Rundreise durch Vietnam, Laos und Kambodscha

Von der Drachenbucht bis Angkor Wat
VIETNAM - LAOS - KAMBODSCHA
3 Wochen von Vietnam bis Laos

Exotik pur! Dazu eine Geschichte, die sage und schreibe 10.000 Jahre zurückreicht. Damals bereits blühte die Dong-Son-Kultur, im Norden entstand die Rote-Fluss-Zivilisation. Am Anfang und Ende der Reise Vietnam. Fabelhafte Natur in der Ha-Long-Bucht. Als Finale? Die quirlige Metropole Saigon, Ho Chi Minh City, wie sie heute offiziell heißt. Laos – ein friedliches, rätselhaftes und sanftes Land. Die traditionelle Kultur wurde in Laos stark von verschiedenen kulturellen Strömungen geprägt. Kambodscha: die wiedergeborene Tempelstadt: Angkor Wat, die Hauptstadt des antiken Khmer-Reiches. Dieses Weltwunder gehört zu den sagenhaftesten Stätten der Welt. Die Tempelanlage ist einzigartig, riesig in ihrer Ausdehnung, einfach phänomenal.  

1. Tag: „… der Sonne entgegen“.

Gemeinsam mit dem Reiseleiter Fahrt zum Flughafen nach Frankfurt. Gegen Nachmittag Abflug in Richtung Südostasien..

2. Tag: „Willkommen in Hanoi“.

Gegen Mittag landen Sie in Hanoi. Am Nachmittag: erste Eindrücke. Abendessen und Übernachtung in Ihrem Komforthotel „Melia“.

3. Tag: „Zwischen Altstadt, Tempeln und Pagoden“.

Fast 1000 Jahre und fast ununter-brochen war und ist Hanoi die Hauptstadt des Landes. Große Parks, von Bäumen gesäumte Straßen und natürliche Seen bestimmen das Bild. Das alte Hanoi besitzt fast 600 Pagoden und Tempel. Am Nachmittag locken die Straßen der Altstadt. Nach dem Abendessen besuchen Sie heute ein traditionelles Wasserpuppentheater.

4. Tag: „Inseln im Meer“.

Die Ha-Long-Bucht am Südchinesischen Meer ist eine der absoluten Höhepunkte Ihrer Reise. Felsige Inseln soweit das Auge reicht, kleine verlassene Strände und schwimmende Dörfer. Es ist wirklich atemberaubend. Die harmonische Szenerie scheint direkt einem Bildband oder einem Werbeprospekt entsprungen. Sie erleben die Bucht vom Wasser aus. Übernachtung auf einer traditionellen Dschunke.

5. Tag: „… herabsteigender Drache“.

In der Ha-Laong-Bucht ragen mehr als 3000 Bergspitzen aus dem Meer. Wie die Kulissen in einem Theater schieben sich die steil aufragenden Felsen voreinander. Es wird erzählt, dass in ferner Zeit eine wütende Drachenmutter mit ihren Söhnen sich Eindringlingen entgegenwarf. Mit ihren Schwänzen spalteten sie die Erde und zogen tiefe Furchen in die Landschaft. Die Drachen verfolgten die Feinde bis ins Meer. Dabei wurden die Täler überflutet, und seitdem ragen nur noch die Spitzen hervor. Mit der Dschunke unterwegs durch die faszinierende Inselwelt. Am späten Nachmittag: Rückfahrt nach Hanoi und später Flug nach Luang Prabang in Laos.

6. Tag: „Höhlen von Pak Ou“.

Per Boot auf dem Mekong – bis zu den Höhlen von Pak Ou. Große und kleine Buddhas sind hier aufgereiht. Die Statuen sind mal einfach, mal aufwendig gestaltet und wurden aufgestellt, wo sich Platz bot.

7. Tag: „Laos: Dörfer und Wasserfälle“.

Die Kuang-Si-Wasserfälle, die sich über Kalksteinfelsen sprudelnd in türkisfarbene Becken ergießen, sind Ihr heutiges Ausflugsziel. Unterwegs besuchen Sie einige Dörfer. Laos ist bekannt für eine einzigartige Handwerkskunst.

8. Tag: „Luang Prabang“.

Für die UNESCO ist Luang Prabang die besterhaltene Stadt in Südostasien. Die 40 Tempel dominieren das Stadtbild des ehemaligen Sitzes der laotischen Könige. Am Nachmittag fahren Sie übers Land nach Xieng Khuang. Besichtigung der Plains of Jars, einer interessanten archäologischen Ausgrabungsstätte.

