Reisen durch Polen

Breslau: 1000 Jahre Geschichte
GRÜNE OASEN UND HISTORIScHE ALTSTADT
5 Tage Breslau

Breslau blickt auf eine bewegte 1000-jährige Geschichte zurück. Die Stadt gehörte zu Tschechien, zum Habsburger Reich, zu Deutschland und seit 1945 wieder zu Polen. Prachtvolle historische Gebäude zeugen von Breslaus bedeutender Vergangenheit. Magnete der Stadt sind das Rathaus, das zu einem der faszinierendsten gotischen Gebäude Mitteleuropas zählt und der prachtvolle Barocksaal der Universität. Sie wohnen im Hotel „Park-Plaza“ ruhig und dennoch im Zentrum.


1. Tag: „Altstadtbummel“
Vorbei an Chemnitz und Dresden nach Görlitz. Nach ca. zweistündiger Fahrt durch die Landschaft Schlesiens erreichen Sie Breslau. Die Innenstadt erstrahlt dank imponierender Aufbauleistung erneut im Glanz vergangener Zeiten.

2. Tag: „Breslauer Geschichte(n)“
Zunächst Besuch im Nationalmuseum. Sage und schreibe 15m hoch und 114m lang ist das Monumentalbild der Schlacht von Raclawice. Ein Riesenkunstwerk, Sie werden staunen. Am Nachmittag entdecken Sie Breslau von der Oder aus. Schiffspanoramafahrt. Zum Abschluss des Tages abendliche Rundfahrt mit der historischen Straßenbahn. Abendessen heute in der Altstadt.

3. Tag: „Gebirge“
Am Vormittag besuchen Sie die niederschlesische Stadt Walbrzych, zu Deutsch Waldenburg. Die sanften Berge des Eulengebirges umgeben die Stadt. Besichtigung im Schloss Fürstenstein. Mittagessen! Danach weiter ins Riesengebirge. Jelina Gora und Karpazc sind die Stationen.

4. Tag: „Breslaus Gärten“
Zahlreiche Parks und Gärten umgeben die Stadt. Grünen Oasen gleich locken Sie Breslauer und Gäste gleichermaßen. Bummel durch den Botanischen Garten. Der Japanische Garten wurde bereits vor über 100 Jahren anlässlich der Weltausstellung 1913 angelegt. Am späten Nachmittag besuchen Sie das Puppentheater.

5. Tag: „Auf Wiedersehen“
Über Liegnitz, Bunzlau, die polnisch-deutsche Grenze bei Görlitz fahren Sie zurück. Voller neuer Eindrücke erreichen Sie gegen 20 Uhr Ihren Heimatort.

Leistungen

4 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 4 x Übernachtung und Frühstück im Hotel „Park-Plaza“
  • 4 x Abendessen, 1 x Mittagessen
  • Programm, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Personalausweis erforderlich.

Termine

→ 01.10. - 05.10.2017

Preise

Preise pro Person in Euro:

im Doppelzimmer (DU/WC) 668,–
Kinder bis 12 Jahre 399,–
Einzelzimmerzuschlag 80,–

Polnische Impressionen: Breslau – Warschau – Krakau
VOM DEUTSCHEN ORDEN BIS ZU DEN POLNISCHEN KÖNIGEN
6 Tage Polen

Polens Geschichte ist geprägt durch Kriege, Eroberungen und stetige Veränderungen. Das Land wurde geteilt und wieder zusammengeschweißt. Viele Völker beeinflussten die Entwicklung. Dadurch gibt es kulturell sehr reizvolle und einzigartige Städte wie Krakau, Breslau und Warschau.


1. Tag: „Posen“.

Wie gewohnt holen wir Sie zu Hause ab. Bei Frankfurt an der Oder überqueren wir die Grenze nach Polen. Weiterfahrt nach Posen. Die Stadt hat viele Gesichter. Gleichermaßen modern und pulsierend als auch still im Viertel der Kathedrale und lebendig in der Altstadt. Abendessen und Übernachtung im Parkhotel.

