Reisen zu Weihnachten und Silvester

Genussreise: Silvester an der Elbe
VON DER FRAUENKIRCHE BIS INS ZITTAUER GEBIRGE
6 Tage Genuss an der Elbe

Auftakt auf dem tief verschneiten Fichtelberg. Hinauf gehts mit der Gondelbahn. In Meissen schauen Sie den Porzellinern über die Schulter und besuchen den Dom. Schloß Proschwitz, da ist der Prinz von der Lippe zu Hause. Extra für die Schumann Gäste öffnet das Schloß seine Türen. Der Dresdener Frauenkirche steigen Sie aufs Dach, besser gesagt auf die Kuppel. Und hören den Klängen der Orgel. Unter Dampf gehts durchs Zittauer Gebirge. In Ihrem Urlaubsdomizil, dem BELLEVUE WESTINN am Dresdner Elbufer, erleben Sie eine phantastische Silvernacht. Und das beste - Menü, Snacks und sogar Getränke für die Silvesternacht sind schon bezahlt. Die Krönung am Neujahrstag:  Die Fledermaus von Johann Strauß. Heitere Operette in der Semperoper. Was für ein Fest!

1. Tag – 27. Dezember: „Gipfelstürmer“.

Wie verzaubert glitzern die verschneiten Wälder des Erzgebirges in der Sonne. Panoramafahrt nach Oberwiesenthal. Das Wahrzeichen ist die Seilschwebebahn. Übrigens die älteste Deutschlands. Auf 1215 m bringt Sie die Gondel hinauf. Schon aus der Gondel geniessen Sie traumhafte Ausblicke. Oben angekommen, Winterspaziergang und Einkehr im Fichtelberghaus. Am Nachmittag nach Dresden. Sie wohnen im exzellenten Hotel Westinn Bellevue direkt am Ufer der Elbe. Vor Ihnen die einzigartige Altstadtkulisse Dresdens. Einen bessern Platz für eine Silvestergenussreise gibt es nicht.

2. Tag – 28. Dezember: „Blaue Schwerter, edle Tropfen“.

Meißen - zunächst die Albrechtsburg und der Dom. Fachkundige Führung. im Domkeller leckeres Mittagessen. Am Nachmittag besuchen Sie die Porzellanmanufaktur – hier wird seit mehr als 300 Jahren das „weiße Gold“ gefertigt. Begehrt in der ganzen Welt war es in der DDR natürlich vor allem Devisenbringer. Dem Augenschmaus folgen Gaumenfreuden. Vor 25 Jahren gingen Schloss Proschwitz und die dazugehörigen Weinberge Stück für Stück wieder in den Besitz des Prinzen zur Lippe über. Proschwitz ist Sachsens ältestes und renommiertestes Weingut. Mit viel Liebe entstehen edle Tropfen. Führung und ausgiebige Probe der Weine.

3. Tag – 29. Dezember: „Elbflorenz“.

Das Stadtbild der barocken Stadt Dresden ist seit 2005 wieder komplett. Der Wiederaufbau der Frauenkirche erstreckte sich über 11 Jahre, in denen die Kirche Stück-für-Stück nach den ursprünglichen Bauplänen und historischen Materialien neu errichtet wurde. Aufstieg, gern auch per Fahrstuhl, auf die Kuppel der Frauenkirche. Dresdens architektonischen Perlen aus der Vogelperspektive. Im Inneren der Kirche erleben Sie den phantastischen Klanggenuss während der Orgelandacht. Genüsse auch am Nachmittag. Im Schloß Eckberg, vielleicht dem schönsten der drei Dresdener Elbschlösser, laden wir zu Kaffee & Kuchen.

 

4. Tag – 30. Dezember: „Zittauer Gebirge“.

Durch die Böhmische Schweiz nach Zittau. Die Dampfeisenbahn schnauft durchs Gebirge. Von Zittau nach Qybin geht Ihre Fahrt. Dort bleibt Zeit für einen Winterspaziergang.

