesonadodecke der Kathedrale. Teruel hat sich einen letzten Rest von spanisch-arabischem Charme bewahrt: Kleine Gassen, Erkerbalkone und Patios im arabischen Stil. Dann Zaragoza. Abendessen und Übernachtung im „Alfonso“.

4. Tag: „Bodega Faustino“.

Am Vormittag noch Stunden für Zaragoza. Dann weiter in die Rioja. Vor vielen Jahren kamen Weinbauern aus dem Bordelais in die Rioja. Sie fanden ideale Bedingungen für den Weinbau. Probe und Kellerführung in der renommierten Bodega Faustino. Dann Haro. Sie wohnen im „Los Augustinos“ – einem alten ehrwürdigen Kloster, heute ein Hotel oder besser gesagt eine Art Landschloss inmitten der Altstadt.

5. Tag: „Klöster und Kathedrale“.

Zwei weitere UNESCO Welterbe Stätten stehen heute auf dem Programm. Zunächst die Klöster Yuso und Suso. Sie gelten als bezauberndste Klöster Spaniens. Die Kathedrale von Burgos, ebenfalls Welterbe Stätte, könnte man als repräsentativste und schönste gotische Kirche Spaniens bezeichnen. Burgos ist überhaupt eine wundervolle Stadt. Hier bleiben Sie auch am Abend. Tapas in den zahlreichen Tapas- Bars. Erst nach diesem kulinarischen Erlebnis bringen wir Sie zurück ins „Los Augustinos“ nach Haro.

6. Tag: „Kunst und Technik“.

Nach 10 Jahren wurde das Guggenheim-Museum Bilbao zu einem Symbol der neuen Stadt. Das Museum ist eines der wichtigsten kulturellen Projekte des Jahrhunderts. Besuch am Morgen. Ganz andere Art von Kunst: die Biscaya Brücke. Sie ist die älteste Hängebrücke der Welt und noch heute in Betrieb. Einzigartig! Weiter nach Santander. Hier logieren Sie im „Grand Hotel“.

7. Tag: „Höhlenwisente und präromanische Kirchen“.

Fahrt zu den Höhlen von Altamira. Vor mehr als 15.000 Jahren verzierten unsere Vorfahren die Höhlenwände. Die etwa 100 Tierbilder zeigen neben den Wisenten, Hirsche, Pferde und Wildschweine. Gemalt wurde mit Ockerfarbe in verschiedenen Schattierungen. So wirken die Tiere richtig lebendig und scheinen aus der Wand herauszuspringen. Oviedo, die Hauptstadt Asturiens, hier sind es zwei Kirchen, die zum Welterbe gehören. Sie zählen zu den wichtigsten Zeugnissen der präromanischen Kunst. Übernachtung heute im Ayre Hotel.

8. Tag „Santiago“

erreichen Sie am frühen Nachmittag. Die Altstadt wurde fast vollständig aus Granit gebaut. Weltberühmtes und bekanntestes Bauwerk ist die Kathedrale. Hinter der barocken Fassade verbirgt sich ein romanisches Gotteshaus. Abendessen und Übernachtung im Gran Hotel "los Abetos".

9. Tag: „Römische Spuren“.

Das römische Erbe dieser Stadt ist aus jeder Perspektive sichtbar. Lugo ist eine Stadt mit zweitausend Jahre alter Geschichte. Abendessen dann schon in Salamanca. Hier bleiben Sie auch die nächsten 2 Nächte; im NH Hotel „Puerto de la Cathedral“

10. Tag: „Spaziergang durch die Jahrhunderte“.

Salamanca ist als Stadt des Denkens und des Wissens bekannt. Sie bietet Kunst und prächtige Bauwerke. In der von der UNEScO zum Weltkulturerbe erklärten Altstadt fidet sich ein herausragendes kunsthistorisches Erbe mit architektonischen Glanzstücken verschiedener Stilrichtungen: romanisch, gotisch, barock, plateresk…

11. Tag: „Avila & Segovia“.

Der Nobelpreisträger Camilo José Cela schrieb, dass „Ávila am besten die Seele Spaniens widerspiegelt“. Mittelalterlich, eindrucksvoll umwallt und von der Festung gekrönt. Der Aquädukt von Segovia stammt aus der Blütezeit des römischen Imperiums und führte jahrhundertelang frisches Quellwasser aus den Bergen der Sierra de Fuenfría in die Stadt. Später erreichen Sie Madrid. Im Las Cortes verbringen Sie die letzten beiden Nächte dieser spanischen Entdeckungsreise.

12. Tag: „Madrid“– Hauptstadt des Landes.

Zunächst: Ausgiebige Stadtführung! Vom maurischen Viertel bis zur Puerta del Sol sehen Sie alles, was die spanische Hauptstadt zu bieten hat. Am Abend Kultur und Kulinarik: mehrstündige Flamenco Show mit spanischen Spezialitäten im Cardomomo.

13. Tag: „Über die Pyenäen“- per Flug.

In Deutschland angekommen steht Schumann Reisen zur Rückfahrt in Ihren Wohnort bereit.

Leistungen

10 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt – Valencia/Madrid - Frankfurt
  • 12x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in ausgewählten Hotels und Resorts
  • 2x Mittagessen
  • Programm und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Termine

→ Zur Zeit haben wir hier keine Reisedaten geplant. Nennen Sie uns doch bei Interesse einfach Ihren Wunschtermin.

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 1997,–
Kinder bis 12 Jahre 1274,–
Einzelzimmerzuschlag 430,–