Rund- und Studienreisen

Toskana: Florenz, Land & Leute
ITALIENS PARADIES
6 Tage Italien - Florenz und Toscana

Ein ganz besonderer Zauber geht von der Toscana aus. Auf sanften Hügeln thronen alte Weingüter und Ölmühlen. Silbern glänzen die Olivenhaine. Vorzügliche kulinarische Spezialitäten verwöhnen den Gaumen. Kulturelle Schätze in einer sonst kaum anzutreffenden Fülle in den Städten Siena und Florenz.

1. Tag: „In die Toscana“.

Am frühen Morgen: Abfahrt in Richtung Italien. Durch die Alpen über den Brenner. Vorbei an Verona und Bologna nach Florenz. Ankunft gegen 19 Uhr. Mehrgängiges Abendessen zur Begrüßung.

2. Tag: „Florenz“

die Stadt der Künste. Wohl nirgends gehen Dolce vita und absoluter Kunstgenuss eine solche charmante Liaison ein. Reichtum und Macht, Geist und schöpferische Phantasie haben unermeßliche Kunstschätze hervorgebracht. 80 Kirchen, 40 Museen und 200 Paläste prägen das weltbekannte Stadtensemble. Ausführliche Stadtbesichtigung! Am Nachmittag die Villen der Medici

3. Tag: „Kunstgenuss“.

Am Morgen besuchen Sie die Galleria degli Uffizien. In dieser Galerie befindet sich die berühmteste und bedeutendste Kunstsammlung Italiens und eine der reichsten der Welt. Nach diesem Erlebnis: gemeinsames Mittagessen! Dann weiter in die ländliche Toskana. Fattoria Belvedere ist Ihr Ziel. Eine alte Oelmühle, heute ein Urlaubsrefugium.

4. Tag: „Elba“

die markanteste der toskanischen Inseln. Von Piombino setzen Sie mit der Fähre über. Und nach kurzer Zeit taucht die Insel auf. Als Erstes ist der über 1000 m hohe Monte Capanne zu sehen, der höchste Berg. Viele kleine Buchten mit bezaubernden Sandstränden säumen das Ufer. Das Meer schimmert in tausend Farben. Mal grün, dann wieder tiefschwarz oder himmelblau.

5. Tag: „Siena“.

Prunkvolle gotische Architektur und ein mittelalterliches Gewirr von Gassen kennzeichnen die Stadt. Das Schmuckstück der italienischen Gotik. Den Mittelpunkt der auf drei Hügelrücken angelegten Stadt bildet die malerische, muschelförmige Piazza del Campo. Der Platz wird von prächtigen Palazzi und dem Rathaus Palazzo Pubblico mit dem Turm Torre del Mangia eingegrenzt. Ausführliche Stadtführung! Nachmittags bleibt Ihnen genügend Zeit für Ihre individuellen Entdeckungen.

6. Tag: „Über die Alpen“

führt Sie Ihre Rückreise. Ihr Urlaub neigt sich dem Ende zu. Nochmals reiht sich Landschaftsbild an Landschaftsbild. Brenner, Inntal, Kufstein. Ankunft zu Hause je nach Ihrem Wohnort zwischen 19 und 22 Uhr. Ihr Urlaub im „Italienischen Paradies“ wird Ihnen lange in Erinnerung bleiben

Leistungen

10 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 5x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 5x Abendessen, 1x Mittagessen
  • Programm, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

→ 19.03. - 24.03.2017

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 897,–
Kinder bis 12 Jahre 599,–
Einzelzimmerzuschlag 195,–

Immer wieder Gardasee
FELSEN SPIEGELN SICH IM WASSER
6 Tage Gardasee

Gleich hinter den Alpen liegt das Paradies: Der Gardasee ist für uns der Inbegriff des Südens. Über ziegelrote Dächer und bleistiftspitze Zypressen hinweg öffnet sich ein Panorama, das auch routinierte Italien-Urlauber kurzzeitig das Atmen vergessen lässt: Der Blick auf den Gardasee. Zur Rechten des Betrachters wachsen zerklüftete Felswände steil aus einem türkis- bis dunkelgrünblau-schimmernden Wasserbecken. Links zieht sich eine wild bewachsene Berg- und Hügelkette am glatten Wasserspiegel entlang. Auf der glänzenden Oberfläche des Sees wuseln - wie lässig ausgestreute Papierschnipsel – winzige dreieckige Surfsegel. Seit Jahrhunderten zieht es Reisende hierher, die auf den Spuren des großen Italien-Verehrers Goethe dem „Land der Sonne“ sehnsüchtig entgegenfiebern. Den Gardasee muss man einfach immer wieder einmal besuchen...

1. Tag: „An den Lago“
Über München, Kufstein und den Brenner erreichen Sie am späten Nachmittag den Gardasee. Während Ihres Urlaubs wohnen Sie in Riva del Garda im Hotel "Garda Sporting".

2. Tag: „Der Gardasee“
Umsteigen auf's Schiff und über Limone nach Malcesine. Fast senkrecht erheben sich die Felswände aus dem kristallklaren See. Hier in Malcesine: Mittagessen und Zeit zum Bummeln. Verwinkelte Gassen und gepflegte Plätze prägen das Bild.

3. Tag: „Gipfelstürmer“
2.200 Meter erhebt sich der Monte Baldo über den See. Einer Schutzburg gleich überragt er alle anderen Berge am Gardasee. Die neue Seilbahn mit Drehkabinen führt in nur 10 Minuten von Malcesine, auf den Monte Baldo. Es erschließt sich eine zauberhafter Welt voller einmaliger Panoramen und spektakulärer Ausblicke. Ein echter Höhepunkt.

4. Tag: „Zwischen Castello und Palazzo“
Am Vormittag: Torri. Trutzige Mauern und facettenreiche Fassaden. Ein kleiner Hafen, das mittelalterliche Castello Scaligero, nette Geschäfte! Reichlich Zeit zum Bummeln. Am Nachmittag folgt das Südufer. Als langgestreckte Halbinsel streckt sich Sirmione in den See. Hier zeigt sich die Vegetation von ihrer verschwenderischen Seite. Bei Bardolino: Weinprobe und Abendessen.

5. Tag: „Isola del Garda“ – die Insel im Gardasee
Nahe des brescianischen Westufers des Gardasees, unweit der Bucht von San Felice del Benaco, gilt die Insel seit Jahrhunderten als ein mystischer Ort. Heute verdankt sie ihren Charme der außergewöhnlichen Villa, die im neugotisch-venezianischen Stil vor rund 200 Jahren erbaut wurde. Die Villa ist ein prunkvoller Bau, reich an wundersamen architektonischen Details. Zu ihren Füßen erstrecken sich wundervolle Terrassen und blühende italienische Gärten bis zum See, die mit ihrer üppigen Vegetation Ihr Herz erfreuen. Für Sie öffnet Familie Borghese Cavazza Ihre Schätze. Sie sehen einige der prunkvollen Zimmer sowie die englischen und italienischen Gärten. Ein wunderbarer Höhepunkt.

6. Tag: „Gen Norden“
Über den Brenner führt Sie Ihr Nachhauseweg. Gegen 21 Uhr erreichen Sie Ihren Wohnort. Voller italienischer Sonne im Herzen und Erinnerungen im Gepäck!

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 5x Übernachtung und Frühstück im Garda Sporting in Riva
  • 5x Abendessen, 1x Mittagessen
  • Programm, Schiff, Bahn und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

→ 10.05. - 15.05.2017
→ 10.09. - 15.09.2017

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 699,–
Kinder bis 12 Jahre 499,–
Einzelzimmerzuschlag 100,–
Zuschlag September 50,–

Andalusien: Gärten und Me(h)r
JEREZ - SEVILLA - RONDA - GRANADA - MALAGA
8 Tage Andalusien im Frühling

Februar: Während in weiten Teilen Europas noch Winter herrscht, blühen im Süden Spaniens bei Temperaturen von bis zu über 20 Grad schon die Mandelbäume. Im Süden von Spanien läuft alles mit erstaunlicher Ruhe ab. Die Menschen hier haben eine besondere Muße, die sie tranquilidad nennen. Auf Urlauber färbt ihre Gelassenheit schon nach wenigen Tagen ab. Genau jetzt ist die perfekte Zeit, um Land und Leute zu erkunden. Überall in Andalusien blühen von Ende Januar bis Mitte März die Mandelbäume. Vor allem in der Gegend um Granada säumen sie viele der kleinen Straßen, die zur ruta de los pueblos blancos gehören, zur Route der Weißen Dörfer. Die meisten wirken wie Farbkleckse, die ein Maler aus Versehen in die raue Kulisse getupft hat. Eine Reise in den Frühling und ins echte Spanien...

1. Tag – 17. Februar: „...ab in den Frühling“.

Per Reisebus zum Flughafen. Schnell ist Andalusien erreicht. Hier ganz im Süden blühen die Bäume und die Luft hat fast sommerliche Wärme. Fahrt entlang der Küste nach Jerez. Eine wundervolle Stadt. Sie wohnen im Hipotel "Sherry Park". Abendessen heute im Hotel.

2. Tag – 18. Februar: „Märkte und Bodegas".

Am Morgen Stadtbesichtigung. Bummel über den Markt und Kostprobe der Leckerein. Am Nachmittag widmen wir uns dem Sherry. Empfang in der berühmten Bodega„Tio Pepe“. Tausende Sherry-Fässer reifen hier. Gekrönte und ungekrönte Häupter gehören zur erlesenen Kundschaft der Bodega. Ausgiebige Führung. Anschließend Fahrt in die dazugehörigenWeinberge.

3. Tag – 19. Februar: „Sevilla“.

Überall hüllt Sie süßlicher Duft von Orangenblüten ein. In den Kirchen hingegen duftet es nach Weihrauch. Besonders beeindruckt die Kathedrale von Sevilla. Immerhin weltweit die drittgrößte Kirche. Die Leichtigkeit der Säulen heben die Höhe dieser geräumigen Kirche mit fünf Schiffen und seitlichen Kapellen. Die Ausstattung ist an Reichtum kaum zu übertreffen. Der Altar ist aus purem Gold.

4. Tag – 20. Februar: „Weiße Dörfer“.

Schwalbennestern gleich schmiegen sich die traditionellen Dörfer Andalusiens. Enge Gassen laden zum Bummeln ein. Bunte Blumen allerorts. In Arcos andalusisches Mittagessen. Dann Ronda. Die oft auch als "Königin der weißen Dörfer" beschriebene Stadt steht auf einem schroffen Felsplateau in rund 800 Metern Höhe. Einen atemberaubenden Blick in die Schlucht bietet die im 18. Jahrhundert erbaute Neue Brücke, die die beiden Stadtteile verbindet. Die nächsten Tage wohnen Sie an der Costa del Sol im Hotel Royal Al Andalus.

5. Tag – 21. Februar: „Granada“.

„Paradies auf Erden“ – dies wollten die ehemaligen Sultane mit dem Erbau der Alhambra Gärten schaffen. Mit einer großen Vielfalt an Blumen, einzigartigen Grünanlagen, gemütlichen Pavillons und dem historischen Generalife Palast ist Ihnen ohne Zweifel ein Paradies auf Erden gelungen. Ausgiebiger Besuch auch im Generalife Palast.

6. Tag: – 22. Februar: „Burg, Markt und Picasso “.

Hoch über Malaga thront Castillo de Gibralfaro. Panoramablick über die Stadt. Auf Malagas Markt erwarten Sie kulinarische Köstlichkeiten. Am Nachmittag Kunstgenuss. Besuch bei Pablo Picasso, er wurde in Malaga geboren.

7. Tag: – 23. Februar: „Flamenco“.

Tagsüber Zeit für Ihren ganz individuellen Urlaub. Am Abend Andalusische Spezialitäten zum Flamenco.

8. Tag: – 24. Februar: „nach Hause“.

Flug zurück nach Deutschland. Per Reisebus in Ihren Wohnort. Ein Frühlingstraum geht zu Ende.

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür, Flug nach/ab Malaga
  • 7x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in den beschriebenen Hotels
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Mittagessen, Eintritt und Transfers laut Beschreibung

10 Schumann Reisen Treue Sonnen

Termine

--> 18.02. - 24.02.2018

Preise

im Doppelzimmer 1377,-
Kinder bis 12 Jahre 999,-
Einzelzimmerzuschlag 280,-

Sommertraum im Schloß – Cornwall exklusiv
Urlaub im Pentillie Castle - Rosamunde Pilcher Schloß
9 Tage vom Feinsten

Wir wohnen, besser residieren, im Pentillie Castle. Das stilvoll renovierte Schloss wurde im 17. Jahrhundert erbaut und liegt idyllisch am Ufer des Flusses Tamar. Das Anwesen diente als Drehort für die Rosamunde Pilcher - Folge “Im Zweifel für die Liebe”. Das Filmteam war so begeistert von der Atmosphäre des Anwesens, daß sie den Namen im Drehbuch durch den wirklichen Namen “Pentillie“ ersetzten. Pentillie Castle, seine Gärten und Parks stehen während dieser Sommerreise ausschließlich den Schumann Gästen exklusiv zur Verfügung. Schloßherr oder -frau auf Zeit, einmal wie bei Rosamunde Pilcher im Sonntagsfilm. Doch nicht nur Ihr Urlaubsrefugium ist einzigartig. Das sorgfältig zusammengestellte Erlebnisprogramm bietet tiefe Einblicke in den Südwesten Englands. Überraschende Momente und interessante Begegnungen mit Mensch und Natur. Und - obwohl man Englands Küche gemeinhin eher keinen guten Ruf nachsagt - wird es auch kulinarische Höhepunkte geben.  Wir wandeln auf weiteren Spuren Rosamunde Pilchers, besuchen außergewöhnliche Schauplätze und prächtige Gärten. Gemeinsam entdecken wir Küsten, Flüsse und Inseln. Ein echter Sommertraum - das versprechen wir.

1. Tag – 18. August: „Der Sommertraum beginnt".

Erstes Etappenziel ist die belgische Stadt Brügge. Ein echtes Juwel. Geprägt von Kultur und Kunst, kosmopolitisch und ungeniert lebensgenießerisch, aber auch mysteriös mittelalterlich und zu alledem auch noch UNESCO Weltkulturerbestadt. Wenn Sie durch die gewundenen Gassen Brügges schlendern, entlang den stimmungsvollen Grachten oder durch die grünen Festungsanlagen, werden Sie sich in ihre geheimnisumwobene Eleganz hoffnungslos verlieben. Gemeinsame Grachtenrundfahrt. Abendessen in der Altstadt. Sie wohnen, standesgemäß für eine Traumreise, im Dukes Palace. Ursprünglich war das heutige Hotel Residenz des Burgundischen Adels.