2. Tag: „Spuren der Kreuzritter“.

Zunächst nach Thorn. Die Altstadt ist seit 1997 als Weltkulturerbe in der UNEScO-Liste aufgenommen. Bei einem Spaziergang durch die 1233 von den Kreuzrittern gegründete Stadt mit ihren 335 Baudenkmälern leben das Mittelalter und die frühneuzeitliche Geschichte wieder auf. Das Altstädtische Rathaus verbindet Elemente der Gotik und der Spätrenaissance. Die monumentale Marienkirche aus dem 14. Jahrhundert ist für ihr Sternengewölbe bekannt. Nach der Stadtführung gemeinsames Mittagessen! Weiter am Nachmittag nach Warschau. Hier wohnen Sie die nächsten beiden Tage im ehrwürdigen Polonia Palace Hotel inmitten der Stadt.

3. Tag: „Warschau“.

In grauer Vorzeit angelten die beiden Fischer Wars und Sawa in der Weichsel, als eine Nixe sie beschwor, dort eine Stadt zu bauen. Diese werde unzerstörbar sein. Die Sirene wurde zum Wappensymbol von Warszawa. König Sigismund III. Wasa erklärte Warschau 1596 zur Hauptstadt Polens. Gegen Ende des 2. Weltkriegs war Warschau zu 80 Prozent zerstört, Schritt für Schritt wurden die Häuser der Altstadt und die prunkvollen Paläste originalgetreu wieder aufgebaut. Schon 1953 war der Wiederaufbau der historischen Altstadt abgeschlossen, seit 1984 steht auch das Königsschloss wieder in seiner ursprünglichen Form. Wie die Nixe vorausgesagt hatte: Warschau war letztlich unzerstörbar. Die polnische Hauptstadt gehört heute zu den schönsten Städten Europas. Ausführliche Stadtbesichtigung.

4. Tag: „Krakau, die Königsstadt“

die wichtigste Stadt Polens, zweifellos! Stadt an der Weichsel; lange Zeit Residenz der polnischen Könige. Stadtführung am Nachmittag! Auf dem Wawel: die königliche Residenz. Allein die Gemächer sind von unschätzbarem Wert. Die Kathedrale des hl. Wenzel zählte sage und schreibe 37 Krönungen. In der Altstadt: der mittelalterliche Marktplatz und die Marienkirche. Abendessen und Übernachtung im Hotel „Wentzl“, dem besten Haus am Platz.

5. Tag: „Breslau: Stadt der Gotik und des Barock“.

Sie erreichen Breslau gegen Mittag. Der neuentstandene Alte Markt bildet das Zentrum des alten Stadtkerns. Fast jeder kennt von einer Fotografie oder einem Bild das alte gotische Rathaus. Die schönen Bürgerhäuser am Ring sind im gotischen oder im Barockstil gebaut. „Berühmtheiten“: die Dom- und Sandinsel, die Universität und die Jahrhunderthalle im Schleitniger Park. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: „Breslau individuell“.

Den Vormittag gestalten Sie ganz nach Lust und Laune. Nutzen Sie die Zeit für Ihren Einkaufsbummel. Gegen 12 Uhr beginnt Ihre Rückreise. Eine hochinteressante Tour liegt hinter Ihnen

Leistungen

LEISTUNGEN
5 Schumann Reisen TREUESONNEN
. Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
. 5 x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
. 5 x Abendessen, 2 x Mittagessen
. Programm, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
. ½ Doppelzimmer ohne Aufpreis


Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.

Termine

TERMINE

→ 01.07. - 06.07.2017

Preise

im Doppelzimmer 797,-
Kinder bis 12 Jahre 499,-
Einzelzimmerzuschlag 150,-

 

 

Die Geschichten von Nordpolen
POSEN – MASUREN – DANZIG – STETTIN
7 Tage nördliches Polen

Unberührte Natur begleitet Sie auf Ihrer Reise und Geschichte auf Schritt und Tritt. AusgedehnteWälder und schilfbewachsene Seen in Masuren. Manchmal, so scheint es, ist die Zeit stehengeblieben. Da gackern Hühner wie vor 100 Jahren auf der Dorfstraße. Auf den Märkten bieten die Bäuerinnen lautstark ihre Waren feil. Exzellente Baudenkmäler in Danzig und Stettin!