5. Tag – 31. Dezember: „Europastadt Görlitz".

Der wohl größte Schatz der Europastadt Görlitz/Zgorzelec ist ihr architektonischer Reichtum. Allein in Görlitz sind fast 4.000 Baudenkmale aus 500 Jahren europäischer Baugeschichte erlebbar. Größtenteils aufwändig saniert, finden sich hier Bauten der verschiedensten Epochen - von der Gotik, über die Renaissance bis zur Gründerzeit und dem Jugendstil. Professor Gottfried Kiesow, der ehemalige Präsident der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, bezeichnete Görlitz als die schönste Stadt Deutschlands. Stadtführung durch die Altstadt. Dann besuchen Sie das Schlesische Museum und den alten Nikolaifriedhof. Rechtzeitig, am späten Nachmittag, sind Sie zurück in Ihrem Gut. Bei Tanz, Feuerwerk und reichlich kulinarischen Genüssen feiern Sie ins Neue Jahr hinein. Weine, Bier und Softdrinks sind ebenfalls bereits im Preis inkludiert.

 

6. Tag – 1. Januar: „Neujahr in der Semperoper".

Am Vormittag bleibt Zeit für eigene Wünsche. Wellness im Gut oder Spaziergang an der Elbe. Am frühen Nachmittag in die Semperoper. Neujahrsoperette. Es wird die Fledermaus von Johann Strauß gegeben. Ein tolles Finale der Reise und gleichzeitgig wundervoller Auftakt des Neuen Jahres. Gegen 17 Uhr beginnt Ihre Heimreise. Sechs Tage voller Genuss gehen zu Ende.

Leistungen

* Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür

* 5x Übernachtung, Frühstück, Abendessen im Westinn Bellevue Dresden

* 2x Mittagessen, 1x Kaffee & Kuchen

* Silvestergala mit allen Getränken (außer Spirituosen und Champagner)

* Schumann Reiseleitung, Programm, Bahnfahrten, Eintritt und Transfers laut Beschreibung

Termine

---> 27.12.16 - 01.01.2017

---> 27.12.17 - 01.01.2018

Preise

im Doppelzimmer 997,-
Einzelzimmerzuschlag 125,-
Kinder bis 12 Jahre 799,-
Zuschlag 2017-2018 190,-
Zuschlag Semperoper  
Preisgruppe 6 0,-
Preisgruppe 5 25,-
Preisgruppe 4 55,-
Preisgruppe 3 65,-
Preisgruppe 2 80,-

Harz: Festtage im Schloßhotel
GESCHICHTEN VOM BROCKEN; HEXEN UND FEUERSTEINEN
Weihnachten - Silvester im Harz

Manche Gebiete haben ihre Sagen, andere eine besondere Figur wie Rübezahl oder Münchhausen und bestimmte Orte sind einfach nur schön anzuschauen – der Harz vereint alles. Vielschichtig – unterhaltsam – spannend: Ein „Mythos“ sogar.  Wie kein zweites deutsches Mittelgebirge steht der Harz für das ‚Überirdische‘, als Rückzugsort und Mittelpunkt teuflischer Aktivitäten und des Hexenwerks. Der Brocken spielt dabei eine zentrale Rolle. Wohl fast jeder Harzort kann zu diesem Mythos eine Geschichte beisteuern. Sie entdecken die vielschichtigen Facetten im und am Harz. UNESCO Welterbestätten genauso wie regionale Kleinode. Sie schmecken die Harzer Spezialitäten und spüren die urtümliche Natur. Kommen Sie mit zu den Harzer Festtagen. 

1. Tag – 23. Dezember: „Von der Saale an den Harz“.

Per Reisebus nach Bad Kösen. Seit fast 100 Jahren wird in Bad Kösen Spielzeug hergestellt. Diese lange handwerkliche Tradition ist die Grundlage für die Kösener Spielzeug Manufaktur. Schauen wir mal, was es da zu sehen gibt. Von den Kösener Plüschtieren zum Naumburger Sekt. Heitere Führung durch die ältesten Buntsandsteinkeller der Region. Hier in der Naumburger Wein- und Sektmanufaktur entstehen die edlen Tropfen aus den Trauben der Saale - Unstrut Region. Auch nach alter Tradition. Probe im Keller. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Urlaubsdomizil - das Schloßhotel Ballenstedt. Gemeinsames Abendessen.

2. Tag – 24. Dezember: „Quedlinburg und Heiligabend".

Seit mehr als 20 Jahren gehört Quedlinburg zum UNESCO Weltkulturerbe. Der geschlossene mittelalterliche Stadtgrundriss und der riesige Bestand an Fachwerkhäusern dokumentieren mehr als sechs Jahrhunderte Fachwerkbau in einer einzigartigen Qualität und Quantität. Die Fachwerkstadt schlechthin. Eine wunderbare Kulisse für Ihren weihnachtlichen Ausflug. Übrigens gibt es hier auch den größten Adventskalender ganz Deutschlands. Am Nachmittag zurück ins Schloßhotel. Weihnachtsfeier mit Bescherung.