2. Tag – 19. August: „Winchester und König Artus“.

Der Eurotunnel verbindet England mit dem europäischen Festland. In Windeseile durch den Tunnel. Unsere erste Station in England ist Winchester. Die schöne alte Stadt im Süden Englands war im 10. und 11. Jahrhundert sogar einmal die Hauptstadt des Landes. Eng ist Winchester mit der Artus Legende verbunden. Manche meinen sogar, daß Camelot dem englischen Winchester gleichzusetzen ist. Die große Halle der Burg schmückt eine Nachbildung der historischen Tafelrunde. Die riesige Kathedrale (immerhin die zweitlängste Europas) verbindet Baustile aus 5 Jahrhunderten. Hochinteressant. Am Abend erreichen wir den Cornwall. Wir fahren die lange Parkeinfahrt hinein. Dann taucht Pentillie Castle auf - wie im Rosamunde Pilcher Film. Dichter Pflanzenbewuchs säumt Einfahrt und Wege. Blumenduft liegt in der Luft. Begrüßung auf der riesigen Terrasse. Ihre Zimmer im Schloß sind alle verschieden. Einzigartig eben. Abendessen in der guten Stube, danach vielleicht ein Drink im Kaminzimmer. Der Traum vom Cornwall beginnt.

3. Tag – 20. August: „Küstensymphonie und Gartenharmonie“.

Looe schmiegt sich an steile Felswände. Im kleinen Hafen dümpeln Fischerboote. Perfekte Kulisse für "Karussell der Liebe" - auch ein Rosamunde Pilcher Film. Looe Island erreichen wir nach kurzer Bootsüberfahrt. Üppige Wildblumenwiesen bestimmen das Bild. Naturspaziergang. Mount Edgcumbe war Sitz des Earls of Mount Edcumbe. Schloß, Orangerie und Park bilden ein absolut harmonisches Bild, wie ein Gemälde. Kein Wunder, dass wir hier wieder den Spuren der schönsten Conwall Filme begegnen. Der Garten gehört zu den schönsten Englands. In die Orangerie laden wir zur Teestunde. Danach bleibt Zeit für ganz individuelle Spaziergänge. Wer Lust hat kann sich mit einem dieser modernen "Roller" probieren - Segway, so wird das Gefährt bezeichnet. Macht unheimlich Spaß. Abendessen wieder in Ihrem Schloß - Pentillie Castle.  

4. Tag – 21. August: „Herrenhäuser und Dampfzugfahrt".

Lanhydrock House - erste Station unserer heutigen Entdeckungstour durch den Cornwall. Lanhydrock House ist seit 1620 das Zuhause der Familie Robartes. Das Herrenhaus präsentiert sich heute als echtes Schmuckstück. Die Gärten werden liebevoll mit viel Aufwand gepflegt. Vor dem Haus gibt es formale viktorianische Gärten, die zu den verschiedenen Jahreszeiten mit unterschiedlichen  Düften aufwarten. Im höheren Garten bezaubern uralte  Bäumen und Rhododendren, wilde Blumen und viele ungewöhnliche Sträucher. Die Bodmin & Wenfort Railway blickt ebenfalls auf glanzvolle Jahrzenhnte zurück. Sie wurde bereits 1834 als eine der ersten Eisenbahnlinien der Welt eröffnet.  Heute steht uns einer der historischen Züge zur Verfügung. Stilvolles Mittagessen im historischen Speisewagen. Kleine Rundfahrt rund um Bodmin. Unter Dampf versteht sich. Finale unseres Tages heute Herrenhaus Cotehele. Hier begegnen wir wieder der Familie Edcumbe. Fast 600 Jahre war das mittelalterliche Anwesen in deren Besitz. Absolut sehenswert! Typisch Cornisches Abendessen im Landhaus.  

 

5. Tag – 22. August: „Küste und Fluß“.

Heute entdecken wir Cornwalls Wasserwege. Zunächst per Schiff die Küste. Wir haben ein eigenes Fischerboot für uns gechartert. Also, was liegt näher, es wird auch gefischt. Und, glauben Sie mir, an der Küste vor Südengland ziehen wir auch Fische an Land. So viel steht mal fest. Unseren Fang gibts dann zum Lunch im Bootshaus Restaurant. Frisch für uns zubereitet. Garantiert oberlecker. Gemächlicher dann am Nachmittag. Flußkreuzfahrt ins Tamar Valley. Hier offenbahrt sich Cornwalls üppige Natur. Pentillie Castle verfügt natürlich auch über einen eigenen Bootsanleger am Fluß Tamar. Hier landen wir an. Der Tag klingt aus mit einem privaten Sommerfest im Schloßpark. BBQ, Wein und andere feine Sachen...

6. Tag – 23. August: „St. Michelas Mount und Lands End“.

Wie eine Insel aus dem Feenreich ragt St. Michael’s Mount vor der Küste Cornwalls auf, nicht selten von Nebelschwaden verhangen, die vom Meer aufsteigen. Bei Ebbe glitzert der Strand zwischen der vorgelagerten Insel und dem Festland und dort wo es diesig wird, meint man, die Grenze zu einer anderen Welt zu überschreiten. Bei Flut scheint die Insel unerreichbar, obwohl sie nur wenige hundert Meter vor der Küste des kleinen Ortes Marazion liegt und man sie bequem über einen aufgeschütteten Damm erreichen kann, sobald sich das Wasser im Gezeitenrhythmus wieder zurückgezogen hat. St. Michaels Mount ist das Wahrzeichen von Cornwall. Hier soll, der Legende nach, der Schauplatz einer großen Schlacht gewesen sein, die König Artus gegen einen Riesen geschlagen hat. Die gesamte Insel wirkt uralt, verwurzelt mit dem Fels und dem Meer. Weiter dann ins Künstlerstädtchen St. Ives - hier essen wir zu Mittag. Hier erblickte Rosamunde Pilcher das Licht der Welt. Finale des Tages am westlichsten Punkt Englands: Lands End. Schroff und sturmumtost, oft wild und unbändig zeigt sich die Landschaft. Abendessen dann wieder in Ihrem Schloß.

 

7. Tag – 24. August: „Geheimnissvolle Inseln - Isle of Scilly".

Heute gehts per Kleinflugzeug auf Exkursion. Schon der Anflug auf Scilly ist ein Erlebnis. Sie fühlen sich in die Karibik versetzt. Die Scilly-Inseln sind Cornwalls bestgehütetes Geheimnis; aufgrund ihres milden Klimas, der perfekten Sandstrände und dem türkisblauen Meer werden sie auch die glücklichen Inseln (Fortunate Isles) genannt. Sie bestehen aus hunderten kleiner Inseln, von denen nur 5 bewohnt sind; St. Mary's, St. Martin's, St. Agnes, Bryher und Tresco. Jede Insel ist einzigartig und bietet ihre eigenen Höhepunkte. Allen Scilly-Inseln gemeinsam ist jedoch das klare blaue Meer, die unberührten Strände und die unglaublichen Panoramablicke. Den ganzen Tag zum Spazieren, Entdecken und Geniessen. Zwischendruch Bootsfahrt und Mittagessen. Abends zurück im Penillie Castle.

8. Tag – 25. August: „Ausblick und Rückblick".

Zunächst Good Bye Pentillie Castle, vor allem Thank you an die dienstbaren Geister. Einzigartige Urlaubstage haben sie uns beschert. Zunächst Fahrt nach Portsmouth. Vom neuerbauten Spinnaker Turm genießen Sie wirklich prächtige Ausblicke über die zerklüftete Küste, die Häfen der Stadt und die Insel Wight. Mittagspause. Weiter nach Harwich in Englands Osten. Von hier mit der STENA LINE nach Holland. Über Nacht. Nochmal zum Erholen. Wir haben Außenkabinen auf dem komfortablen Schiff für Sie gebucht. Gemeinsamens Abendessen an Bord.

9. Tag – 26. August: „Guten Morgen Deutschland".

Ankunft in Hoek von Holland nach dem Frühstück. Die Rückreise beginnt. Zwischendruch gemeinsames Mittagessen. Plaudereien über den Cornwall und nächste Reiseziele. Am Abend sind Sie wieder zu Hause.

Leistungen

LEISTUNGEN

  •  Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • Alternativ Flug Leipzig - London - Leipzig
  • 1x Übernachtung und Abendessen in Dukes´Palace Brügge (nicht bei Flug)
  • 1x Übernachtung und Abendessen an Bord der STENA LINE, 2-Bett Kabinen außen
  • 6x Übernachtung, Frühstück, Abendessen im Pentillie Castle, 4x Mittagessen
  • Flug zu den Scilly Inseln
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Schiff, Bahn, Eintritt und alle Exkursionen
  • halbe Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

9 Tage:

→ 18.08. - 26.08.2017

→ 18.08. - 26.08.2018

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 2998,–
Einzelzimmerzuschlag 950,–

Zuschlag 2018----------------200,-

Mit dem Rovos Rail durch Namibia - Paradies Seychellen
ETOSCHA - NAMIB - CANYON - TRAUMINSELN
Rovos Rail - Namibia und Seychellen

Afrika ist ein faszinierender Kontinent. Immer wieder zieht es unsere Gäste und mich natürlich auch dorthin. Deshalb suchen wir gerade in Afrika auch immer wieder nach neuen Möglichkeiten. Wenn es um stilvolles Reisen im nostalgischen Luxuszug geht, dann ist seit Jahren Rovos Rail unsere erste Wahl. Auch bei dieser Geburtstagsreise in die FERNE, übrigens bereits die 7. Traumtour dieser Art, garantieren wir die ganz besonderen Momente. Einzigartige Erlebnisse gepaart mit spannenden Kontrasten und verfeinert mit purem Genuss. Wir starten am Atlantik, da wo das Meer die Wüste trifft. In Swakopmund wohnen Sie im Strand Hotel. Ja - man spricht deutsch hier. Immer noch. Doch das sind nicht die einzigen Absonderheiten. Da wäre noch die Welwitschia mirabilis, eine „Wunderpflanze“. Sie gilt als botanische Seltenheit und wird bis zu 2000 Jahre alt. Eigentlich ein Baum ragt Sie nur wenige Zentimeter in die Höhe. Die Spitzkoppe hingegen ragt mehr als 1700 m gen Himmel. Übrigens wird sie das Matterhorn Namibias genannt. In Swakopmund steht dann der legendäre ROVOS RAIL für Sie parat. Afrika pur an Bord des luxeriösesten Zuges der Welt (Laut Südafrikanischen Medien: The most luxury Train in the World). Diesmal nehmen wir uns richtig viel Zeit - 9 Tage von Swakopmund bis nach Pretoria in Südafrika. Während dieses Teils Ihres Urlaubs brauchen Sie keinen Cent extra. Nicht nur feinste Menüs und erlesene Weine, einzigartige Exkursionen und fantastische Erlebnisse sind im Preis inkludiert. Auch der Brandy an der Bar oder der prickelnde Sekt im Glas. ROVOS RAIL Fans wissen das natürlich längst. Während dieser Tour durch Namibia gehen Sie auf Tierbeobachtung in der Etosha Pfanne, fliegen mit Privatflugzeugen zu den Dünen der Namib, lassen sich überraschen mit einem Dinner unter den Sternen und genießen die Aussicht am Abhang des Fish Rivers. Das sind nur einige Highlights der ROVOS RAIL Tour. Dann folgt Johannesburg. Eben noch durch Namib und Kalahari erwartet sie eine der aufstrebendsten Metropolen Afrikas. Joburg entwickelt sich vom sozialen Brennpunkt zur kulturellen Hauptstadt Südafrikas. Setzt Trends in Design, Mode, Kunst und Architektur. Allerorten entsteht Neues. Doch nicht nur in Downtown tut sich was. Einst wagte sich kein Ausländer freiwillig in das South Western Township bei Johannesburg. Soweto gilt als Synonym für den schwarzen Widerstand während der Apartheid. Wir schauen nach, was sich seit dem verändert hat, sprechen mit Einwohnern. Und wandeln schließlich noch auf den Spuren des großen Sohns Afrikas, besuchen Schauplätze des Wirkens von Nelson Mandela. Finale wenn Sie mögen - auf den Trauminseln schlechthin, den Seychellen. Wir haben uns für das Beachcomber Sainte Anne entschieden. Das Resort liegt auf einer Privatinsel inmitten eines der größten Marineparks im ganzen Indischen Ozean. Sainte Anne Island verschmilzt nahtlos mit der Natur. Von hier aus entdecken Sie einige der schönsten Inseln des Archipels. Auf Praslin wächst die sagenumwobene Coco de Mer. Die Meeresnuss ist, nicht nur wegen ihrer Größe, weltweit einzigartig. Sie wurde als Statussymbol gehandelt und galt als Frucht der Versuchung. Auf der Insel Curieuse leben mehr als 500 Riesenschildkröten. Schon wegen dieser urzeitlichen Tiere einen Besuch wert. Und auf La Digue gibt es den vielleicht schönsten Strand der Welt. Anse Source d'Argent brilliert mit spektakulären Granitformationen und puderfeinem Sand.

1.Tag, 2.Mai 2017: „Gen Süden“ .

Am frühen Morgen beginnt Ihr Traumurlaub - wie gewohnt zu Hause vor der Haustür. Gemeinsame Fahrt im Reisebus nach Frankfurt. Am späten Nachmittag Abflug in Richtung Afrika.

2.Tag, 3.Mai 2017: „Welcome to Africa, willkommen in Namibia“.

Am Morgen landen Sie in Johannesburg, von hier aus ebenfalls per Flieger nach Swakopmund in Namibia. Leuchtturm, Marinedenkmal, Gerichtsgebäude und Bahnhof - allesamt historische Gebäude aus deutscher, kaiserlicher Zeit. Wie eine Reise in die Zeit um 1900. Die nächsten Tage wohnen Sie im Strand Hotel in Swakopmund. Unmittelbar am feinen Sandstrand des Atlantik.

3.Tag, 4.Mai 2017: „Delfine und Seelöwen“.

Der antarktische Benguela Strom lässt den Südatlantik an Namibias Küste nie wärmer als 13-15°C werden. Doch dafür bringt er auch massenweise Nährstoffe mit. Der "Planktontisch" für die Meeresbewohner ist reich gedeckt. Kein Wunder also, daß Seelöwen und Delfine, Meeresschildkröten und auch große Wale hier zu Hause sind. Tausende Seevögel bevölkern die Klippen und Inselchen. Ein Paradies für die Bewohner des Atlantik. Mittels Katamaran gehen wir am Morgen auf Entdeckungsreise. Zu Mittag probieren vom frischen Fisch und Austern. Am Nachmittag Zeit für Swakopmund.

4.Tag, 5.Mai 2017: „Wunderbaum und Matterhorn“.

Am Rand des Namib Naukluft Parks: Welwitschia. Welwitschia mirabilis, wie diese „Wunderpflanze“ heißt, gilt als botanische Seltenheit. Sie wird bis zu 2000 Jahre alt. Eigentlich ein Baum, ragt Sie nur wenige Zentimeter in die Höhe, doch sehen Sie selbst. Das "Matterhorn Namibias" - so wird die Spitzkoppe genannt. Die markanten Umrisse ähneln durchaus dem Vorbild aus den Alpen. Sie ragt mitten aus der endlosen, trockenen Ebene mehr als 1.700 m empor. In die Granitfelsen umher haben Buschmänner Ihre Bilder geritzt.