9. Tag: „An den Mekong“.

Flug in die Hauptstadt von Laos, Vientiane. Klein und verschlafen wie das ganze Land. Alles geht ruhig, entspannt und freundlich zu – entschleunigt würde man heute bei uns sagen. Nur dass es hier schon seit Jahrtausenden so ist.

10. Tag: „Vientiane“.

Das Wahrzeichen der Stadt, der That Luang, ist sowohl Symbol für die laotische Souveränität als auch für die buddhistische Religion. Oder der farbenprächtige Morgenmarkt Talet Sao; die Uferpromenade des Mekong mit ihren gemütlichen Straßen-Cafés und Restaurants. Ein Bummel durch eine andere Zeit.

11. Tag: „Kambodscha“.

Flug nach Phnom Penh, die wohl schönste von den Franzosen erbauten Städte Indochinas. Viel von diesen Charme konnte erhalten werden. Trotz Pol Pot und Gewaltherrschaft. Nun ist Frieden eingekehrt und vieles erstrahlt im alten Glanze.

12. Tag: „Königliche Pracht“.

Buddhistische Tempel teilen sich die Stadt mit Discos und Bars. Museen erinnern an Glanz und schwere Zeiten, während das zeitlose Lächeln der Khmer darauf hofft, dass die beste Epoche erst noch kommen wird. Königspalast, Silber-Pagode und Nationalmuseum zeugen von königlichen Zeiten.

13. Tag: „Landpartie“.

Vorbei an ausgedehnten Feldern führt Sie die Fahrt zunächst zu den Ruinen von Sambo Prey Kuk. Der Ort war die wichtigste Khmer-Metropole der Prä-Angkor-Zeit. Am Nachmittag erreichen Sie Siem Reap, das Tor zu den Tempeln von Angkor, Kambodschas spirituelles und kulturelles Herz.

14. - 15. Tag: „Weltwunder: Angkor Wat“.

Die alten Gott-Könige waren alle darum bemüht, ihre Vorfahren in Größe, Ausdehnung und Symmetrie zu übertreffen. So entstand Angkor Wat, das größte religiöse Gebäude der Welt. Die Tempel von Angkor sind das Herz und die Seele des Königreichs Kambodscha, eine Quelle der Inspiration und des Nationalstolzes für alle Khmer. Manches Bauwerk holt sich die Natur zurück. Faszinierend!

16. Tag: „Schwimmendes Dorf“.

Nach so gewaltigen Eindrücken folgt eine Bootsfahrt auf dem Tonle Sap See. Zeit zum Entspannen.

17. Tag: „Saigon“.

Flug nach Saigon. Schon während der Ankunft spüren Sie die besondere Atmosphäre der Millionenmetropole. Überall das pure Leben. Lebendig, quirlig und teilweise wunderbar chaotisch. Der ganze Tag ist heute Saigon, also Ho Chi Minh City, vorbehalten. Abendessen und Übernachtung im Komforthotel „New World“.

18. Tag: „Mekong-Delta“.

Reisfelder, traditionelle Dörfer, Pagoden und kleine Werkstätten am Wegesrand in Richtung Mekong-Delta. Manchmal fühlen Sie sich Hunderte Jahre zurückversetzt. Die Zeit scheint stehengeblieben zu sein. Mehrstündige Fahrt auf dem Mekong. Mittagessen auf einer der zahlreichen Inseln des Deltas. Am späten Nachmittag kehren Sie in Ihr Hotel zurück.

19. Tag: „Mangrovenwald“.

Der Mangrovendschungel am Saigon Fluß bietet vielen Tierarten Schutz und Nahrung. Unzählige Vögel singen ihr Lied. Affen und Gibbons klettern in den Bäumen. Aber auch Menschen leben hier. Meist vom Fischfang.

20. Tag: „… nach Lust und Laune".

Den Vormittag nutzen Sie ganz nach Ihren eigenen Wünschen. Sicherlich noch ein paar Einkäufe. Am Abend beginnt Ihr Rückflug nach Deutschland.

