Reisen durch Japan

Fernöstliche Kontraste
JAPAN – TAIWAN – HONGKONG
17 Tage Japan, Taiwan, Macao, Hongkong

Kontrastreicher geht’s nicht. Hier jahrtausendealte Kulturen, daneben wegweisende Technologien. Besinnliche Traditionen konkurrieren mit quirliger Großstadtatmosphäre. Nur wenige Schritte neben Wolkenkratzern aus Glas, Stahl und Beton führen Tempel und Schreine zurück in die Zeit der Samurai. Taiwan – das andere China. Die Insel besticht mit einer reizenden Mischung aus nahezu 4000 Meter hohen Bergen und schroffen Küstenregionen – Im Zentrum der mystische Sonne-Mond-See. Neben modernen Städten finden Sie einsamen Naturregionen. Finale in Hongkong. Wundervolle Inseln und eine atemberaubende Skyline ...

1. Tag: „Ins Land der …“.

Wie bei jeder ordentlichen Reise werden Sie zu Hause abgeholt. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter zum Flughafen. Start gen Osten per Flieger.

2. Tag: „… aufgehende Sonne“.

Am Morgen landen Sie in Nippon, dem Reich der aufgehenden Sonne. Die ersten beiden Tage in Japan wohnen Sie im Hotel „Grand Palace“ in Tokio.

3. Tag: „Tokio“.

Eine quirlige, kosmopolitische Metropole. Alles spielt sich sehr diszipliniert ab. Manchmal werden Sie sich verwundert die Augen reiben. Welch ein gewaltiger Widerspruch. Erste Begegnung mit der für uns Europäer so fremden japanischen Kultur. Kontraste zwischen Tradition und Moderne beim Besuch des Asakusa-KannonTempels und des Meiji Shrine sowie am Imperial Palace Plaza.

4. Tag: „Der heilige Berg“.

Auf dem Weg nach Hakone besuchen Sie den über 11 Meter hohen Bronzebuddha im Kotokuin-Tempel. Schon im Wasser des Ashinosees sehen Sie das Spiegelbild des Fujiyama, des heiligen Berges der Japaner. Der Fuji San ist das Sinnbild der Ewigkeit, die Verkörperung von Reinheit und Klarheit der Seele. Einen eindrucksvollen Ausblick auf den Berg Fuji genießen Sie vom Gipfel des Mount Komagatake, den Sie mit einer Drahtseilbahn erreichen. Abendessen dann im Hotel „Fuji View“.

5. Tag: „Matsumoto“.

Über den Chuo Expressway zur Burg von Matsumoto. Von den 1000 Jahre alten Zinnen bietet sich Ihnen ein spektakulärer Blick auf die japanischen „Nordalpen“. Der Nachmittag steht Ihnen zur Erholung und zur eigenen Erkundung von Matsumoto zur Verfügung.

6. Tag: „Kunst und Musik“.

Im Kiso-Tal: Besuch der traditionellen Poststationen Tumago und Magome. In Takayama: das Kusakabe-Volkskunstmuseum, ein wichtiges Kulturdenkmal. Das Takayama-Yatai-Museum, Zeugnis des mittelalterlichen Azekura-Stils. Exquisite Skulpturen und wertvolle Marionetten. Hier sind Sie beim Betrachten der Ausstellungsstücke von leiser Musik umgeben. Sie wohnen im Hida Takayama Washington- Hotel Ollaza.

7. Tag: „Zur Fürstenstadt“.

Mitten durch vulkanisches Gebiet – überall steigen heiße Dampfwolken aus der Erde – geht die Reise. Über Ogimachi und Shirakawago Gasshomura Village nach Kanazawa.

8. Tag: „Gärten und Tempel“.

Auftakt im Kenrokuen-Park. Einer der eindrucksvollsten Gartenanlagen Japans. Die kunstvollen Gärten verkörpern das Universum als Gesamtheit. Am Rande des Parks: die Seisonkaku-Villa. Außergewöhnlich: der Myoryuji- Tempel aus dem 17. Jahrhundert. Am späten Nachmittag weiter in die alte Kaiserstadt Kyoto.

9. Tag: „Die alte Kaiserstadt Kyoto“.

Die Vielfalt einmaliger, unterschiedlichster Bauwerke, Gärten, Tempel und Schreine ist in wenigen Worten und Sätzen nicht beschreibbar, schon gar nicht ermessbar. Die Gärten Japans entstanden vor dem Hintergrund des Buddhismus. Die in mühevoller jahrzehntelanger Kleinarbeit entwickelten Anlagen strahlen Ruhe aus. Sie erinnern an die Vergänglichkeit des Daseins und die ständige Erneuerung des Lebens. Kyoto ist Entstehungsort der klassischen Zen-Architektur. In dieser bilden Tempel, Pavillons und Gärten eine Einheit. Am späten Nachmittag fliegen Sie nach Taipeh, der Hauptstadt Taiwans.