5.Tag, 6.Mai 2017: „Wo die Dünen den Atlantik küssen“.

Erfahrene Ranger holen uns mit Jeeps ab. Wir fahren nochmal gen Süden. Zur "Sandwich Bay" am Rande des Namib Naukluft Parkes. Riesige Sandünen laufen direkt in den tosenden Ozean hinein. Ein gewaltiges Naturschauspiel. Die Lagune wird von zahllosen Möwen und Pelikanen bevölkert.  Strandspaziergang und Picknick. 

6.Tag, 7.Mai 2017: „Luxuszug - Rovos Rail“.

Heute Morgen beginnt eine wundervolle Bahnreise, die eher einer Kreuzfahrt ähnelt. Bahnhof Swakopmund, an sich schon eine Sehenswürdigkeit: Sie beziehen Ihre bequeme Suite und los geht's. Der Empfang versetzt Sie zurück in das Afrika der 20er Jahre. Prickelnde Getränke und schmackhafte Häppchen werden gereicht. Dann begeben Sie sich in Ihre gebuchten Abteils (je nach Buchung Pullmann oder de luxe) im rollenden Grand Hotel. Abfahrt schon gegen 11 Uhr. Im stilvollen Speisewagen wird später zum Lunch gebeten. Frisch zubereitet; einfach köstlich! An der Bar einen erfrischenden Drink. Vom Champagner ganz privat in Ihrem Abteil bis zum Whisky auf der Zugterrasse. Alles schon im Preis enthalten! Während dessen fährt Rovos Rail entlang der Dünen der Namib der Etoscha Pfanne entgegen. Zum köstlichen Dinner versammeln Sie sich wieder im Salonwagen.

7.Tag, 8.Mai 2017: „Salzpfanne“.

Vom Bahnhof Otjiwarongo aus gelangen Sie in den Etoscha-Nationalpark. Inmitten des Parks liegt die eigentliche Etoscha Pfanne. Die Salzpfanne, die sich in der Regenzeit in einen riesigen Binnensee verwandelt, sprengt in Bezug auf die Ausdehnung sämtliche Vorstellungen. Riesige Tierherden durchstreifen die Weite auf der immerwährenden Suche nach Wasser. Mit offenen Geländewagen gehen Sie auf Tiersafari. Tausende Antilopen und Zebras, Giraffen und Elefanten. Aber auch Löwen bei der Jagd und Springböcke beim Spiel können Sie mit etwas Glück beobachten. In der „Mokuti Lodge“ direkt im Park bleiben Sie heute über Nacht.

8.Tag, 9.Mai 2017: „Etoscha“.

Am Morgen, wenn die Sonne als glutroter Ball über dem Salzsee aufgeht, fahren Sie nochmal mit Jeeps auf Tour. Wildbeobachtung Teil 2. Nochmal das ganz große Erlebnis. Gegen Mittag wieder an Bord des Rovos Rail. Mittagessen während Ihr Zug gen Windhuk rollt.

9.Tag, 10.Mai 2017: „Von Windhuk mit dem Flugzeug in die Wüste“.

Am Morgen entdecken Sie die Hauptstadt Namibias - Windhuk. Auf dem kleinen städtischen Flugplatz, auf dem auch der Präsident Namibias sein Flugzeug parkt, stehen Privatflugzeuge für den Panoramaflug bereit. Hier ist Fensterplatz garantiert. Etwa eine Stunde dauert die Reise, mitten hinein in die Namib. Zum Sonnenuntergang per Geländewagen in die Wüste. Klar - am schönsten und romantischsten Platz laden wir zum prickelnden Champagner ein. Später dann Dinner unterm Sternenhimmel. Einfach überwältigend.

10.Tag, 11.Mai 2017: „Dünen der Namib“.

Am frühen Morgen: Die Dünen der Namib. Soweit das Auge reicht, erstrecken sich die bis auf über 300 m ansteigenden Dünen. Mit ihren messerscharfen Konturen ähneln Sie in gewisser Weise hoch aufragenden Alpengipfeln. Besonders eindrucksvoll: Oryxherden vor den Dünen der Namib. Gegen Mittag starten Sie wieder mit Ihrem Piloten gen Windhuk. Zurück an Bord des Rovos Rail wird das Mittagessen serviert. Derweil rollt der Luxuszug gen Kalahari.

11.Tag, 12.Mai 2017: „Fishriver Canyon“.

Zunächst erreichen Sie Keetmannshoop. Die kleine niedliche Stadt nennt sich selbst Hauptstadt des Südens. Doch in Namibia ist jedes Städtchen irgendwie auch eine Hauptstadt. In jedem Fall beeindruckt das deutsche Postamt - wie zu Kaiserszeiten. Also ein Spaziergang lohnt allemal. Am Nachmittag dann der Fish River Canyon. Die Schlucht gilt als eines der größten Naturwunder Namibias. Bis zu 550 m tief hat sich Namibias längster Fluß, der Fishriver, in die Felsen des Gebirges gefressen. Die Schlucht entstand jedoch nicht allein durch Wassererosion sondern durch Einbrechen der Talsohle auf Grund von Bewegungen in der Erdkruste. Das einheimische Volk der San hat eine ganz andere Erklärung für die Canyon-Serpentinen. Sie glauben, dass ihre Vorfahren einst mit ihren Speeren eine riesige Schlange zu töten versuchten. Verwundet wand sich das Reptil vor Schmerz hin- und her und türmte so die großen Felsen auf. Die Windungen des Flusses sind nach den Überlieferungen der San demnach der Abdruck der getöteten Riesenschlange. Es ist aber auch kein Wunder: Die schiere Größe des Canyon muss die Vorfahren der Einheimischen nachvollziehbar beeindruckt haben. Nun, auch Sie wird der Fish River Canyon beeindrucken. Nach dem Abendessen an Bord erreicht der Zug die Grenze zwischen Namibia und Südafrika.

12.Tag, 13.Mai 2017: „Upington und die Große Karoo“.

Am Oranje Fluß, am Rande der Kalahari, liegt Upington. Die alte Missionstation führt zurück in die Zeit der ersten Siedler hier. Nach dem Mittagessen im Restaurant des Zuges passiert der Rovos Rail die Große Karoo. Riesige Webervögelnester "zieren" die Telegrafenmaste. Die einfallsreichen Vögel schließen sich in der Karoo zu großen Kolonien zusammen. Springböcke durchstreifen das Buschland. Ab und an passieren Sie kleine Dörfer. Die Karoo nimmt fast die Hälfte der südafrikanischen Landfläche ein. 

13.Tag, 14.Mai 2017: „Diamanten und ein großes Loch“.

Cecil Rhodes, Barney Barnato, Ernest Oppen-heimer, de Beers und ein kleiner Burenjunge - das sind die Akteure, die Kimberley zur Welthauptstadt der Diamanten machten. Vor 150 Jahre fand der kleine Junge einen Stein, der sich als 22 Karat großer Diamant entpuppte. Weitere "Steinfunde" befeuerten den Rausch und den Run in die Gegend um Kolesberg Kopje. Bis zu 30.000 Diamantensucher bevölkerten die Region - die Stadt Kimberley wurde geboren und das größte von Menschenhand gebuddelte Loch gegraben. Big Hole. Zeitweise gehörte Kimberley zu den modernsten Städten der Welt. Gefunden werden im "Großen Loch" schon lange keine Diamanten mehr. Doch die Stadt, und die alten Minen blieben. Auch heute noch ist Kimberley das Zentrum des Diamantenhandels, weltweit. Doch schauen Sie selbst. Am Nachmittag sind wir da.

14.Tag, 15.Mai 2017: „Johannesburg: Stadt des Goldes“. Nach dem köstlichen Mittag an Bord nähern Sie sich dem Witwatersrand. Hier prägen die gigantischen Abraumhalden des Gold-Bergbaus das Bild. Ist Kimberley die Welthauptstadt der Diamanten, so ist Johannesburg die Hauptstadt des Goldes. Am Nachmittag Besuch in Gold Reef City. Hier erfahren Sie alles rund um das wertvolle Edelmetall. Von der Entdeckung bis zum Goldbarren. Weiter dann in die Saxon Hotel und Villas, dem wohl Besten, was Südafrika in Sachen Spitzenhotel bieten kann. Nicht umsonst gehört es zu den Leading Hotels of the World. Also nochmal Verwöhnprogramm pur.

15.Tag, 16.Mai 2017: „Soweto und Nelson Mandela“.

Jahrzehnte lang prägten Apartheid und Verfolgung die südafrikanische Gesellschaft. 1990 endete dieses dunkle Kapitel Südafrikas. Nelson Mandela kam frei und wurde schließlich erster schwarzer Präsident des Landes. Eine beeindruckende Geschichte. Vieles über die Wege aus der Apartheid, die schier unendliche menschliche Größe Mandelas und auch seine Schwächen erfahren Sie im Apartheid Museum und im Mandela Haus. Wir besuchen auch einige der Originalschauplätze. Kein Township ist wohl so mit Bildern der Apartheid behaftet wie Soweto - South Western Township. Kontraste auch heute noch.

16.Tag, 17.Mai 2017: „Paradiesische Inseln oder Freude auf zu Hause“.

Heute verlassen Sie Südafrika. Hoffentlich mit zum Urlaubsfinale auf die Seychellen. Falls Sie weniger Zeit zur Verfügung haben, treten Sie die Heimreise an. Auf Mahé, der Hauptinsel der Seychellen, landen wir am späten Nachmittag. Kein Zweifel: Die Seychellen verdienen nicht nur ihren Ruf als schönste Inselgruppe im Indischen Ozean - sie erfüllen auch im weltweiten Vergleich das perfekte Image der wild-romantischen Atolle, von denen jedermann träumt. Endlose blütenweisse Sandstrände, menschenleere Traumbuchten, türkisfarbene Lagunen und Palmen, die ihre Kronen zum Meer neigen, sind ihre Markenzeichen. Eine Yacht bringt uns auf die Privatinsel Sainte Anne. Beachcomber betreibt hier ein einzigartiges Urlaubsresort mit 87 Villen. Hier genießen Sie Ihr Urlaubsfinale.

17.Tag, 18.Mai 2017: „UNESCO Welterbe“

– die wunderliche Seychellen-Nuss. Die Coco de Mer hat ihren eigenen Nationalpark auf der Insel Praslin, das Schutzgebiet und Weltkulturerbe „Vallée de Mai“. Die bis zu 30 kg schweren Nüsse sind die schwersten Samen der Welt und die Frucht der Coco-de-Mer- Palme. Einige der Palmen sind dabei bereits mehr als tausend Jahre alt. Per Yacht zur Insel Praslin.

18.Tag, 19.Mai 2017: „La Dique“

– hier gibt es den ultimativ schönsten Strand der Seychellen, vielleicht der ganzen Welt. Die überwältigend gigantischen Granitfelsformationen teilen den Strand in mehrere “private” Buchten ein. Es hat schon fast etwas Meditatives in diesem eindrucksvollen in den Jahrmillionen von den Naturgewalten erschaffenen Zen-Garten zu wandeln. Die Faszination, die von diesen Felsen ausgeht, lässt sich nur schwer in Worte fassen.

19.Tag, 20.Mai 2017: „Riesenschildkröten“

in ihren natürlichen Lebensräumen zu treffen, das ist für viele Gäste ein Kindheitstraum. Auf Curieuse Island wird er wahr. Die freundlichen Riesen sind die Hauptbewohner der Insel. Zeit genug, um sie genau zu beobachten. Zeit auch für einen ausgedehnten Spaziergang über die Insel. Dichte Mangroven und einsame Buchten prägen die Landschaft am Ufer.

20.Tag, 21.Mai 2017: „Ihre Insel“.

Zeit zum Geniessen, Zeit für einen langen Strandspaziergang um Ihre Insel, Zeit sich nochmal Verwöhnen zu lassen - Zeit für ein ganz besonderes Urlaubsfinale...

21./22.Tag, 22./23.Mai 2017: „Bye, bye Paradies - willkommen daheim“.

Auch dieser Traum geht zu Ende. Per Flieger ab Mahé nach Deutschland. Per Reisebus gemeinsam nach Hause.

 

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • Linienflug Frankfurt –Windhuk/Johannesburg oder Seychellen – Frankfurt, alle innerafrikanischen Flüge
  • 4x Übernachtung, Frühstück im Strandhotel Swakopmund
  • 8x Übernachtung in der gebuchten Kabine im Rovos Rail Frühstück, Mittagessen und Abendessen,
  • ALLE Getränke im Rovos Rail davon je 1x Übernachtung in der Mukuti und Sossusvlei Lodge
  • 2x Übernachtung, Frühstück im Hotel "Saxon" Johannesburg
  • 5x Übernachtung, Frühstück, Abendessen im Beachcomber Saint Anne Resort (Seychellenfinale)
  • 2x Mittagessen und 6x Abendessen in ausgewählten Restaurants
  • Schienenkreuzfahrt inklusiver aller Exkursionen mit Rovos Rail
  • Mehrere Bootsfahrten und Yachtausflüge
  • Mehrere Jeeptouren in Namibia
  • Alle Transfers, Ausflüge und Eintrittsgelder laut Programm
  • Reiseleitung Kerstin und Thomas Schumann *
  • ½ Doppelzimmer und ½ Doppelkabine ohne Aufpreis

Termine

---> derzeit keinen aktuellen Termine

Wann wäre denn ihr Wunschtermin? Bitte fragen Sie an.

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 6987,–
Seychellenfinale 1970,–
Zuschlag de Luxe Suite Rovos Rail 1850,-

Paradies in Sicht: Seychellen
INSELTRÄUME AUF MAHE, PRASLIN UND LA DIGUE
Seychellen - 11 Tage auf 3 Inseln

Im Paradies kennt man keine Eile, niemand lässt sich hetzen: Die Einwohner der Seychellen beherrschen den entspannten Schlendrian aus dem Effeff. Im Urlaub tut es gut, einen Gang herunterzuschalten. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen mitten in einer Fototapete. Schneeweißer, wirklich schneeweißer Strand. Türkisfarbenes Meer. Blank polierte Granifelsen türmen sich meterhoch, wie Skulpturen fremder Wesen. Der Blick wird von ein paar saftig grünen Kokospalmen eingerahmt. Und dann das: Ein knallroter (!) Spatz fliegt durch das Bild. Doch keine Fototapete. Das sind die Seychellen...

1. Tag: „über das Meer".

Wie gewohnt holen wir Sie zu Hause ab. Mit Ihrem Reiseleiter fahren Sie nach Frankfurt. Abflug in Richtung Paradies.