1. Tag: „Posen“.

Bei Frankfurt erreichen Sie die deutsch-polnische Grenze. Weiterfahrt nach Posen. Die Stadt hat viele Gesichter. Gleichermaßen modern und pulsierend als auch still im Viertel der Kathedrale und lebendig in der Altstadt.

2. Tag: „Seen und Urwälder“.

Über Thorn nach Masuren. Mehr als 4000 Seen und ausgedehnter Urwald an den Ufern prägen das Bild. Hier finden Sie noch urwüchsige Landschaft. Hier wohnen Sie die nächsten beiden Tage.

3. Tag: „Natur pur“.

Schon der Klang des Namens erinnert an frühere Zeiten: Masuren – eine Region, eine Landschaft, in der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Ein Eindruck, den Reisende schon vor 100 Jahren hatten und der auch heute noch so empfunden wird. Tausende von Seen und Tümpeln, artenreiche, blühende Brachen, Wiesen und Felder und endlose Alleen charakterisieren das Land. Diese einzigartige Kultur- und Naturlandschaft ist das Rückzugsgebiet von Blauracken, Schreiadlern und vielen anderen Arten geworden. Und von den Störchen: sie begleiten den Besucher landauf, landab. Sie erleben die Ruhe der Landschaft während der Schifffahrt auf den Seen.

4. Tag: „Mit dem Schiff über Land“.

Das ist einzigartig in Europa. In Buczyniec begeben Sie sich auf eine ganz besondere Schiffsreise. Bis nach Elbing überwindet das Schiff auf dem Oberlandkanal mehr als 100 m Höhenunterschied. Und das nicht nur auf dem Wasser. Dann ziehen Gleitkarren die Kähne ächzend auf Schienen über den Berg. Mit Ihrem Reisebus fahren Sie ab Elbing nach Sopot. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: „Danzig“.

Stadtführung! Goldenes Tor, die Lange Gasse, das Krantor und Marienkirche. Eine bezaubernde Altstadt.

6. Tag: „Polens Tor zur Welt“.

Durch die Kaschubische Schweiz, vorbei an Stolp und Köslin, fahren Sie nach Stettin. Stadtbesichtigung. Höhepunkte sind die Jakobikathedrale, das Hafentor und das Schloss der Herzöge von Pommern. Abendessen und Übernachtung in Stettin.

7. Tag: „Stettin“.

Den Vormittag gestalten Sie ganz nach Lust und Laune. Nutzen Sie die Zeit für Ihren Einkaufsbummel, oder bummeln Sie am Ufer der Oder. Gegen 12 Uhr verlassen Sie Stettin und kurze Zeit später auch Polen. Über Eberswalde und Berlin führt Sie Ihre Rückreise. Beeindruckt von historischen Städten und urwüchsiger Landschaft, sicherlich auch nachdenklich, kommen Sie gegen 20 Uhr in Ihrem Heimatort an.

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 6x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 6x Abendessen, 1x Mittagessen
  • Programm, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

→ 09.07. - 15.07.2018

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 998,–
Kinder bis 12 Jahre 589,–
Einzelzimmerzuschlag 130,–

Naturparadies Masuren
STILLE SEEN UND ALTE RITTER
6 Tage Polen - Masuren

Entdecken Sie Masuren – das Land der tausend kristallklaren Seen, dunklen Wälder und hügeligen,idyllischen Landschaften. Land der tausend Seen, hier leben noch Eisvögel, die beim Fischen beobachtet werden können. Wälder und Schilfflächen prägen das Bild. Der Osten lockt mit seinen Seen und Flüssen, seinen traumhaften Nationalparks und polnischer Lebensart.

1. Tag: „Polen“.

Am frühen Morgen holen wir Sie zu Hause ab. Bei Frankfurt/Oder erreichen Sie die deutsch-polnische Grenze. Weiter nach Posen. Individueller Stadtspaziergang.