3. Tag – 25. Dezember: „Weihnachten in Wernigerode“.

Am Morgen kleine weihnachtliche Wanderung, nun es wird wohl eher ein Spaziergang sein. Unterwegs Glühwein zum Aufwärmen. Am frühen Nachmittag nach Wernigerode. Phantasievoll geschmückte Fachwerkhäuser aus fünf Jahrhunderten bezaubern mit weihnachtlichen Dekorationen. In der Stadt funkeln zu dieser Zeit tausende Lichter. Per Bimmelbahn zum Wernigeroder Schloß. Führung dort.

 

4. Tag – 26. Dezember: „Brockenhexe“.

Ein Pfiff, dann macht sie sich schnaufend auf ihren anstrengenden Weg bergauf: Die Brockenbahn vom Bahnhof in Wernigerode in Richtung Brocken. In langen Schleifen überwindet die Schmalspurbahn dabei fast 900 Meter Höhenunterschied, bis sie an ihrem Ziel, dem auf 1.125 Metern gelegenen Brockenbahnhof ankommt. Knapp 2 Stunden dauert die Fahrt durch tief verschneite Fichtenwälder hinauf auf den sagenumwobenen Brocken. Gemeinsames Mittagessen in der Brockenbaude. Am Abend weihnachtliches Festmenü in Ihrem Schloßhotel.

5. Tag – 27. Dezember: „Kaiserpfalz und Brockenblick“.

Die vor fast 1000 Jahren errichtete Kaiserpfalz ist ein einzigartiges Denkmal weltlicher Baukunst. Auf zahlreichen Reichsversammlungen und Hoftagen wurde hier deutsche Geschichte geschrieben. Führung. Dann bleibt Zeit für ihren persönlichen Bummel durch Goslars Altstadt, auch UNESCO Welt-kulturerbe. Dann nach Torfhaus. Blick auf den verschneiten Brocken.

 

6. Tag – 28. Dezember: „Nach Lust und Laune oder Saaletag“.

Falls Sie über Weihnachten und Neujahr mit uns den Harz entdecken (was wir natürlich hoffen), dann nutzen Sie den heutigen Tag ganz nach Lust und Laune. Im Beauty- und Wellnessbereich warten Schwimmbad und Sauna, Dampfbad und Wechselfußbad auf Sie. Können Sie nur über den Jahreswechsel mitkommen, dann holen wir Sie heute zu Hause ab. Sie erleben das Programm „Von der Saale an den Harz“mit dem Besuch der beiden Manufakturen - Spielzeug in Bad Kösen, Wein und Sekt in Naumburg. Und falls Sie nur die Weihnachtsreise unternehmen, dann bringen wir Sie heute wieder nach Hause.

7. Tag – 29. Dezember: „Wernigerode“.

Den Beinamen „Bunte Stadt am Harz“ prägte der deutsche Schriftsteller Hermann Löns. Das Rathaus auf dem Marktplatz, das schiefe Haus, das kleinste Haus und das älteste Haus sind nur einige dieser Besonderheiten, die die reiche Fachwerkidylle Wernigerodes ausmachen. Stadtführung durch die romantische Innenstadt. Im Baumkuchenhaus kehren Sie zum Schaubacken und Probieren ein. In der Apotheke "Zum Roten Fingerhut" zur Verkostung des Schierker Feuersteins. Also Wernigerode entdecken, mit Augen, Ohren und Gaumen.

8. Tag – 30. Dezember: „Rund um den Brocken“.

Romantische Dampfloks zuckeln durch das Selketal. Die Strecke gilt als älteste und vielleicht schönste Harzer Schmalspurbahn. Wilde Schluchten, enge Wälder, Flüsse und Brücken. Fahrt am Vormittag. In Braunlage Einkehr in Puppes Brotzeitstube. Am Nachmittag Bad Harzburg.