2. Tag: „Die Seychellen“

– ein Traumziel. Ankunft am Vormittag . Als „Schatz der Seychellen“ gilt die wunderschöne Natur. Die Seychellen: gebildet aus herrlichen Korallenriffen und majestätischen Gebirgsinseln aus Granit, inmitten eines türkisfarbenen Meeres, mit schneeweißen Stränden, tropischen Regenwäldern und einer atemberaubenden Landschaft. Einige Inseln sind gebirgig mit riesigen Granitfelsen, während andere sich kaum über den Meeresspiegel erheben. Einige sind mit dichten Wäldern bedeckt, andere locken mit einsamen Stränden. Das Savoy Resort gehört zu den besten auf der Hauptinsel Mahe. Hier wohnen Sie die nächsten 3 Tage.

3. Tag: „Victoria und Morne Nationalpark“

-die Hauptstadt und mit knapp 25.000 Einwohnern die größte Stadt der Seychellen. Einst wurde sie als Kolonialstadt von den Engländern gegründet. Mahe beeindruckt neben den tollen Stränden vor allem durch den ursprünglichen Regenwald und seine Berge, beides ist ideal im Morne Seychellois Nationalpark zu finden.

4. Tag: „Atemberaubende Strände“

-dafür sind die Seychellen weltberühmt. Die schönsten zeigen wir Ihnen während Ihres Urlaubs. Auf Mahe besuchen Sie die „Die wilde Anse Intendance“: Ein langgezogener breiter Strand an dem man – wenn man etwas Glück hat – bis zu dem heutigen Tag die Meeresschildkröten bei der Eiablage beobachten kann. Die Anse Soleil liegt im Westen und gilt als eine der romantischsten der Insel. Zwischendurch kreolisches Mittagessen.

5. Tag: „Segelyacht“ .

Was kann es schöneres geben, als entlang der wunderbaren Inseln zu segeln. Mittels komfortabler Yacht von Mahe nach Praslin. Manchmal begleiten Fliegende Fische das Boot. Weiße Seevögel stürzen sich ins tiefblaue Meer auf der Jagd nach Fisch. Einfach traumhaft. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel auf Praslin. Sie wohnen im „Paradise Sun“, Ihr Urlaubsdomizil der nächsten 6 Tage. Die Anlage liegt direkt an der Goldenen Bucht. Idyllisch und von üppiger Vegetation umgeben.

6. Tag: „UNSECO Welterbe“

-die wunderliche Seychellen-Nuss. Die Coco de Mer hat ihren eigenen Nationalpark auf der Insel Praslin, das Schutzgebiet und Weltkulturerbe „Vallée de Mai“. Die bis zu 30 kg schweren Nüsse sind die schwersten Samen der Welt und die Frucht der Coco-de-Mer- Palme. Einige der Palmen sind dabei bereits mehr als tausend Jahre alt.

7. Tag: „La Dique“

-hier gibt es den wohl faszinierendsten Strand der Seychellen, vielleicht der ganzen Welt. Die überwältigend gigantischen Garanitfels-Formationen teilen den Strand in mehrere “private” Buchten ein. Es hat schon fast etwas meditatives in diesem eindrucksvollen in den Jahrmillionen von den Naturgewalten erschaffenen Zen-Garten zu wandeln. Die Faszination, die von diesen Felsen ausgeht, die Bestandteil von dem Urkontinent Gondwana waren, lässt sich nur schwer in Worte fassen. La Digue kennt keinen Autoverkehr. Spazieren, Ochsenwagen oder Fahrrad, Sie haben die Wahl.

8. Tag: „Panoramen auf Praslin“

- Anse Lazio: einer der schönsten Stände auf dieser Erde. Formvollendeter sichelmondförmiger Strand aus puderfeinem weissem Korallensand von bizzaren Granitformationen eingerahmt, welche ins Wasser abfallen und dem Schnorchler beeindrückende Aussichten bieten. Wunderbarer Badestrand mit grosszugig Schatten spendender tropischer Vegetation. Spaziergang dorthin. Mittagessen direkt am Strand, mit den Füßen im Sand. Einfach wunderbar!

9.Tag: „Das Paradies“.

Die Seychellen – die schönsten Strände der Welt, türkisblaues glasklares Wasser, Granitfelsen in puderfeinem weißen Sand, Korallenbänke und die buntesten Fischschwärme – paradisischer Urlaub!

10. Tag:„Erinnerungen“.

Ihr Traum geht zu Ende. Aufwachen, die Rückreise beginnt. Per Schiff nach Mahé. Nochmals ein wunderbares Erlebnis, die Inselwelt von der Fähre aus zu betrachten. Dann nach Mahé. Per Flieger zurück.

11. Tag:„Nach Hause“.

Frühmorgens landen Sie in Deutschland.Ein Schumann Bus steht bereit.Diesen Urlaub werden Sie nie vergessen, davon Jedem erzählen...

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür
  • Linienflug Frankfurt - Mahe - Frankfurt
  • 3x Übernachtung, Frühstück und Abendessen im Savoy Resort Mahe
  • 5x Übernachtung, Frühstück und Abendessen im Paradise Sun auf Praslin
  • 2x Mittagessen
  • Schumann Reiseleitung, Programm, Schiff, Eintritt und alle Exkursionen
  • halbe Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

---> 20.07. - 30.07.2018

---> 13.10. - 23.10.2019

Verlängerungstage möglich - Preis auf Anfrage

Preise

im Doppelzimmer 3998,-
Kinder bis 12 Jahre 3499,-
Einzelzimmerzuschlag 1200,-
Zuschlag 2019 270,-

Verlängerungstage auf Anfrage

Gartenparadiese zwischen Alpen und Mittelmeer
ALPENGÄRTEN AM GENFER SEE – ROTSCHILDS GARTEN – GÄRTEN VON EZE
8 Tage Gartenpardiese

Exotische Pflanzen und üppige Blütenpracht. Kleinode der Gartenkunst und aufwendig gestaltete Parks. Düfte die der Nase schmeicheln. Hinzu kommt die faszinierende Nähe von Meer und Bergen, nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Entdecken Sie faszinierende Gärten, prachtvolle Anwesen und blühende Felder. Frühsommer in der Provence.

1. Tag: „Südwärts“.

Wie gewohnt holen wir Sie zu Hause ab. Ihre Reise führt Sie vorbei an Karlsruhe und Freiburg in die Schweiz. An Bern vorbei ist rasch der Genfer See erreicht. Abendessen und Übernachtung im Hotel Riviera in Montreux.

2. Tag: „Alpengärten und Weinberge“.

Die Rochers-de-Naye, eine imposante Felsformation oberhalb von Montreux, bieten den spektakulärsten Blick auf den Genfer See. Bei klarem Wetter kann man den Eiger, das Mont Blanc Massiv und die Wasserfontäne von Genf sehen. Mit der Zahnradbahn fahren sie durch Wälder, Wiesen und vorbei an Felsen auf die Rochers-de-Naye auf 2042 m. Besuch im Alpengarten «La Rambertia». Hier gibt es 1000 verschiedene farbenprächtige und duftende Pflanzenarten aus der ganzen Welt zu bewundern. Am Nachmittag besuchen Sie die Weinberge am See. Weinprobe der köstlichen Tropfen.

3. Tag: „Côte d’Azur“.

Zunächst durch den Großen San Bernhard Tunnel. Italien ist erreicht. Durch das wilde Aostatal vorbei an Alessandria an die Mittelmeerküste. Dann San Remo, Nizza, Cannes. Gemeinsamer Spaziergang auf der weltberühmten Croisette. Sie wohnen im Hotel „de Paris“.

4. Tag: „Künstler und Küste“.

Entlang der wundervollen Küste nach St. Tropez, und zwar per Motorjacht. Es ist ein tolles Erlebnis, die côte d’Azur vom Meer aus zu erleben. St. Tropez entwickelte sich zum beliebten Künstlertreffpunkt. Über die Corniche de l’Esterel und St. Raphael zurück nach Cannes. Die roten Porphyrfelsen des EsterelMassivs fallen direkt ins azurblaue Meer. Zurück in Cannes, besuchen Sie das casino „La Croisette“. Im berühmten „Palais des Festival“, dem Herzstück der Filmfestspiele von Cannes, genießen Sie heute Ihr Abendessen.

5. Tag: „Gärten der Côte d‘Azur“.

Am Morgen Nizza. Besuch des Botanischen Gartens. Mehr als 3500 Arten in einem wundervollen Park. Weiter nach Eze. Der Garten von Eze ist zum exotischen Garten geworden: Terrassen und Blumenbeete sind direkt in den Felsen gehauen. Ein neues Gartenkonzept wurde geschaffen. Ein Garten, in dem sich neben den Pflanzen mehrere künstlerische und thematische Parcours überlagern, die immer wieder an Orten zusammenlaufen, an denen man entspannen und die Atmosphäre auf sich wirken lassen kann. Am späten Nachmittag folgen die Gärten der Villa Ephrussi de Rothschild. cap Ferrat wurde im Jahr 1905 von der Baronin Ephrussi de Rothschild ausgewählt, um eine ihrer „Verrücktheiten“, inspiriert von den großartigen Residenzen der Renaissance in Venedig und Florenz, zu bauen: die Villa Ephrussi de Rothschild. Die Villa ist umgeben von neun prachtvollen Themengärten, die Sie während eines Spaziergangs entdecken können.

6. Tag: „Hauptstadt der Düfte“.

Duft betört die Sinne. Lavendel ist einer der wichtigsten Grundstoffe für die Parfüm-Manufakturen von Grasse. Besuch vor Ort. Führung und Möglichkeit Ihren Lieblingsduft zu kreieren. Ein Tag für alle Sinne …

7. Tag: „Licht des Südens“.

Unterwegs immer wieder blühende Felder. Dann entdecken Sie Aix en Provence. Hier erblickte Cézanne das Licht der Welt, und hier malte er oft. Bummel durch die wunderbare Stadt. Überall Gärten und Parks von beeindruckender Schönheit. Weiter dann nach Lyon.

8. Tag: „Au revoir, France“.

Abreise am Morgen. Vorbei an Freiburg und Karlsruhe zurück in ihren Wohnort. Ein wundervoller Urlaub geht zu Ende. Betörend für alle Sinne.

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 7 x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 7 x Abendessen und 2 x Mittagessen
  • Programm, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • ½ Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich.

Termine

→ 30.06. – 07.07.18

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 1197,–
Kinder bis 12 Jahre 899,–
Einzelzimmerzuschlag 200,–

Lavendelblüte und rosa Flamingos
SOMMERTRAUM: PROVENCE UND CAMARGUE
8 Tage Südfrankreich

Die Provence – abwechslungsreicher kann man es sich kaum vorstellen: mediterranes Klima, römische Ruinen, das strahlende Blau der blühenden Lavendelfelder, der Duft von Rosmarin und Thymian! Leuchtende Sonnenblumenfelder wiegen sich in einer sanften Brise. Die ungewöhnlichen Tropfsteinhöhlen in den Tarnschluchten. Uralte Städtchen konnten sich ihren Charme erhalten.

1. Tag: „… nach Frankreich“.

An Karlsruhe und Mühlhausen vorbei erreichen Sie am späten Nachmittag Lyon. Sie wohnen im Hotel „Mercure“.

2. Tag: „Schluchten und ein UNESCO Welterbe“.

Schon die Panoramastraße in den Gorges de l‘Ardèche von Saint-Martin d‘Ardèche nach Vallon-Pont d‘Arc, bietet atemraubende Ausblicke auf den mehr als 100 km langen Rhônezufluss. Ein Naturwunder von Weltrang. Der Pont du Gard ist zweifelsohne ein Paradebeispiel für den römischen Wasserleitungsbau und trägt daher auch das Prädikat »Weltkulturerbe der UNEScO“. Um das Tal des Gardon zu überbrücken, errichteten die römischen Bauherren eine Brücke, die mit drei übereinander angeordneten Arkadenreihen und den beachtlichen Maßen von 275 m Länge und 48 m Höhe die imposanteste Brücke der römischen Ära darstellt. Abendessen und Übernachtung in Nimes.

3. Tag: „Pferde und Zigeunerwallfahrt“.

Die Camargue ist berühmt für ihre weißen Pferde, schwarzen Stiere und rosa Flamingos. Zunächst geht es nach Les Baux. Hoch oben auf einem gewaltigen Berg schmiegt sich menschenverlassen das alte Dorf an den Fels. Dann erreichen Sie Arles! Kurz danach das Meer: der Zigeunerwallfahrtsort Saintes Maries de la Mar. Die nächsten 3 Tage wohnen Sie in Avignon.

4. Tag: „Sur le pont d’Avignon“.

Sie kennen bestimmt das Lied aus Ihrer Schulzeit, das Lied von der Brücke von Avignon. Es bringt die ganze Lebensfreude seiner Bewohner trefflich zum Ausdruck. Der Papstpalast – ein gigantischer Komplex. Abseits des monumentalen Zentrums liegt das alte Zigeuner viertel. Die gepflasterte Rue des Teinturiers war im 19. Jh. die Heimat der Färber. Die besten Cafés liegen an der Place de l‘Horloge.

5. Tag: „Lavendel und Kloster“.

L’Isle-sur-la Sorgue war ursprünglich ein Dorf von Fischern, die ihren Lebensunterhalt aus der Sorgue gewannen. Im Mittelalter war die Stadt eine von Sümpfen umgebene Insel. Es wurden immer mehr Kanäle gegraben und die Sümpfe trockneten aus. Diese Kanäle, die um die Stadt herum verlaufen oder sie durchqueren, brachten ihr den Namen »Venedig des Comtat« ein. Weiter nach Sénanque. Die ursprüngliche Schlichtheit und die bezaubernde Lage in einem tief eingeschnittenen Tal machten Sénanque zu einem der bekanntesten Zisterzienserklöster. Der Blick über die blühenden Lavendelfelder zur Chorseite des Klosters gehört zu den beliebtesten Fotomotiven. Inzwischen wieder mit Zisterziensermönchen besiedelt knüpft das Kloster wieder an das alte, monastische Leben an.

6. Tag: „Marseilles und Aix en Provence“.

Marseilles hat sich hübsch gemacht. Der alte Hafen bildet das touristische Zentrum der Stadt. An den drei Straßen entlang des Ufers reihen sich die Restaurants und Cafés. Im Hafen selbst drängeln sich noble Yachten an den Stegen. Genau hier befindet sich auch das ursprüngliche, vor mehr als 2.500 Jahren von den Griechen gegründete Marseille. Weiter nach Aix en Provence. Die pittoreske Stadt Aix en Provence verzaubert Sie sofort. Es ist der Charme ihrer Altstadt und ihrer Bewohner, der den Ausflug zu diesem Ort so reizvoll macht. Nicht zuletzt der Einfluss von Cézanne und Zola haben die Stadt international bekannt gemacht. Abendessen und Übernachtung hier in Aix.

7. Tag: „Grenoble“

ist die größte Stadt, die am Hochgebirge der Alpen liegt, dort, wo die Flüsse Isère und Drac zusammenfließen. Die Landschaft um Grenoble ist faszinierend und wird dominiert von Alpengipfeln mit über 3000 m Höhe, der Stadtkern befindet sich an der Isère, nur etwa 200 m über dem Meeresspiegel. Mittagessen hier in der Stadt! Weiter dann nach Chambery.