2. Tag: „Seen und Urwälder“.

Mehr als 4000 Seen und jeden Menge Urwald an den Ufern prägen das Bild. Hier finden Sie urwüchsige Landschaften und eine einzigartige Tierwelt. Die nächsten Tage wohnen Sie im Hotel „Mazurski Dworek“ direkt am See.

3. Tag: „Heilige Linde und Wolfsschanze“.

In den Norden der Masuren, hier ist es noch urwüchsiger und abgelegener. Und doch gibt es auch Prunkvolles zu sehen. Heilige Linde ist eine sehr berühmte Wallfahrtskirche. Sie befindet sich zwischen Reszel und Ketrzyn. Der zweitürmige barocke Bau gilt als eine der glanzvollsten Kirchen in ganz Polen. Still im Wald gelegen, die Wolfsschanze. Lange Zeit Führerhauptquartier im Osten. Fachkundige Führung durch die Überreste!

4. Tag: „Naturerlebnisse“.

Am besten erleben Sie die Ruhe der Landschaft während der Schifffahrt auf den Seen. Genießen Sie die schlichte Schönheit der Natur. Blau schillernde Wasseroberflächen und Wasservögel in freier Wildbahn, urwüchsige Natur von atemberaubender Schönheit. Der ursprüngliche Naturraum Masurens bietet vielfältige Möglichkeiten für Tierbeobachtungen und Streifzüge durch natürliche Lebensräume.

5. Tag: „Deutscher Orden“.

Am Vormittag fahren Sie nach Malbork. Die Marienburg ist das größte mittelalterliche Schloss in Europa. Es wurde vor etwa 700 Jahren erbaut. Als Sitz des Großmeisters des Deutschen Ritterordens. Ein eindrucksvolles Bauwerk der Geschichte. Ausführliche Besichtigung. Am späten Nachmittag weiter nach Koszalin. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: „Stettin“.

Kurze Fahrt nach Stettin. Ausführliche Mittagspause, ganz nach Lust und Laune. Gegen 14 Uhr verlassen Sie Stettin und kurze Zeit später auch Polen. Über Eberswalde und Berlin führt Sie Ihre Rückreise. Beeindruckt von historischen Stätten und urwüchsiger Landschaft, kommen Sie am Abend in Ihrem Heimatort an.

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 5x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 5x Abendessen, 1 x Mittagessen
  • Programm, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

→ 22.08. - 27.08.2018

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 797,–
Kinder bis 12 Jahre 489,–
Einzelzimmerzuschlag 120,–

Von der Hohen Tatra bis zum Böhmerwald
UNBERÜHRTE BERGLANDSCHAFTEN – URSPRÜNGLICHE DÖRFER UND STÄDTE
9 Tage Polen und Tschechien

Kultur und Natur begleiten Sie auf Ihrer Reise durch Polen und die Slowakei. Zunächst Karpacz im polnischen Riesengebirge. Hier nehmen wir Rübezahls Spuren auf. Dann die Hohe Tatra. Schroffe Bergspitzen, bewaldete Hügel und vor allem unzählige Bergseen kennzeichnen dieses ursprüngliche Hochgebirge. Zum Ende Ihres Urlaubs: die Slowakei und der Böhmerwald..

1. Tag: „Polnisches Riesengebirge“.

Vorbei an Chemnitz und Dresden erreichen Sie die deutsch-polnische Grenze. Nach ca. zweistündiger Fahrt durch die Landschaft Schlesiens erreichen Sie Karpacz, das frühere Krummhübel. Hier wohnen Sie die nächsten beiden Tage.

2. Tag: „Schneekoppe“.

Wer will und kann kommt mit zum Spazieren und Wandern in „Rübezahls Reich“. Der Sessellift verkürzt die Zeit auf die berühmte Schneekoppe. Bei schönem Wetter werden Sie mit einem herrlichen Rundblick belohnt. Auf dem Rückweg die Kirche Wang. Die altnorwegische Kirche wurde vor mehr als 150 Jahren vom preußischen König erworben und originalgetreu in der Nähe von Karpacz wieder aufgebaut. Alternativ können Sie eine Panoramafahrt mit Ihrem Reisebus unternehmen. Sie haben die Wahl.