 

9. Tag – 31. Dezember: „Burg Falkenstein“.

Hoch über der Selke, inmitten des Harzes, erhebt sich auf einem Bergsporn die Burg Falkenstein. Das heutige Aussehen der Burg spiegelt das Zusammenspiel bau-geschichtlicher Zeiträume, wie Romanik, Gotik, Renaissance und Barock wieder. Vom reichen Fachwerk des Frauenhauses bis zum romanischen Stein-fundament. Führung. Mittagessen im "Krummen Tor". Die Silvesternacht in Ihrem Schloßhotel hat es in sich. Sie erleben einen unvergesslichen Jahreswechsel mit kulinarischen Köstlichkeiten, angerichtet auf einem reich-haltigen Galabuffet. Viel Spaß und Unterhaltung erwartet Sie zum Silvester-programm im Schloßhotel. Na dann, Prosit Neujahr!

10. Tag – 1. Januar: „Neujahr bei den Hexen".

Der Neujahrsmorgen bleibt für eigene Wünsche: Ausschlafen, Schwimmbad oder Spaziergang. Gegen Mittag per Kabinenbahn auf den Hexentanzplatz. Neujahrstag im Winterzauberland. Am Abend laden wir zum Neujahrkonzert: World Brass - Blechbläser im Kaiserhof Quedlinburg.

11. Tag – 2. Januar: „Halberstädter Würstchen".

Auch Halberstadt gehört zu den reizvollen Städten des Harzes. Imposant ist die Stadtsilhouette von Dom, Liebfrauen- und Martinikirche. Schon von weitem sind die sakralen Bauwerke aus Gotik und Romanik zu sehen. Führung und Imbiss. Am Nachmittag noch ein Besuch in den Langensteiner Höhlenwohnungen. Auch sehr spannend. Dann gehen die Festtage im und am Harz so langsam zu Ende. Mit vielen neuen Eindrücken. Am Abend sind Sie wieder daheim.

Leistungen

* Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür

* 5x oder 10x Übernachtung, Frühstück, Abendessen im Schloßhotel Ballenstadt

* Schumann Reiseleitung, Programm, Bahnfahrten, Eintritt und Transfers laut Beschreibung

Termine

-A- 23.12.16 - 28.12.2016      

-B- 28.12.16 - 02.01.2017    

-C- 23.12.16 - 02.01.2017

Preise

-A- Weihnachten Einzelzimmerzuschlag     175,- 989,-
-B- Silvester Einzelzimmerzuschlag     175,- 1164,-
-C- Weihnachten & Silvester Einzelzimmerzuschlag     320,- 1999,-
Kinder bis 12 Jahre -A- und -B-                     799,- -C- 1599,-

Böhmische Silvesterparty
VOM PILSNER URQUELL BIS ZUR PRAGER BURG
4 Tage Silvester in Böhmen

Silvester feieren bei unseren Böhmischen Nachbarn. Das bieten wir seit Jahren unseren Gästen. Und immer sind diese Reisen auch ausgebucht. Kein Wunder. Hat doch die Tschechische Republik viel zu bieten. Sie entdecken Plzen und Prag, besuchen "böhmische Dörfer" und lauschen der "Zauberflöte". Ganz nebenbei genießen Sie echt böhmische Schmankerln. Sie wohnen in Plzen im "Angelo by Vienna House" - eines der beliebtesten Hotels der Stadt.

1. Tag – 29. Dezember: „Mehr als Urquell“.

Durch das winterliche Erzgebirge nach Böhmen. Gegen Mittag ist Plzen erreicht. Viertgrößte Stadt Tschechiens und, na klar, Heimat des Pilsner Bieres. Doch die Stadt bietet mehr als das "kühle Blonde". Im Jahr 2015 schaffte es Plzen sogar zum Titel "Kulturhauptstadt Europas". Dennoch, an der Brauerei kommen wir nicht vorbei. Einkehr, Führung und Mittagessen dort. Und wieso Kultur-hauptstadt? Das erklärt Ihnen unser Urpilsener Stadtführer. Sie wohnen im "Angelo" mitten in der Altstadt. Übrigens von den Besuchern Pilzens als eines der besten Hotels gekürt. Abendessen in einer der urigen Kneipen.

2. Tag – 30. Dezember: „12 Apostel und die Zauberflöte".

Über 100 Türme prägen das Bild der Metropole. Prag ist eine der ältesten Städte der Welt. Prager Geschichte und Geschichten. Am späten Nachmittag besuchen Sie das Nationale Marionetten Theater. "Die Zauberflöte" von Mozart. Gespielt mit orginalen Marionetten. Ein Hochgenuss. Ein kulinarischer Hochgenuss erwartet Sie im Plzenska Restaurace, im Keller des Obecni Dum. Am Abend zurück in Ihrem Hotel.