8. Tag: „Genfer See“.

Entlang des wunderschönen Genfer See. Immer wieder tolle Panoramen. Vorbei an Bern und Basel nach Deutschland. Voller neuer Eindrücke erreichen Sie gegen 21 Uhr ihr zu Hause. Ein ganz besonderer Urlaub geht zu Ende.

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 7 x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 7 x Abendessen und 1 x Mittagessen
  • Programm und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • ½ Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich.

Termine

→ Derzeit keine aktuellen Termine. Bitte teilen Sie uns Ihren Wunschtermin mit.

Preise

Preise pro Person in Euro:
im Doppelzimmer (DU/Wc) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 999,–
Kinder bis 12 Jahre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 799,–
Einzelzimmerzuschlag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 170,–
Zuschlag 2016 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80,–

Mandelblüte auf Mallorca
FINCAS – SANDSTRAND – BLÜTENMEER
8 Tage Mallorca

Die größte der Baleareninseln hat viele Gesichter. Endloser Strand und verträumte Buchten, nächtelanger Rummel und himmlische Ruhe, quirlige Straßen und enge Gassen! Im Februar blühen die Mandelbäumchen. Und schon im März beginnt der Frühling. Jetzt blühen die Kirschen und Aprikosen. Sie wohnen im komfortablen Hotel „Bahia del Sol“. Das Haus gehört zur Seetel-Gruppe und steht unter deutscher Leitung. Es liegt nur 250 m vom Strand entfernt, mit traumhaftem Blick über die Bucht von Santa Ponsa.

1. Tag: „Mallorca“. Mit Schumann Reisen Fahrt zum Flughafen nach Nürnberg oder Leipzig. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter fliegen Sie in den Süden. Schon nach zwei Stunden: Willkommen auf Mallorca. Kurze Fahrt nach Santa Ponsa. Im Hotel „Bahia del Sol“ wohnen Sie die kommende Urlaubswoche.

2. Tag: „Inselrundfahrt“. Auftakt in Inca, der drittgrößten mallorquinischen Stadt. Marktstadt und Hauptstadt des Leders. Die winkligen Straßen stammen noch aus arabischer Zeit. Durch die Bergwelt nach Sa Calobra. Hier mündet der Torrent de Pareis ins Meer. Bis zu 400 m hohe Steilwände bilden eine 4 km lange Schlucht. Atemberaubend! Am Nachmittag: Bootsfahrt an der Wilden Küste. Zurück dann mit dem „Roten Blitz“, der berühmten Eisenbahn Mallorcas.

3. Tag: „Dörfer und Höhlen“. Vorbei an kleinen Dörfern fahren Sie an die Ostküste. Bei Porto Christo besuchen Sie die Coves del Drac, die Drachenhöhlen. Die Tropfsteinhöhlen bergen den größten unterirdischen See Europas. 177 m lang und 40 m breit. In der Höhle: Kleines Konzert. Stimmungsvoll und romantisch!

4. Tag: „Palma – die Hauptstadt Mallorcas“. Palma, eine Stadt der Gegenwart. Selbst die Altstadt mit dem historischen Kern, mit den Kirchen und Adelspalästen ist belebt und bewohnt. Über der Stadt: Das Castell de Bellver, auf deutsch „Das Schloss zur schönen Aussicht“. Weiterer Höhepunkt: Die Kathedrale. Sie zählt zu den fünf schönsten und bedeutendsten Kirchen ganz Spaniens.

5.–7. Tag: „Ihr Mallorca“. Einen ersten Überblick über die Insel haben Sie nun. Jetzt entdecken Sie Ihr ganz persönliches Mallorca. Wie soll es aussehen? Lebendig, quirlig, wie ein Fest oder eher zurückhaltend und ruhig. Ganz wie Sie es mögen. Auf Mallorca finden Sie es, dicht nebeneinander.

8. Tag: „Adieu, Mallorca“. Jeder Urlaub geht einmal zu Ende. Jedoch können Sie wiederkommen, oder Sie verlängern gleich um eine Woche. Voller neuer Eindrücke vom Urlaubsparadies fliegen Sie zurück nach Deutschland. Rückfahrt nach Haue.

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Leipzig oder Nürnberg-Mallorca-Nürnberg oder Leipzig
  • 7 x Übernachtung und Frühstück im „Bahia del Sol“
  • 7 x Abendessen und 1 x Mittagessen
  • Programm, Schiff, Bahn und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • ½ Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich.

Termine

--> 19.02. - 26.02.2017  --> 18.02. - 25.02.2018

Preise

Preise pro Person in Euro:

im Doppelzimmer 997,-
Kinder bis 12 Jahre 799,-
Einzelzimmerzuschlag 220,-

Natur pur: Kraniche am Darß
GOLDENER HERBST AUF RÜGEN
6 Tage Darß + Rügen

Goldgelb leuchten die Buchenwälder im Nationalpark Stubbenkammer. Ein prächtiges Farbspiel: der goldene Herbst und die schneeweiße Kreideküste. Auf Hiddensee genießen Sie die himmliche Herbstruhe. Und dann natürlich die Kraniche. Bis zu 70.000 wurden schon gezählt. In Scharen suchen Sie am Abend die Futterplätze auf, um sich am Morgen frisch gestärkt wieder in den Himmel zu „schrauben“. Kommen Sie mit auf eine Reise in den Goldenen Herbst. Sie wohnen im Hotel „Scheelehof“ in der wunderbaren Altstadt von Stralsund.

 

1. Tag: „Kranichdorf“.

Vorbei an Berlin zunächst in die Schorfheide. Ausflugs- und Jagdgebiet der Berliner und der Mächtigen der Republik. Im Oktober präsentiert sich die Schorfheide von der Goldenen Seite. Im Kranichdorf Parlow Mittagessen. Der "Gasthof am Speicher" hält Herbstliches bereit. Danach im Kranichzentrum Einstimmung auf die nächsten spannenden Tage. Weiter dann nach Stralsund. Hier wohnen Sie im "Scheelehof", dem besten Hotel Stralsunds.

2. Tag: „Stralsund“.

Die altehrwürdige Hansestadt ist die größte Stadt Vorpommerns und liegt am Strelasund, der Meerenge zwischen der Insel Rügen und dem Festland. Die Stadt, die durch eine wechselvolle Geschichte geprägt ist, gehört mit ihrem historischen Stadtbild zu den beeindruckenden Reisezielen der Ostseeküste. Die fast vollständig von Wasser umgebene Altstadt, von der UNESCO unter Denkmalschutz gestellt, verfügt über eine einzigartige historische Bausubstanz vom Mittelalter bis zum Klassizismus. Spaziergang am Vormittag. Am Nachmittag Besuch im einzigartigen Ozeaneum. Hier tauchen Sie ein in die Welt der nördlichen Meere. Absolut spannend!

3. Tag: „Darß: Künstler und Kraniche“.

Erleben Sie Deutschlands schönste Halbinsel Darß – umgeben von Ostsee und Bodden. Romantisch die traditionellen reetgedeckten Häuser und die urwüchsige Natur. Ende des 19. Jahrhunderts gründeten Maler die Künstlerkolonie Ahrenshoop, deren Häuser unter Denkmalschutz stehen. Besuch und Führung im Kunsthaus. Am späten Nachmittag, kurz vor Sonnenuntergang, landen die Kraniche am Grabower Bodden. Zu Tausenden rasten die edlen Vögel hier. Die Küstengewässer des Nationalparks wirken wie ein Magnet auf Zugvögel, die hier ruhige Schlafgewässer und vielfältige Nahrungsräume vorfinden. Alljährlich verweilen im Herbst an ihrem größten mitteleuropäischen Rastplatz, der „Rügen-Bock-Region“, bis zu 70.000 der beeindruckenden Großvögel. Mit erfahrenen Ornithologen gehts per Schiff zu den Schlafplätzen der stolzen Vögel. Abendessen an Bord

 

4. Tag: „Rügen: Kreideküste und bunte Wälder“.

Deutschlands größte Ostseeinsel lädt ein zum Naturschauspiel: blendend weiß strahlt die Kreideküste. Panoramafahrt zur Stubbenkammer. Tolle Kontraste: die rot und goldgelben Blätter der alten knorrigen Bäume rahmen die weißen Klippen der Kreide. Umspült vom tiefblauen Meer. Spaziergang im Jasmunder Laubwald. Es ragen über wiegend Rotbuchen – ungestört und urwüchsig – in den Himmel. Im Herbst ein Traum. Am Nachmittag laden wir zu Kaffee & Kuchen ins Binzer Kurhaus ein. Abendessen bei Gesine Lippert im RIFF zu Ralswiek.

5. Tag: „Hiddensee“.

Mit der Inselfähre vorbei an Bock und der Insel Umanz nach Hiddensee. Hiddensee ist die romantischste und ursprünglichste Ostseeinsel! Sie ist nur mit dem Schiff erreichbar. Kraftfahrzeuge bleiben am Festland. Kutschfahrt über die herbstliche Insel. Auch hier rasten unzählig viele Seevögel, besonders Schwäne und Wildgänse gibt es zu beobachten.

6. Tag: „Müritzsee“.

 

Rückfahrt durch den Müritznationalpark. Die Wälder rund um den Müritzsee sind bunt gefärbt. Goldener Oktober. Am Nachmittag beginnt dann Ihre Heimreise. Gegen 21 Uhr sind Sie zu Hause. Mit vielen Bildern von den „Glücksvögeln“ im Gepäck.

 

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 5 x Übernachtung und Frühstück im Hotel „Scheele Hof“
  • 4 x Abendessen, 1 x Mittagessen, 1 x Kaffee & Kuchen
  • Programm, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • ½ Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

→ 10.10. - 15.10.2017

→ 07.10. - 12.10.2018

Preise

Preise pro Person in Euro:
im Doppelzimmer (DU/Wc) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 869,–
Kinder bis 12 Jahre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 699,–
Einzelzimmerzuschlag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140,–

Almabtrieb im Zillertal
BAUERNMARKT – MUSIKANTEN – DAMPFEISENBAHN
6 Tage Zillertal

Von jeher spielte im Zillertal die Landwirtschaft eine große Rolle. Vor allem die Rinderzucht. Und schon immer wurden die Almabtriebe hier besonders farbenfreudig und ausgelassen gefeiert.

1. Tag: „Bauernhof“.

Nürnberg und München passieren Sie auf der Fahrt in Richtung Alpen. In Thaur besuchen Sie den Erbhof Blasig. Der Betrieb züchtet Kühe und ist im Obstanbau engagiert. Karl und Maria Gutleben bewirtschaften den Hof. Interessant zu sehen, wie in Tirol ein Bauernhof funktioniert. Anschließend Bauernjause aus eigener Produktion auf dem Hof. Am Nachmittag fahren Sie weiter ins Zillertal. Sie wohnen in ausgewählten Hotels.

2. Tag: „Dampfeisenbahn“.

Mit der Zillertaler Eisenbahn entdecken Sie in gemächlicher Fahrt das berühmteste Tal Österreichs. In Mayrhofen wartet wieder der Bus auf Sie.

3. Tag: „Almabtriebsfest“.

Von weitem schon hören Sie die Glocken der Kühe. Jedes Tier ist anders geschmückt. Bunt und phantasievoll. Ein ganz besonderer Festumzug. Und dann das Drumherum. Bauernmarkt, Musikgruppen und Trachtenvereine. Der ganze Samstag ein Festtag.

4. Tag: „Wandertag oder Busrundfahrt“.

Ihr Bergführer zeigt Ihnen während einer Wanderung die Schönheiten der Zillertaler Berge. Blumenübersäte Wiesen, mit etwas Glück Murmeltiere und Gemsen. Zu Mittag laden wir Sie in eine urige Almwirtschaft ein. Bequemer geht´s im Bus. Wer keine Lust auf wandern hat geht mit unserem Buspiloten auf Panoramafahrt. Sie können sich je nach Lust und Laune vor Ort entscheiden.

5. Tag: „Genusstag am Wilden Kaiser“.

Am nach Ellmau, im Norden grüßt der Wilde Kaiser. Die faszinierende Bergwelt bildet die Kulisse für den „Bergdoktor“ im Vorabendprogramm. Dann zum „Stanglwirt“ nach Going. Hier beim „Stanglwirt“ geben sich sonst die Stars und Sternchen, Kaiser und Weltmeister die „Klinke in die Hand“. Gemeinsames Mittagessen.

6. Tag: „Seefeld“.

Die erste Station Ihrer Rückreise ist Seefeld. Über den Scharnitzpaß gelangen Sie bei Mittenwald nach Bayern. Vorbei am Walchen- und Kochelsee, an München und Nürnberg erreichen Sie gegen 20 Uhr Ihren Wohnort.

Leistungen

5 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 5 x Übernachtung und Frühstück im Park Hotel
  • 5 x Abendessen, 1 x oder 3 x Mittagessen
  • Programm, Bahn und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

→ 22.09. - 27.09.2017

Preise

Preise pro Person in Euro:

6 Tage im DZ (DU/Wc) ........................799,–
Kinder bis 12 Jahre ...........................499,–
Einzelzimmerzuschlag .......................100,–

Goldenes Myanmar – Tage in Burma
ASIENS PARADIES IM WANDEL
16 Tage durch das goldene Land

Sie erleben das „Goldene Burma“ auf vielen Wegen. Sie entdecken Yangon per Bus, Rikscha und im „ruckligen“ Zug. Erleben die „Straße nach Mandalay“ während einer 3-tägigen Kreuzfahrt mit einem komfortablen Flußschiff. Bagan, die Stadt der 2.000 Pagoden sehen Sie von oben, während der Fahrt im Heißluftballon. Zwischendurch residieren Sie in „goldenen Palästen“, kolonialen Hotels und zauberhaften Villen. Sie tauchen ein in eine unbekannte, exotische und immer wieder überraschende Welt. Genuß pur für alle Sinne.  

1. Tag: „Gen Osten“.

Am frühen Morgen beginnt Ihr Traumurlaub – wie gewohnt zu Hause vor der Haustür. Gemeinsame Fahrt im Reisebus nach Frankfurt. Gegen Mittag Abflug.

2. Tag: „Eine andere Welt“.

Ankunft in Yangon, dem früheren Rangun. Die burmesische Hauptstadt war das Juwel des britischen Empire. Künstler und Abenteurer verfielen ihrer Pracht. Erste Eindrücke auf dem Weg zu Ihrem Hotel.