3. Tag: „Zakopane“.

Vorbei an Breslau, Katowice und Krakau führt Sie Ihr Weg in die Hohe Tatra. Schroff und steil ragen die Felswände gen Himmel. Die höchsten Gipfel erreichen mehr als 2.000 m Höhe. In Zakopane wohnen Sie die nächsten beiden Tage.

4. Tag: „Villen aus Holz“.

Zakopaner Stil – so nennt man den für die ganze Gegend so typischen Holzbaustil der Häuser. Ganze Straßen in Zakopane sind ein natürliches Freilichtmuseum. Besonders eindrucksvoll: die Villa zu den Tannen. Spaziergang am Vormittag. Den Nachmittag verbringen Sie ganz nach Lust und Laune. Wer möchte wandert mit zum Morski Oko, dem tiefsten Bergsee der Tatra. Abendessen heute in einem der Holzhäuser.

5. Tag: „Deutsche Wurzeln“

im Zipser Land, einem ehemaligen deutschen Siedlungsgebiet schon in der Slowakei gelegen. Malerische Holzhäuser prägen das Bild. Im mittelalterlichen Keÿzmarok, zu deutsch Käsmark: Mittagessen. Danach besuchen Sie den höchsten gotischen Holzaltar der Welt: in der St.- Jakobs-Kirche in Leutschau. Die nächsten 2 Tage wohnen Sie in Strpsko Pleso in der slowakischen Tatra.

6. Tag: „Tatra: slowakisch urtümlich“.

Sie fahren zum Nationalpark von Pieniny. In cerveny Klastor besuchen Sie zunächst ein ehemaliges Kartäuserkloster. Die Grenze zum polnischen Teil der Tatra bildet der Gebirgsfluß Dunajec. Romantische Floßfahrt mit allerlei „slowakischen Spezialitäten“ – kulinarische und musikalische ...

7. Tag: „Bratislava“.

Mitten zwischen dem alten und dem neuen Teil der Stadt fließt die majestätische Donau. Im Norden liegen die malerischen Straßen der Altstadt, dem Stare Mesto und mit Sehenswürdigkeiten wie die St. Martins Kathedrale, die Burg Bratislava, der Turm des Hl. St. Michael und der Primatialpalast. Die beiden Uferseiten werden durch die riesige Novy Most Brücke miteinander verbunden. Ausführliche Besichtigung der Stadt. Abendessen und Übernachtung in Bratislava.

8. Tag: „UNESCO Weltkulturerbe“.

Die malerische Stadt Cesky Krumlov besitzt unendlich viel Charme! Im Jahr 1992 wurde Krummau als UNESCO-Denkmal ausgezeichnet. Die Barock und Renaissancefassaden der Bürgerhäuser erstrahlen in frischen Farben, die Türme der Kirchen und der Schlossturm der Burg- und Schlossanlage erheben sich beeindruckend über die Dachlandschaft der malerischen Altstadt mit gepflasterten und verwinkelten Gassen. Die Moldau windet sich durch die Altstadt und verleiht Krummau das unverwechselbare, träumerische Flair!

9. Tag: „Tabor“ 

Am Ende des 14. Jahrhunderts entstand am Fluss Lužnice auf der Stelle einer älteren, verschwundenen Burgstätte eine Burg, die im Jahre 1420 die Hussiten besetzt und hier eine befestigte Stadt gegründet haben. Die Hauptdominante der Stadt ist die spätgotische Dekanskirche der Verklärung Jesu auf dem Berge Tábor. Zu den weiteren wertvollen mittelalterlichen Denkmälern gehört das gotische Rathaus oder der künstliche Wasserspeicher Jordán. Mittagessen noch in Tabor. Am späten Nachmittag dann zurück nach Hause

Leistungen

10 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 8x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 8x Abendessen, 2x Mittagessen
  • Programm, Floß- und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

→ 22.08. - 02.09.2018

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 1147,–
Kinder bis 12 Jahre 780,–
Einzelzimmerzuschlag 180,–