3. Tag – 31. Dezember: „Böhmerwald“.

Unendliche, dichte Wälder, kristallklare Gletscherseen, Hochgebirgsebenen, reißende Flüsse und geheimnisvolle, im Nebel versinkende Moore – all das und noch viel mehr erwartet Sie im Böhmerwald. Rundfahrt per Bus. Die Silvesternacht feiern Sie im "Angelo". Live Musik die ganze Nacht. Gourmet Buffet und Leckereien zu Mitternacht. Prosit 2017!

4.Tag: – 1. Januar: „Böhmische Dörfer“.

Dreucici liegt nordwestlich von Prag. Einkehr im Gutshof und Neujahrsschmauß. Am frühen Nachmittag beginnt Ihre Rückfahrt. Vorbei an Dresden und Chemnitz zurück nach Hause. Eine einzigartige Böhmenreise geht zu Ende.

Leistungen

* Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür

* 3x Übernachtung, Frühstück im "Angelo" Plzen, 2x Abendessen in Plzen und 1x in Prag

* Schumann Reiseleitung, Programm, Eintritt und Transfers laut Beschreibung

Termine

--> 29.12.17 - 01.01.2018

Preise

im Doppelzimmer 539,-
Kinder bis 12 Jahre 399,-
Einzelzimmerzuschlag (halbe Doppelzimmer ohne Aufpreis) 80,-

Zwischen Donau und Salzkammergut
GESCHICHTEN UM DIE LINZER TORTE
4 Tage Schloß Mühldorf

Die Linzer Torte zählt zu den ältesten bekannten Tortenrezepten der Welt. Um deren Erfindung ranken sich viele Legenden und Geschichten. So wie um die Donau oder das Salzkammergut, den Traunsee und Schloß Orth oder das Mühlviertel und den Böhmerwald. Einige der Sagen und Legenden wollen wir aufgreifen, Sie an deren Schauplätze führen. Sie wohnen im Schloß Mühldorf unweit der Stadt. Das ist Silvester feiern auf höchstem Niveau.  

1. Tag – 30. Dezember: „Linzer Torte“.

Hof, Regensburg, Passau - die Staatsgrenze zur Alpenrepublik Österreich, die eigentlich keine spürbare mehr ist, wird erreicht. Linz an der Donau - erster Stadtbummel und Einkehr auf das erste Stück Linzer Torte. Im Schloß Mühldorf beziehen Sie ihre großzügigen Zimmer. Später dann Willkommenscocktail mit den Schloßbesitzern. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag – 31. Dezember: „Schloß im Salzkammergut".

Zunächst nach Steyrermühl. Besuch im Papermachermuseum! Gmunden am Traunsee. Das Seeschloss Orth mit seinem ganz besonderen Ambiente war nicht nur Schauplatz der erfolgreichen Fernsehserie "Schlosshotel Orth" sondern lädt zu echten kulinarischen Schmankerln ein. In den Orther Stubn gemeinsames Mittagessen. Am Nachmittag kleine "Kreuzfahrt" über den Traunsee. Zurück im Schloß, eröffnet ein Sektempfang den festlichen Silvesterball. Mehrgängiges Gala Menü. Na dann Prosit Neujahr!

3. Tag – 1. Januar: „Gotikstraße - Mühlviertel“.

Ausgiebiger Neujahrsbrunch in Ihrem Schloß. Erst am späten Vormittag starten Sie auf Exkursion. Besonders prächtig zeigt sich der Flügelaltar in der Pfarrkirche Kefernmarkt. Eine Meisterleistung der Schnitz- und Goldschmiedekunst. Am Nachmittag per Pferdeschlitten durch das Mühlviertel.

4.Tag: – 2. Januar: „Böhmerwald“.

Gegen 11 Uhr sind Sie in Budweis. Dem letzten Etappenziel dieser Tour. In der Brauerei probieren Sie vom goldenen Gestensaft. Führung und anschließendes Mittagessen. Am frühen Nachmittag beginnt Ihre Rückfahrt. Am Abend erreichen Sie Ihren Wohnort.

Leistungen

* Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür

* 3x Übernachtung, Frühstück, Abendessen im Schloß Mühldorf

* Schumann Reiseleitung, Programm, Eintritt und Transfers laut Beschreibung

Termine

--> 30.12.16 - 02.01.2017

Preise

im Doppelzimmer 689,-
Einzelzimmerzuschlag 80,-
Kinder bis 12 Jahre 499,-