3. Tag: „Goldener Glanz“.

Die Shwedagon-Pagode ist seit jeher der geistige Bezugspunkt der Menschen in Myanmar, die Mitte des Koordinatensystems aller Lebensformen in diesem stillen Land. Ob armer Reisbauer oder schlecht bezahlter Universitätsprofessor, ob Greisin, der das Gehen schwerfällt, oder Kindermädchen mit samt den Schutzbefohlenen: Die Shwedagon bietet allen Mühseligen und Beladenen ein Zuhause, jeden Tag vom frühen Morgen bis in die späte Nacht hinein. Ausgiebige Besichtigung am Morgen. Weniger golden, doch dafür bunt und quirlig – so lässt sich die Erkundungsfahrt mit der Yangon Circular Railway bezeichnen. Diese Eisenbahn ist für viele Burmesen die einzige Möglichkeit, die Plätze und Dörfer rund um Yangon zu erreichen. Land & Leute hautnah. Noch mehr über das Leben in Burma erfahren Sie in Herrn Khin Maung Htwes traditionellem Puppentheater – exklusiv nur für Schumann Gäste. Abendessen dann auch ganz traditionell, im „999 Shan Noodle House“..

 

4. Tag: „Villen im See“.

Per Flug zum Inle See. Hier zeigt sich Burma von der schönsten Seite. Das „Aureum Palace“, hier wohnen Sie die nächsten beiden Tage. Sie wohnen in eigenen Villen direkt am See, ein Traum. Abendessen im „Aureum“.

5. Tag: „Am Inle See“

ist die Wirklichkeit weit weg. Es gibt Fischer mit einer eigenartigen Technik und Frauen, die Lotus verweben. Der Tag beginnt früh. In der magischen Stunde, in der die Nacht langsam der Dämmerung weicht, mischen sich das Plätschern springender Fische und die glucksenden Laute fremdartiger Vögel mit buddhistischen Gesängen. Über Generationen haben die Intha, die „Leute vom See“, eine Rudertechnik entwickelt, die einzigartig ist auf der Welt: Den Longyi, den traditionellen Wickelrock, über die Knie gerafft, stehen die Fischer mit einem Bein auf einer kleinen Plattform am Heck, während sie das andere um ein Ruder schlingen. So bewegen sie die Boote mit kräftigen Paddelstößen und haben gleichzeitig beide Hände frei, um ihre Netze auszuwerfen und mit dem Fang wieder einzuholen. Das Dorf Inpawkhon, mitten im See gelegen, steuern wir ebenfalls per Boot an. „Der Ort ist berühmt für seine Webarbeiten“, erklärt uns der Reiseleiter. Dicht an dicht ragen die auf Pfählen stehenden Holzhäuser aus dem Wasser. Schon von weitem ist das Klappern der Webstühle zu hören. Der Tag am und im See - exotisch, überraschend und einzigartig!

6. Tag: „Vom Kloster zur Teakholzbrücke“.

Per frühen Flug nach Mandalay. Am Vormittag zum Kloster Mahaganddayon. Hunderte im leuchtenden Orangerot gewandete Novizen und Mönche bevölkern die Straßen rund ums Kloster. Geduldig stehen sie in Reih und Glied und warten bis die Glocke zur Essensausgabe erklingt. Besuch dort zur Mittagszeit. Am späten Nachmittag erwartet uns ein ganz anderes Schauspiel. Die U-Bein Brücke, übrigens die längste Teakholzbrücke der Welt, spannt sich 1.200 m über den Taungthaman See. Mehr als 1.000 Stämme aus massivem Teakholz bilden die Konstruktion. Dann beginnt das Spektakel. Die Sonne taucht See und Ufer in ein goldenes Licht, davor präsentiert sich die Brücke wie ein Scherenschnitt. Mit jeder Perspektive ändern sich die Bilder. Einfach großartig!

7. Tag: „Auf dem Fluß“

Am Vormittag noch Zeit für Mandalay. Dann gehen Sie an Bord von Paukan 2007. Ein richtig komfortables und dennoch traditionelles Flußkreuzfahrtschiff ist Ihr zu Hause. Dann heißt es Leinen Los. In Mingun ist alles riesig. Die Pagode sollte die größte der Welt werden, schon der Sockel erhebt sich 50 m über dem Ufer. Wäre das Bauwerk vollendet, dann würde es heute 150 m in den Himmel ragen. Die größte heute noch intakte Glocke der Welt wurde jedoch fertiggestellt, fast 90 Tonnen schwer.

8. Tag: „Malerische Dörfer“.

Yandabo – Bummel durch den malerischen Ort am Morgen. Unverfälscht, faszinierend für uns Europäer: das ländliche Leben ohne Einflüsse großer Besucherströme. Hier bestimmt der Irrawaddy, der Strom, den Rhythmus. Besuch im Kloster und bei den Kindern in der Dorfschule.

9. Tag: „Bagan“.

Nach dem Frühstück an Bord machen Sie in Bagan fest. Pagoden, Märkte und ursprüngliches Leben – Entdeckungen per Kutsche und zu Fuß. Die nächsten beiden Tage wohnen Sie im Traumhotel "Aureum Palace" .

10. Tag: „Wald tausender Pagoden“.

Wie im Traum schweben Sie über ein Panorama mit tausenden alten Pagoden. Hingestreut in der Landschaft unter Ihnen, beginnen die Türme in der Morgendämmerung zu glühen und in leuchtenden Farben zu strahlen, wenn sich die Sonne über dem fernen Horizont erhebt. Langsam erwacht das Leben, mit dem Rauch der Kochfeuer zwischen den Stupas, mit den langen Reihen der rot gewandeten Mönche, die Gaben sammeln und mit dem begeisterten Jubel der Kinder, die Ihnen zuwinken, wenn Sie über ihren Köpfen vorbeiziehen. Wahrlich ein Abenteuer, an dass Sie sich ein Leben lang erinnern. Im Ballon über die Pagoden Bagans. Nach dem Frühstück bleibt Zeit für die Pagoden von unten und von innen. Auch Zeit für eigene Unternehmungen bleibt genug.

11. Tag: „Golf von Bengalen".

Per Flieger ans Meer. Ngapali Beach ist das Ziel. Im ZDF Traumhotel Myanmar, dem Aureum Palace Ngapali wohnen Sie die nächsten 4 Tage.

12. - 13. Tag: „Am Traumstrand“.

Ngapali Beach gilt als schönster und einer der unberührtesten Strände Ostasiens. Kristallklare, badewannenwarme Wellen schwappen auf den blendend weißen Sand. Sie wohnen in geräumigen und luxuriös ausgestatteten Villen im Garten des „Aureum Palace“. Verwöhnen lassen ist angesagt. Entdeckungen auch: wir erkunden mittels Charterboot die Küste, spazieren am endlosen Strand und erleben traumhafte Sonnenuntergänge über dem endlosen Meer.

14. Tag: „Goldenes Finale“.

Die letzte Etappe in Myanmar beginnt. Per Flieger in die Hauptstadt. Zum Abschied besuchen Sie ein weiteres mal die goldene Schwedagon. Sie werden sehen, beim zweiten mal erleben Sie den Besuch viel intensiver, viel individueller. Nochmals Übernachtung in Yangon.

15. Tag: „Gourmet zum Abschied".

Zum Abschluß der Reise speisen wir heute im besten Restaurant in ganz Myanmar. Im „Le Planteur“ kocht Sternekoch Felix Eppisser für Sie das Menü. Ein einziges Fest für den Gaumen. Ein Abschied nach Maß. Dann beginnt Ihr Rückflug.

16. Tag: „Freuen auf daheim“.

Nach 2 Wochen in der FERNE freut sich wohl jeder auch wieder auf zu Hause. Und so vergeht die Zeit an Bord wie „im Fluge“. Ein Reisebus steht für die Heimfahrt bereit. Rückblick in Gedanken. So gegen Mitternacht sind Sie wieder daheim. Und träumen im eigenen Kuschelbett von den Tagen in Burma ...

 

Leistungen

  • Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür 
  • Flug Frankfurt - Yangon - Frankfurt, alle innerasiatischen Flüge
  • 13x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in den beschriebenen Hotels und an Bord
  •  Schumann Reiseleitung, Programm, Mittag, Eintritt und Ballonfahren laut Beschreibung *
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

20 Schumann Reisen TreueSonnen

Termine

--> 30.09. - 15.10.2017   

--> 12.02. - 27.02.2018   

Preise

im Doppelzimmer 5498,-
Kinder bis 12 Jahre 3999,-
Einzelzimmerzuschlag 1450,-

Äthiopien: Menschheitswiege und Welterbe
LAND DER LEGENDEN
12 Tage durch Äthiopien

Äthiopien ist eines der geheimnisvollsten Länder der Welt. Mehr als 3000 Jahre lebendige Kultur. Äthiopien ist der älteste unabhängige, heute noch bestehende Staat Afrikas und einer der ältesten der Welt. Schon das Alte Testament berichtet, wie die Königin von Saba die Stadt Jerusalem bereist. Der Legende nach gründete Menelik I., Sohn von König Salomon und der Königin von Saba, das äthiopische Reich. Die Felsenkirchen in Lalibela bezeichnet man auch als 8. Weltwunder. In den Inselklöstern im Tanasee pfl egen die Inselmönche seit uralten Zeiten ihre christliche Religion. Auch die Landschaft gibt sich spektakulär. Mächtige, auf über 4000 m Höhe ansteigende Tafelberge prägen das Gesicht Äthiopiens. Zwischen den steil abfallenden Wänden führen wilde Schluchten durchs Land. Und die Menschen sind stolz und gastfreundlich.

1. Tag: „Reise nach Afrika“.

Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter nach Frankfurt, Flug nach Äthiopien. 

2. Tag: „Addis Abeba“.

Ankunft am Morgen. Die neue Blume, so nennen die Äthiopier liebevoll ihre Hauptstadt. Am Vormittag: Stadtbesichtigung. Im Ethnologischen Museum bekommen Sie zunächst einmal den ausführlichen geschichtlichen Überblick. Vom Entoto-Berg bietet sich der visuelle Überblick über die Millionenstadt. Der Markt gilt als größter zwischen Kapstadt und Kairo. Abendessen und Übernachtung im „Addis Regency“.

3. Tag: „Bahir Dar“.

Kurzer Flug dorthin. Die Stadt ist Anlegestelle der Tankwas, jener Papyruskanus, mit denen die Woyto, ein am Ufer des Sees lebendes Volk, noch heute den See befahren und fischen. Üppige Palmen säumen die Straßen. Tropische Vegetation überwuchert die Gärten. Von hier aus Ausflug zu den Wasserfällen des Blauen Nil. Abendessen und Übernachtung 2 Nächte im „Blue Nile“ Hotel.

4. Tag: „Die Klöster im Tanasee“.

Über 37 Inseln gibt es auf dem Tanasee. Etwa 20 dieser Inseln beherbergen Klöster und Kirchen von eminentem historischem Interesse. Die Inselklöster im See sind seit uralten Zeiten spirituelle Zentren des äthiopisch-koptischen Christentums. Das Dach der Klöster besteht aus einem riesigen konisch geformten Strohdach.

5. Tag: „Rund um den See“.

Awramba ist ein äthiopisches Musterdorf: Besuch dort und Einblicke in das ländliche Leben. Entlang des Tanasees führt
Sie Ihre Reise weiter nach Gondar. Die Stadt war einst die Residenz der äthiopischen Kaiser. Hier besichtigen Sie den beeindruckenden Schlossbezirk und das Kloster Debre Berhan Selassie Die nächsten beiden Tage wohnen Sie im AG Hotel Gondar. 

6. Tag: „In die Berge“.

Die Semien-Berge gelten als die höchste Bergkette des abessinischen Hochlandes. Ein Großteil dieser Bergregion ist als Nationalpark deklariert. Jeeptour: Mit Sicherheit bekommen Sie Abessinische Steinböcke, die markanten Blutbrustpaviane und die gewaltigen Lämmergeier zu Gesicht.

7. Tag: „Felsenkirchen in Lalibela“.

Zunächst Flug von Gondar nach Lalibela. Im Hintergrund der über 4100 m hohe Mount Abune Yosef. Die weltberühmten
Monolithkirchen Lalibelas wurden in mühevoller Kleinarbeit aus dem gewachsenen Fels herausgearbeitet (UNESCO-Weltkulturerbe). Hier reiben wir uns dann staunend die Augen, wie unbekannte Handwerker vor 800 Jahren in 2600 Metern Höhe derartige Felskirchen bauen konnten. Fromme Menschen glauben heute noch daran, dass nur Engel für den Bau der mehrstöckigen Kirchen aus roter Basaltlava in Frage kommen könnten, und betrachten sie deshalb auch als das „8. Weltwunder“. Der Ort ist den äthiopischen Christen heilig; vor allem an den Festtagen zieht er eine große Schar von Pilgern an. Das Tukul Village Hotel ist Domizil für 2 Tage.

8. Tag: „Felsen im Hochland“.

Weiter durch die gigantische Bergwelt. Nach wie vor erreichen die Tafelberge Höhen über 3000 m. Pavianherden beobachten die wenigen Reisenden. Ab und an geben sich Antilopen ein Stelldichein. Bunte Vögel sind allgegenwärtig. Sie besuchen die Felsenkirchen im Umland Lalibelas. Am Nachmittag: Kaffeezeremonie. Die noch rohen frischen Bohnen werden gebrannt und dann in Handarbeit zerstoßen. 

9. Tag: „Rom Äthiopiens“

– so wird Axum gern bezeichnet. Per Flug dorthin. Die Stadt strotzt vor antiken Bauwerken. Von Axum aus wurde über viele Jahrhunderte hinweg nicht nur das äthiopische Hochland beherrscht, sein Einfluss reichte bis in den Jemen auf der arabischen Halbinsel. Bis heute ist die Stadt Zentrum des äthiopischen Christentums und gilt als Aufbewahrungsort der heiligen Bundeslade. Abendessen und zwei Übernachtungen im Hotel „Consolar“.

10. Tag: „Äthiopiens erste Hauptstadt“.

Zunächst Yeha, Äthiopiens erste Hauptstadt. Dort stehen der Mondtempel und das danebenliegende Kloster, das nach einem der neun Heiligen aus Syrien, Abune Aftse, benannt wurde. Sie kamen im frühen Mittelalter ins Land und weihten viele Kirchen und Klöster. 

11. Tag: „Nochmals ein Tag in Äthiopien“.

Flug von Aksum nach Addis Abeba. Zeit für einen Rückblick. Schlendern Sie durch die Straßen .Besuchen Sie nochmals einen der Märkte. Zeit für ein letztes Souvenir. Am Abend starten Sie in Richtung Heimat.

12. Tag: „Willkommen in Deutschland“.

Zurück aus einer völlig anderen Welt, landen Sie am Morgen in Frankfurt. Schumann Reisen steht zur Rückreise bereit. Eine phantastische Reise geht zu Ende …

Leistungen

LEISTUNGEN
15 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt-Addis Abeba-Frankfurt
  • 9 x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in ausgewählten Hotels und Resorts
  • Programm, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass erforderlich.