21. Tag: „… Willkommen zu Hause“.

Am Morgen landen Sie auf dem Rhein-Main-Flughafen Frankfurt. Gemeinsame Rückfahrt in Ihren Wohnort. Ein faszinierender, spannender und exotischer Urlaub geht zu Ende.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt - Hanoi/Saigon - Frankfurt, alle innerasiatischen Flüge
  • 18x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in den beschriebenen Hotels und an Bord
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Mittag, Eintritt und Bootsfahrten laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

20 Schumann Reisen TreueSonnen

Termine

--> 17.10. - 06.11.2017

Preise

 im Doppelzimmer 4998,-
Kinder bis 12 Jahre 3999,-
Kinder bis 12 Jahre 950,-

Weltwunder im Dschungel
ENTDECKUNGEN IN INDOCHINA. LAOS UND KAMBODSCHA
15 Tage Indochina - Kambodscha + Laos

Kambodscha – Auftakt einer phantastischen Reise. Bereiten Sie sich auf göttliche Inspiration vor! Die wiedergeborene Tempelstadt: Angkor Wat, die Hauptstadt des antiken Khmer-Reiches. Dieses Weltwunder gehört zu den sagenhaftesten Stätten der Welt. Die Tempelanlage ist einzigartig, riesig in ihrer Ausdehnung, einfach phänomenal. Laos – ein friedliches, rätselhaftes und sanftes Land. Die traditionelle Kultur wurde in Laos stark von verschiedenen kulturellen Strömungen der Khmer, Vietnamesen und Thailänder beeinflusst. Laos & Kambodscha muss man gesehen haben. Asiatische Weisheit: „Komm mit und schau; so schön ist unsere Welt! Dem, der mit offenen Augen reist, schenkt sie ihren Zauber. Ihm öffnet sie den Horizont, ihn lässt sie im Kleinen das Große entdecken, im Fremden das Bekannte, im Alltäglichen das Wunder.“

1. Tag: „Nach Asien“.

Ihre Reiseleitung begleitet Sie schon zum Flughafen. Abflug in Richtung Osten.

2. Tag: „Phnom Penh“.

Ankunft am Vormittag, Zeit zum Relaxen und Akklimatisieren. Phnom Penh galt als schönste der von den Franzosen erbauten Städte Indochinas. Viel von diesen Charme konnte erhalten werden. Trotz Pol Pot und Gewaltherrschaft. Nun ist Frieden eingekehrt und vieles erstrahlt im alten Glanze.Die nächsten beiden Tage wohnen Sie im „Pavilion“ in Phnom Penh.

3. Tag: „Königliche Pracht“.

Die alte Residenz der Khmer-Könige blickt in die Zukunft und versucht dabei, mit der Vergangenheit ins Reine zu kommen. Buddhistische Tempel teilen sich die Stadt mit Discos und Bars. Museen erinnern an Glanz und schwere Zeiten, während das zeitlose Lächeln der Khmer darauf hofft, dass die beste Epoche erst noch kommen wird. Königspalast, Silber-Pagode und Nationalmuseum zeugen von der Zeit der alten Khmer-Könige.

4. Tag: „Landpartie“.

Vorbei an ausgedehnten Wäldern führt Sie die Fahrt zunächst zu den Ruinen von Sambo Prey Kuk. Der Ort war die wichtigste Khmer-Metropole der Prä-Angkor-Zeit. Am Nachmittag erreichen Sie Siem Reap, das Tor zu den Tempeln von Angkor, Kambodschas spirituelles und kulturelles Herz. Hier wohnen Sie die nächsten 4 Tage.

5./6. Tag: „Weltwunder: Angkor Wat“.

Die alten kambodschanischen Gott-Könige waren alle darum bemüht, ihre Vorfahren in Größe, Ausdehnung und Symmetrie zu übertreffen, was das größte religiöse Gebäude der Welt, Angkor Wat, und das verrückteste, Bayon, hervorbrachte. Die Tempel von Angkor sind das Herz und die Seele des Königreichs Kambodscha, eine Quelle der Inspiration und des Nationalstolzes für alle Khmer. Angkor: Der Bayon befindet sich im Zentrum und ist durch seine Gesichtertürme bekannt. Der Tempel Ta Prohm hingegen beeindruckt nicht nur durch seine Größe, sondern vor allem durch seinen malerischen Anblick: Bäume mit gewaltigen Wurzeln umschlingen das Bauwerk. Hier scheint die Natur sich das ihr abgetrotzte Gebiet wieder zurückzuerobern. Die Wurzeln verschlingen das Bauwerk, ganz gemächlich. Angkor Wat, die größte Tempelanlage, das größte religiöse Bauwerk der Welt.

7. Tag: „Schwimmendes Dorf“.

Am Morgen nochmals Angkor. Nach so gewaltigen Eindrücken folgt eine Bootsfahrt auf dem Tonle Sap See. Zeit zum Entspannen. Sie sehen das schwimmende Dorf und besuchen das Kunst und Handwerkerzentrum.