10. Tag: „Taiwan“.

Taipeh – mit 509 Metern und 101 Stockwerken prägt der „Taipei 101“ als Wahrzeichen die Skyline von Taiwans Hauptstadt. Er ist nach wie vor einer der höchsten Wolkenkratzer der Welt. Sie genießen einen atemberaubenden einmaligen Blick über die Millionenmetropole. Auf über 400 m bringen Sie die schnellen Aufzüge. Taipeh ist eine Stadt mit vielen Gesichtern, in der Altes und Modernes nebeneinander existieren, eine Stadt voller Schönheit und Kultur.

11. Tag: „Wunder der Natur“.

Mit dem Zug nach Taroko. Die tiefeingeschnittene Taroko-Schlucht entstand durch einen Fluss, der sich durch die Marmor- und Granitberge hindurch gearbeitet hat. Atemberaubende Wasserfälle, Tunnel, Hängebrücken und sagenhafte Ausblicke machen die Taroko-Schlucht zu einem beeindruckenden Naturerlebnis. Abends zurück nach Taipeh.

12. Tag: „Ufos“.

An Taiwans Nordküste sind zwei verlassene Ferienanlagen zum legendenträchtigen Phänomen geworden. Die Anlagen mit den Häusern in Ufo-Form existieren seit über 30 Jahren, doch wirklich genutzt wurden sie kaum. Über 60 Häuser in runder Ufo-Form und in bunten Farben wurden einst erbaut, um den Besitzern einen Rückzugsort mit Blick auf das Meer zu bieten.

13. Tag: „Sonne-Mond-See“.

Nach dem Frühstück reisen Sie nach Hualien und anschließend zum „Sonne-Mond-See“. Er liegt 748 Meter hoch in den westlichen Vorbergen des taiwanesischen Zentralgebirges. Erleben Sie bei einer Bootsfahrt eine traditionelle Tanzshow! Zu den besonderen Erlebnissen am heutigen Tag zählen der überwältigende Panoramablick über den See vom riesigen Wenwu-Tempel, welcher Konfuzius und dem Kriegsgott gewidmet ist. Den Sonnenuntergang am Sonne-Mond-Seezu betrachten gehört zu den Erlebnissen, die Taiwan-Besucher nicht vergessen werden und dessen Anblick allein die Reise nach Formosa rechtfertigen könnten. Abendessen und Übernachtung am See.

14. Tag: „Hongkong“.

Sie reisen heute zurück nach Taipeh und fliegen weiter nach Hongkong. Exotisch: die Mischung aus Ost und West, aus überlieferter Tradition und modernster Technologie. Ein Einkaufsparadies auf jeden Fall. Hongkong besteht aus dem eigentlichen Hongkong – einer Insel –, der Halbinsel Kowloon und den New Territories. Daneben gehört noch eine Vielzahl kleiner Inseln dazu. Erster Überblick vom Peak.

15. Tag: „Kontraste“.

Ein paar historische Häuser gibt es in Hongkong auch noch. St. John’s Cathedral, das Flagstaffhaus, heute ein Teemuseum und das ehemalige Gouvernment House. Auf HongkongIsland fahren Sie mit der 800 m langen Rolltreppe (der längsten der Welt) in die Stadt hinein. Gleich in der Nähe der Rolltreppe befindet sich einer der ältesten chinesischen Tempelanlagen: Der Man Mo Tempel.

16. Tag: „Macau oder Bummeltag“.

Sie haben die Wahl. Bummeln, shoppen, Strand genießen. Oder Macau. Eine Mischung aus Tradition und Moderne spiegelt sich in Macaus portugiesischem Flair wieder. Gehen Sie nochmals mit uns auf Entdeckungsreise. Per Fähre 65 km über das Perlflussdelta, schon die Fahrt dorthin bietet immer neue Ausblicke.

17. Tag: „Willkommen in Deutschland“.

Am Vormittag Transfer zum Flughafen. Abflug in Richtung Deutschland. Am Nachmittag erreichen Sie Frankfurt. Rückfahrt in Ihren Wohnort. Eine fremde Kultur liegt hinter Ihnen. Eine Zeitreise zwischen Samurai und Wolkenkratzern.

Leistungen

25 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür 
  • Flug Frankfurt-Tokio/Hongkong-Frankfurt, alle innerasiatischen Flüge
  • 15x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 12x Abendessen und 5x Mittagessen
  • Programm, Bahn, Schiff, und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass erforderlich.

Termine

→05.04. – 21.04.18

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 4995,–
Kinder bis 12 Jahre 3995,–
Einzelzimmerzuschlag 800,–