Termine

12 Tage

→ 15.07. - 26.07.2019

Preise

Preise pro Person in Euro:


im DZ (DU/WC) .............................................................. 3748,–
Kinder bis 12 Jahre ..........................................................1799,–
Einzelzimmerzuschlag ...................................................... 550,–

Träume zwischen Serengeti und Sansibar
TANSANIA: DIE GROSSE WANDERUNG DER TIERE
14 Tage Tansania

Wie kaum ein anderes Land erfüllt Tansania den Traum von Afrika auf so perfekte Weise: Die unendliche Weite der Serengeti, der imposante Kilimandscharo, die traumhaften Wildreservate und die exotische Insel Sansibar. In Tansania erleben Sie pures Afrika. Und als Highlight die Tiermigration in der Serengeti, die Erlebnisse bietet, die Sie sicher nie wieder vergessen werden. Ebenso überwältigend wie das Tierschauspiel, ist der Anblick der nahezu unendlich weiten Serengeti-Ebene, die sich abends von der trockenen, goldschimmernden Savanne bis zum rotglühenden Horizont erstreckt. Das Finale spielt auf der Trauminsel Sansibar: Weiße Strände, Korallenriffe, Palmen, die Segel der Dhaus auf dem Wasser des Indischen Ozeans. Ein Farbenspiel aus Blau, Grün und Türkis, in das man einzutauchen scheint. Dazu spannende Geschichte(n) auf Schritt und Tritt. 

1. Tag: „Der Traum beginnt“.

Mit Schumann Reisen nach Frankfurt zum Flughafen. Mit Oman Air über Muscat nach Tansania. Ihr Reiseleiter ist bereits mit Ihnen unterwegs.

2. Tag: „Karibu Sana-Hatari“.

Afrika erreichen Sie am Morgen. Kurzer Flug nach Arusha. Schon sind Sie mittendrin im Abenteuer Afrika. Die ersten drei Tage wohnen Sie in der Hatari Lodge, einem kleinen Fleck genau im Herzen Ostafrikas, eingerahmt von Urwäldern, Seen und Savannen und unter der erhabenen Ruhe des Kilimandscharo gelegen. Bekannt geworden ist die Heutige Hatari Lodge im Jahr 1962 durch den Hollywood-Klassiker “Hatari!“ (mit John Wayne und Hardy Krüger) und etabliert durch Hardy Krüger selbst, der hier 13 Jahre lang seinen Traum von “Eine Farm in Afrika“ verwirklichen durfte. Krüger errichtete in Momella ein Buschhotel, welches in den 60er Jahren für große Aufmerksamkeit sorgte. Heute, fast 40 Jahre später, empfängt die Seele von Momella wieder ausgewählte Gäste. Aus den ehemaligen Wohnhäusern von Hardy Krüger und seines damaligen Partners Jim Mallory ist die Hatari Lodge entstanden. Nur wenige Menschen genießen das Privileg hier zu Gast sein zu dürfen. Die Schumann Reisen Gäste jedenfalls gehören dazu.

3.-4. Tag: „Schnee auf dem Kilimandscharo“.

Zwei Tage gehen Sie auf Tour, gemeinsam mit den Rangern der Hatari Lodge. Sie begegnen hunderten Flamingos, die anmutig in rosa Flammen in die Lüfte steigen, sowie Nilpferden und Giraffen in ihrer natürlichen Umgebung. Bushbucks kreuzen unseren Weg und schauen genauso wie Dikdiks und Sunis scheu aus dem Dickicht der langen Gräser. Rechtzeitig vor Sonnenuntergang geht es von den Momella Seen zum Aussichtspunkt Boma la Megi. Von hier aus genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf den Kilimandscharo. Doch damit nicht genug: auch Leoparden und Löwen können Sie beim Dösen sehen.

5. Tag: „Vom See zum Krater“.

 Durch die Steppe der Massai nach Arusha. Zeit, sich mit ein paar Vorräten einzudecken. In einem nahegelegenen Öco Camp gemeinsames Mittagessen.  Danach weiter zum Ngorongoro Krater. Abendessen und Übernachtung. 

6. Tag: „Die Arche Noah Afrikas“

– so nennt man den Ngorongoro-Krater. Professor Grzimek beschrieb ihn als Paradies auf Erden – und hat damit nicht übertrieben. Auf dem Kraterboden angekommen, stehen die Tiere da, wie für uns Gäste hindrapiert: den Beginn machen Zebras zwischen den Kuhherden der Massai, dann Büffel und Gnus. Kein Tier hat Angst vor uns Menschen. Im goldenen Gras ducken sich Löwen und spähen nach Beute. Am Nachmittag weiter in die Serengeti. Sie wohnen im komfortablen Serengeti Camp. 

7.–8. Tag: „Serengeti darf nicht sterben“.

Besonders die Wanderung von mehr als einer Million Streifengnus, Gazellen und Zebras hat den Park bekannt gemacht. Hier haben Sie die Gewissheit, dass Sie nahezu alle Tierarten, wie Löwen, Zebras, Giraffen, Elefanten, Paviane, Nilpferde, Antilopen und viele tausende Vögel, zu Gesicht bekommen. Besonders spektakuläre Erlebnisse erwarten Sie im Juli. Die großen Herden erreichen das Gebiet am Grumeti und Mara Fluß. Hier lauern die Krokodile und erwarten ihr Festmahl. Zusätzlich verfolgen Löwen und Leoparden die Gnus. Das Spektakel kann beginnen. Sie wohnen in einem der alljährlich während der Tiermigration errichteten mobilen Zelt Camps nahe den Flüssen. Jedes Zelt ist wie ein Hotelzimmer mit Betten, Dusche und WC ausgestattet. Kleine Schränke und Ablagen sorgen für Wohnlichkeit. Einzig ein Fernseher fehlt, doch für Spannung sorgt Afrikas Natur. Schon die Fahrt dorthin wird zum großen Abenteuer.

9. Tag: „Sansibar“.

Flug vom Serengeti Airstrip zur Trauminsel Sansibar. Sie wohnen die nächsten 4 Tage im Hotel „Uroa Bay Beach Resort“. Das Resort besteht aus mehreren villenartigen Häusern und liegt am langen feinen Sandstrand.

10. - 13. Tag: „Buntes Riff und Weißer Strand“.

Exkursionen und Genuss - das Motto ihres Sansibarurlaubs. Sie besichtigen Stonetown (UNESCO Welterbe), eine Gewürzfarm und besuchen Land & Leute. Zeit zum Baden bleibt auch genug. Am Nachmittag über Addis zurück gen Heimat. 

13. Tag: „Rückblick auf Zanzibar“.

Am Vormittag bleibt noch Zeit für Strand und Meer. Dann beginnt der letzte Teil der Reise. Oman Air bietet Ihnen den Blick zurück auf die Trauminsel. Ihr Flug führt Sie in Richtung Norden In Muscat heißt es Umsteigen in den Flieger nach Deutschland. 

14. Tag: „Willkommen daheim“.

In Frankfurt steht Schumann Reisen für den Weg nach Hause bereit. Eine echte Traumreise geht zu Ende – vielleicht erfüllten sich Kindheitsträume. 

 

Leistungen

LEISTUNGEN
25 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt-Tansania/Sansibar-Frankfurt, alle innerafrikanischen Flüge
  • 11 x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in ausgewählten Hotels und Lodges
  • 4 x Mittagessen
  • Programm, Jeep und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass erforderlich. Zur Einreise nach Tansania benötigen Sie ein Visum. Gern kümmern wir uns um die Beschaffung.

Malaria Prophylaxe und Gelbfieberimpfung empfohlen. Bitte beraten Sie sich mit Ihrem Hausarzt.

Termine

14 Tage

→10.07.– 23.07.07.19 (Tierwanderung über den Fluß)

 

Preise

Preise pro Person in Euro:
im DZ (DU/WC) ..............................................................5789,–
Kinder bis 12 Jahre ..........................................................3999,–
Einzelzimmerzuschlag ......................................................1250,–

Zuschlag Business Class auf Anfrage

Mandarinenernte …
HERBST AN DER DALMATINISCHEN KÜSTE
8 Tage Kroatien

Die dalmatinische Küste Kroatiens bildet mit ihren insgesamt 1185 vorgelagerten Inseln ein Paradies für Entdecker und Erholungsuchende. Den besonderen Reiz dieser Region macht die harmonische Verbindung von Naturschönheit und jahrhundertelanger Geschichte aus. Wunderschöne venezianisch geprägte Küstenstädte wie Split oder Dubrovnik und unberührte Nationalparks zählen zu den besonderen Schätzen Dalmatiens. Die Buchten und Strände der Makarska Riviera zählen zu den Top-Küstenabschnitten auf der ganzen Welt: Im Neretva-Tal reifen Millionen von Mandarinen. Im Oktober ist die Ernte. Überall wird gefeiert.

1. Tag: „Kroatiens Hauptstadt“.

Abholung zu Hause am frühen Morgen. Vorbei an Graz nach Kroatien. Am frühen Abend erreichen Sie Zagreb, die Hauptstadt Kroatiens. Abendessen und Zwischenübernachtung im Raum Zagreb.

2. Tag: „Dalmatinische Küste“.

Richtung Süden an die Makarska Riviera. Wildromantisch präsentiert sich die Karstlandschaft. Während Ihres Urlaubs wohnen Sie im Wohlfühlhotel „Osejeva“, einem der besten Häuser Dalmatiens.

3. Tag: „Trauminsel“.

Brac – der steinerne Koloss unter den dalmatinischen Inseln. Die steilen Bergkämme ragen gewaltig empor. Die Insel zeigt sich unwegsam und zerklüftet: Große Karstflächen wechseln mit Schwarzkieferwäldern und Macchia ab. Zwischen der mediterranen Wildnis ragen hier und da die Kirchtürme uralter Ortschaften hervor. Zahllose Steinmauern, -wälle und -haufen zeugen vom zähen Ringen der Wein- und Olivenbauern um fruchtbaren Boden. Zwischendurch: Fischpicknick.

4. Tag: „Mostar“.

Symbol des Friedens. Sicherlich erinnern auch Sie sich an die feierliche Wiedereinweihung der alten Brücke in Mostar. Sie erstrahlt in alter Schönheit, die „Stari Most“, die alte Brücke, die die beiden Stadtteile verbindet. Enge Gassen winden sich durch den osmanischen Teil der Stadt. Orient mit all seinen Farben und Wohlgerüchen. Am Abend zurück nach Makarska.

5. Tag: „Dubrovnik“

natürlich ein Höhepunkt! „Die Perle der Adria“, „der Juwel des Mittelmeers“ – die Superlative überschlagen sich. Die alte Stadtmauer prägt das Bild der Stadt. Im Wesentlichen bestimmen die alten Festungen, integriert in die fast 2 km lange Mauer, den baulichen Charakter. Eine davon ist die älteste erhaltene ihrer Art in ganz Europa. Zunächst ausführliche Stadtführung. Anschließend Zeit für Ihren individuellen Bummel.

6. Tag: „Mandarinenernte“.

Am Vormittag ins Delta des Flusses Neretva. Bootsfahrt im wildromantischen Naturschutzgebiet des Neretva Deltas. Anschließend erleben Sie gemeinsam ein Mandarinenfest. Es gibt Mandarinenschnaps als Aperitif und bodenständigen Wein. Selbstverständlich werden Ihnen regionale Spezialitäten als Mittagessen serviert. Begleitet wird der Festschmaus von Musik und Unterhaltung. Anschließend können Sie Mandarinen pflücken und mitnehmen.

7. Tag: „Kvarner-Bucht“.

Entlang der kroatischen Küste fahren Sie in Richtung Istrien. Im Raum Kvarner-Bucht übernachten Sie ein letztes Mal. Gemeinsames Abendessen.

8. Tag: „Erinnerungen“.

Durch Slowenien nach Kärnten. Weiter vorbei an Salzburg und München führt Sie Ihre Rückreise. Zwischen 19 und 23 Uhr sind Sie wieder zu Hause. Ein Urlaub mit vielen Höhepunkten geht zu Ende.

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 7 x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 7x Abendessen, 2x Mittagessen
  • Programm, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

→ 14.10. - 21.10.2017

Preise

Preise pro Person in Euro:
im DZ (DU/Wc) .................................. 899,–
Kinder bis 12 Jahre ........................... 589,–
Einzelzimmerzuschlag ........................100,–

EXPEDITIONSKREUZFAHRT AUF MS BREMEN
ANTARKTIS: MOMENTE FÜR DIE EWIGKEIT - NACHWUCHS IM EIS
Antarktis Expedition

Traumreise für Entdecker

BUENOS AIRES - FALKLAND - SÜDGEORGIEN - SÜDSHETTLAND -  ANTARKTISCHE HALBINSEL

Einmal zu den mächtigen Eisbergen der Antarktis, einmal die Kolonien der Kaiserpinguine besuchen, einmal im Leben dabei sein, wenn in der Antarktis die Tiere Nachwuchs haben. Diesen Traum können wir erfüllen - es kann tatsächlich die Reise Ihres Lebens werden - Ihre ganz persönliche Expedition. Dabei wird MS BREMEN Ihr zu Hause sein. Eine Reise mit allen Annehmlichkeiten. Angefangen von den großzügigen Außenkabinen und -suiten über die kulinarischen Kreationen der Küche bis zu den Vorträgen der Experten. Sie erleben die faszinierendsten Seiten der Antarktis ganz intensiv. Das grandiose Schauspiel der riesigen Tafeleisberge. Eine vielfältige Tierwelt, die jeden Naturfreund ins Schwärmen geraten lässt. Dank der Zodiacs geht es mitten hinein in die glitzernde Wunderwelt.  Und das alles mit dem gewohnten Schumann Reisen Service. Zusätzlich zu den Expeditionsleitern an Bord steht Ihnen Ihr Schumann Reiseleiter mit Rat und Tat zur Verfügung. Gemeinsam reisen wir nach Buenos Aires. Auftakt in Argentiniens Hauptstadt. In Ushuaia im Süden des Kontinents gehen wir an Bord der BREMEN. Zunächst die Falkland Inseln. Vorgeschmack auf die Naturwunder der Antarktis. Weiter in Richtung Südpol. Im stimmungsvollen Licht des polaren Hochsommers erwacht die Antarktis zu neuem Leben. Die Küken und Jungen der antarktischen Tierwelt entdecken ihre eisige Heimat der imposanten Gletscher und Eisberge. Die weiße Wildnis ruft nach Ihnen! Passende Kleidung dafür wird gestellt...

1. Tag – 23. Januar 2018: „Beginn eines Abenteuers“.

Wie gewohnt holen wir Sie zu Hause ab. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter zum Flughafen Frankfurt. Flug in die Hauptstadt Argentiniens, nach Buenos Aires.

2. Tag – 24. Januar 2018: „Buenos Dias Argentina".

Sie erkunden die pulsierende argentinische Metropole. Sehenswert sind die stolzen Bauten, der Plaza de Mayo mit der Kathedrale, das Alte Rathaus und die Casa Rosada. Natürlich auch die Plaza del Congreso – die angeblich breiteste Straße der Welt. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung.