8. Tag: „Laos“.

Per Flieger nach Laos. Tief in den Bergen, am Ufer des Mekong, im Grün des Dschungels versunken, liegt Luang Prabang. Luang Prabang war die Hauptstadt von Lane Xang, dem mächtigen Reich der „eine Millionen Elefanten“, und über Jahrhunderte Sitz der Könige von Laos. Bis heute ist Luang Prabang Zentrum des laotischen Buddhismus. Noch immer bestimmt die Religion den Rhythmus der Stadt, sind die Pagoden das Herz der Nachbarschaften und machen sich jeden Morgen, noch vor Sonnenaufgang, die Mönche und Novizen auf den Weg, um von den Gläubigen das Essen für den Tag zu erbitten. Die nächsten 3 Tage wohnen Sie hier.

9. Tag: „Höhlen von Pak Ou“.

Per Boot auf dem Mekong – bis zu den Höhlen von Pak Ou. Treppenstufen führen in den Kalksteinberg hinein. Große und kleine Buddhas sind hier aufgereiht. Sie wurden von Gläubigen gestiftet. Die Statuen sind mal einfach, mal aufwendig gestaltet und wurden aufgestellt, wo sich Platz bot.

10. Tag: „Kuang-Si-Wasserfälle“.

Die KuangSi-Wasserfälle, die sich über Kalksteinfelsen sprudelnd in türkisfarbene Becken ergießen, sind Ihr heutiges Ausfl ugsziel. Genießen Sie es, im klaren Wasser zu schwimmen oder auf den Waldwegen spazieren zu gehen. Unterwegs besuchen Sie einige Dörfer. Laos ist auch bekannt für eine einzigartige Handwerkskunst.

11. Tag: „Noch mal Luang Prabang“.

Für die UNESCO ist Luang Prabang die besterhaltene Stadt in Südostasien. Die 40 Tempel dominieren das Stadtbild des ehemaligen Sitzes der laotischen Könige. Luang Prabang geht sehr behutsam mit den Geldern der UNESCO um und hat es geschafft, sich wunderschön herauszuputzen. Besuch im Nationalmuseum. Am Nachmittag fahren Sie übers Land nach Xieng Khuang. Besichtigung der Plains of Jars, einer interessanten archäologischen Ausgrabungsstätte, wo Hunderte von großen Steingefäße über ein Plateau verstreut sind.

12. Tag: „An den Mekong“.

Flug in die Hauptstadt von Lao, Vientiane. Klein und verschlafen wie das ganze Land. Laos gibt sich sehr ursprünglich und unverfälscht, bietet viele Sehenswürdigkeiten und eine traumhafte Landschaft. Alles geht ruhig, entspannt und freundlich zu – entschleunigt würde man heute bei uns sagen. Nur dass es hier schon seit Jahrtausenden so gelebt wird. Zwei Tage bleiben Sie hier.

13. Tag: „Vientiane“.

Das Wahrzeichen der Stadt, der That Luang, ist sowohl Symbol für die laotische Souveränität als auch für die buddhistische Religion; das Siegestor Patuxay bekannt als „Laotischer Triumphbogen“; der für seine traditionelle laotische Sauna bekannte Wat Sokpaluang; der farbenprächtige Morgenmarkt Talet Sao; die Uferpromenade des Mekong mit ihren gemütlichen Straßen-Cafés und Restaurants. Die vielen abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten, die breiten Straßen mit niedrigen Häusern und die romantischen Cafés am Mekong machen diese Stadt zu einer der angenehmsten Hauptstädte der Welt.

14. Tag: „Letzter Bummel“.

Am Vormittag nochmals am Mekong bummeln. Dann Flug in Richtung Europa.

15. Tag: „Willkommen in Deutschland“.

Ankunft am Vormittag. Gemeinsame Rückreise bis nach Hause. Ein atemberaubender Urlaub geht zu Ende mit Landschaften und Städten, die noch bis vor kurzem kaum ein Europäer zu Gesicht bekam!

Leistungen

20 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt-Kambodscha/Laos-Frankfurt, alle innerasiatischen Flüge
  • 12x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels und Lodges
  • 11x Abendessen und 6x Mittagessen
  • Programm, Schiff, und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass erforderlich.

Termine

→07.11. – 21.11.18 

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 3799,–
Kinder bis 12 Jahre 2979,–
Einzelzimmerzuschlag 900,–