3. Tag – 25. Januar 2018: „Alle an Bord“.

Am Vormittag noch Zeit für Buenos Aires. Per Flug nach Ushuaia, die südlichste Stadt Argentiniens. Sie liegt am Beagle Kanal und ist die Hauptstadt Feuerlands. Hier gehen Sie an Bord Ihrer BREMEN. Das Kreuzfahrtschiff ist unser zu Hause für die nächsten Wochen. Zeit heute, Ihr Schiff zu erkunden. Zwischendruch kulinarische Highlights in den Restaurants.

4. Tag – 26. Januar 2018: „Beagle Kanal“.

Durch den Beagle Kanal mitten durch den Feuerland - Archipel in Richtung Südatlantik. Die Falkland - Inseln sind das erste Etappenziel.

5./6. Tag – 27./28. Januar 2018: „Falkland - Inseln“.

Bewegend wie die Geschichte des britischen Überseegebietes, imponiert die Vogelwelt, sobald Sie mit dem Zodiac an der Küste anlanden. Mit mehr als 60 verschiedenen Arten, wie Felsen- und Magellan-Pinguinen sowie Albatrossen, ein Dorado für Ornithologen. Bei naturkundlichen Wanderungen entlang der Küste vermitteln Ihnen Ihre rossen, ein Dorado für Ornithologen. Bei naturkundlichen Wanderungen entlang der Küste vermitteln Ihnen Ihre Experten Spannendes über das mannshohe Tussockgras oder über die viktorianischen Häuser von Stanley.

7./8. Tag – 29./30. Januar 2018: „Urlaub auf dem Meer“.

Zwei wundervolle Tage auf Ihrer BREMEN. Rückblick auf die erste Urlaubswoche. Verwöhnprogramm an Bord! Und wenn Sie Lust haben, lauschen Sie der einen oder anderen Reisegeschichte...

9. - 11. Tag – 30. Januar - 2. Februar 2018: „Südgeorgien“.

Tage voller atemberaubender Expeditionserlebnisse liegen vor Ihnen, wenn vergletscherte Gipfel und tiefe Fjorde am Horizont dieses einmalige Tierparadies ankündigen. Flexibel, spontan, eindrucksvoll: Die Zodiacs sind mehrmals täglich im Einsatz, um Ihnen ganz besondere Tierbeobachtungen zu ermöglichen. Zum Beispiel dann, wenn Sie gemeinsam mit Ihren Experten vor einer gigantischen Kolonie von Königspinguinen stehen. Die Insel ist Heimat von bis zu 200.000 Tieren, die die steilen Hänge und Küsten wie einen Teppich überziehen – wie zum Beispiel bei Salisbury Plain, inmitten der um Futter bettelnden Vögel, oder am Strand von Gold Harbour, wo sich Seebären und See-Elefanten durch Ihren Besuch nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die Biologen, Geologen oder Glaziologen, die Sie begleiten, vertiefen mit überraschenden Details zu den Massen an Tieren Ihre einzigartigen Naturerlebnisse. An Wagemut und Abenteuer vergangener Tage erinnert das Grab von Sir Ernest Shackleton in der ehemaligen Walfangstation Grytviken. Unter heldenhaften Anstrengungen rettete er einst seine Mannschaft, nachdem das Schiff im Packeis überwintern musste. Ein Beispiel für die Lebenslinien der Polarentdecker, die Sie auf jeder Expedition kreuzen.

12. Tag – 3. Februar 2018: „Reisetagebuch“.

"Diese ersten Tage bei den Pinguinen waren atemberaubend. Nun kreuzen wir immer weiter gen Süden. Immer wieder tauchen Wale auf. Einmal Wale in ihrer Natur sehen – das war lange mein Traum. Und wenn man dann dieser herrlichen Kreatur so nahe kommt wie nie zuvor, das berührt. Das deutlich vernehmbare Atemgeräusch, der riesige Leib, der in verblüffender Anmut neben dem Schiff durch das Wasser gleitet. Vor dem Abtauchen ragt noch einmal die Fluke aus dem Wasser, wie ein Abschiedsgruß." so oder so ähnlich könnte es in Ihrem Reisetagebuch stehen. Heute auf See. Zeit dafür. Doch halten Sie die Augen offen - das Meer ist voller Leben.

13. - 18. Tag – 4. - 9. Februar 2018: „Antarktis: Natur pur“.

Süd-Orkney-Inseln

Für Forscher ist die Antarktis ein riesiges Naturlabor – dazu zählt auch diese weitgehend vergletscherte Inselgruppe. Einen Eindruck vom Alltag der Polarforscher erhalten Sie, wenn Sie unter anderem bei gutem Wetter mit den Zodiacs die argentinische Forschungsstation Orcadas besuchen (vorbehaltlich Genehmigung). Pure Faszination geht von den treibenden Tafeleisbergen aus, die Sie mit Glück beispielsweise vor Signy Island sichten. Die vom Schelfeis abgebrochenen bizarren Blöcke und riesigen Torbögen schimmern mystisch blau im eisigen Polarlicht. Und die BREMEN fährt dicht vorbei – einfach atemberaubend.

Antarctic Sound und Weddellmeer

Unvergessliche Momente sind Ihnen gewiss, wenn beim Kreuzen im Antarctic Sound das Wasser plötzlich von der Fluke eines majestätischen Wals durchschnitten wird. Das Deck wird zu Ihrem Logenplatz für einzigartige Naturschauspiele auf einer der eindrucksvollsten Passagen der Antarktis. Jeder Tag an Bord steht im Geiste wagemutiger Pioniere wie Otto Nordenskjöld, der diese entlegene Region einst unter großen Entbehrungen erforschte. Wie beeindruckend vollkommene Stille sein kann, zeigt sich im Weddellmeer. Die Heimat spektakulärer Eisberge – mal haushoch und von Adelie-Pinguinen besetzt, mal als engmaschiger Packeisteppich. Das Eis knackt und knirscht am verstärkten Bug des Schiffes. Wie weit kann die BREMEN in die Region vordringen? Auf dem vulkanischen Paulet Island zum Beispiel musste 1903 die Nordenskjöld-Expedition zehn Monate auf Rettung warten. Heute sind hier unzählige Pinguine heimisch und sorgen wie etwa auf Devil Island für lebendige Impressionen.

Süd-Shetland-Inseln

Hochragende Basaltfelsen, bizarres Vulkangestein, schwarze Lavastrände und bis zu 150 Millionen Jahre alte Fossilien: Die archaische Schönheit der größten Inselgruppe der Antarktis öffnet Ihnen ein Geschichtsbuch der Geologie – aber auch der Antarktis-Entdeckung. Etwa überwinterten auf dem felsigen Elephant Island einst Shackletons Männer, nachdem sie ihr Schiff im Eis hatten aufgeben müssen. Bei gutem Wetter wird immer wieder ausgebootet, um zum Beispiel auch Half Moon Island zu erreichen. Spazieren Sie über weite Schneefelder mit großartigen Ausblicken auf die schroffe Nachbarinsel Livingston Island, Heimat mächtiger See-Elefanten. Unauslöschlich werden Ihre Momente ebenso, wenn die BREMEN Deception lsland anläuft. Dank ihres geringen Tiefgangs fährt sie direkt in die geflutete Caldera des erloschenen Vulkans. Auf den Seiten bis zu 50 m hohe Felswände, vor Ihnen schwarzer Strand, der dampfend von einstiger Eruption kündet – und Sie mittendrin in der Szenerie.

Antarktische Halbinsel und die vorgelagerten Inseln

Wo Wetter und Eis die Route vorgeben, garantiert nur ein echtes Expeditionsschiff wie die BREMEN das volle Antarktis-Abenteuer: So erleben Sie erhabene Momente, wenn Sie beispielsweise in der Nähe der Paradies Bucht erstmals Ihren Fuß auf das antarktische Festland setzen. Schneebedeckte Gipfel umsäumen die Bucht, in der haushohe Eisberge treiben, und die Gletscher türmen sich Hunderte von Metern auf. Für eine Geräuschkulisse sorgen die imposanten Abbruchkanten wie die von Neko Harbor. Und Eselspinguine, so weit das Auge reicht, beispielsweise auf Cuverville Island, umgeben von vorbeidriftenden Eisbergen. Als eine der spektakulärsten Schiffspassagen der Welt gilt der Lemaire-Kanal: Bis zu 1.000 m hohe Berge flankieren die Wasserstraße und scheinen zum Greifen nah. Ebenso fantastische Gletscherpanoramen eröffnet Ihnen der Neumayer-Kanal mit Port Lockroy. Die einstige britische Forschungsstation gilt als eine der historischen Stätten der Antarktis und ist heute ein Museum – nur eine Handvoll Menschen lebt hier, dafür Hunderte Vögel und zahlreiche Pinguine, die sich aus nächster Nähe beobachten lassen.

19./20. Tag – 10./11. Februar 2018: „Drake Passage“.

Die Wasserstrasse trennt die Nordspitze der Antarktis und die Südspitze Feuerlands. Zwei Tage kreuzen Sie gen Norden. Nochmals Zeit für Gespräche, für Ihren ganz persönlichen Rückblick. Vielleicht gibt es nochmals Wale zu sehen. Zwei Tage Urlaub an Bord Ihrer BREMEN.

21. Tag – 12. Februar 2018: „Urlaubsfinale“

Ushuaia am Beagle Kanal wird erreicht. Per Flug nach Buenos Aires. Höhepunkt am Abend: Besuch einer Tango-Show, denn was wäre Argentinien ohne Tango ...

22. Tag – 13. Februar 2018: „Buenos Aires/Rückreise“

Es bleibt noch Zeit für Argentiniens Hauptstadt, geniessen Sie den Sommer in Buenso Aires. Dann startet Ihr Flug gen Deutschland. 23. Tag – 14. Februar 2018: „Willkommen zu Hause“. Ankunft in Deutschland. In Frankfurt steht wie gewohnt Schumann Reisen bereit. Eine der wahrscheinlich aufregendsten Reisen Ihres Lebens geht zu Ende. Doch vergessen werden Sie diese Erlebnisse nie ....

Leistungen

* Fahrt im Fernreisebus ab/an Haustür

* Linienflug Frankfurt - Buenos Aires - Frankfurt

* Sonderflug Buenos Aires - Ushuaia - Buenos Aires

* 2x Übernachtung, Frühstück und Abendessen in Buenos Aires

* Stadtbesichtigung und Tango Show

* 18x Übernachtung in Suiten an Bord von MS BREMEN

* Frühstück, Mittag, Abendessen und Zwischenmahlzeiten

* Exkursionen laut Beschreibung

* Individuelle Schumann Reiseleitung

Termine

---> 23.01. - 14.02.2018

Preise

-1- Außenkabine 13.914,-
-2- Außenkabine 14.099,-
-3- Außenkabine 16.199,-
-4- Außenkabine 17.299,-
-5- Außenkabine 18.399,-
-6- Außenkabine mit Balkon 20.647,-
-7- Suite mit Balkon 23.999,-
Zuschlag Flug Business Class 2995,-
Zuschlag Suite zur Alleinbenutzung auf Anfrage

Preise verstehen sich inklusive Frühbucherbonus bei Buchung bis 15.05.2017

Zwischen Kiel und Sylt
HUSUM – HALLIG – WESTERLAND
5 Tage Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein – unser nördlichstes Bundesland. Es gehört zu den meist besuchten Regionen Deutschlands. Da sind die Halligen – Inseln im nordfriesischen Wattenmeer. Oder Sylt, die nördlichste und gleichermaßen exklusivste der Nordfriesischen Inseln. Aber natürlich auch sehenswerte Städte wie Husum oder Kiel.

Sie wohnen im Komforthotel "Waldschlößchen"

Eine warme, gastliche Atmosphäre und ein stilvolles Ambiente sind es, die unsere Gäste im Hotel Waldschlösschen empfangen.

Hier, wo der Blick über satte, grüne Wiesen und unseren idyllischen See schweift, unser Küchenteam kulinarische Gedichte serviert und ein vielseitiger Wellness-Bereich lockt, gerät der Alltag schnell in Vergessenheit. Denn in allem, was wir unseren Gästen bieten, steckt neben unserem hohen Anspruch vor allem viel Herz. So sind sowohl die Familie Behmer, die unser Haus seit 1955 führt, als auch unser Team Gastgeber aus Leidenschaft. 

1. Tag: „Schleswig“.

Vorbei an Eisenach, Hannover und Hamburg reisen Sie direkt nach Schleswig. Sie wohnen im Komforthotel "Waldschlößchen" in Schleswig. 

2. Tag: ,,Watt und Krabben".

Mit dem Schiff zur Hallig Hooge. Wattenmeer. Bei Ebbe eine Schlick- und Sandlandschaft, bei Flut ganz normales Meer. Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren, von der Flunder bis zur Muschel. Kutschfahrt über die Insel. Zur Mittagszeit Einkehr im Friesenpesel. Am Nachmittag mit dem Schiff zurück auf's Festland.

3. Tag: ,,Sylt".

Mit dem Bus fahren Sie nach Niebüll. Hier ist zunächst Endstation. Mit der Bahn geht's weiter über den Hindenburgdamm, direkt nach Westerland auf Sylt. Inselrundfahrt.

4. Tag: ,,Hauptstadt".

Kiel: Die Hauptstadt des Landes. Größter Passagierhafen, Tor nach Skandinavien, Marinestützpunkt und Nord­ ostsee-Kanal. Zunächst Stadtrundfahrt durch die Hansestadt! Anschließend tuckern Sie an Bord eines Ausflugsschiffes über die Kieler Förde.

5. Tag: ,,Museumsdorf".

Am Vormittag besuchen Sie Molfsee. Originalgetreu restaurierte Katen und Bauernhöfe zeichnen ein eindrucksvolles Bild vom Leben auf dem Land. Rundgang im vielfältigen Freilichtmuseum . Danach geht's Richtung Süden. Unterwegs lässt Ihr Reiseleiter Ihren Urlaub noch mal Revue passieren. Gegen 20 Uhr: Ankunft zu Hause.

 

 

Leistungen

5 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 4x Übernachtung und Frühstück im „Waldschlößchen“
  • 4x Abendessen und 1x Mittagessen
  • Programm, Bahn, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

→ 17.09. - 21.09.2017 (ausgebucht, Warteliste möglich)

→ 10.06. - 14.06.2018   → 16.09. - 20.09.2018

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 698,–
Kinder bis 12 Jahre 499,–
Einzelzimmerzuschlag 100,–

Naturparadies Rügen
ZWISCHEN KREIDEFELSEN UND HIDDENSEE
6 Tage Rügen + Hiddensee

Deutschlands größte Ostseeinsel lädt ein zum Naturschauspiel mit den Hauptfiguren Wasser und Land. Endlose Sandstrände, Badebuchten und verträumte Ufer locken zur Sommerfrische. Der „Rasende Roland“, eine alte Schmalspurbahn, verbindet die traditionsreichen Seebäder Binz, Sellin und Göhren. Die Landschaft ist vielfältig und reich an Flora und Fauna. Teils fast unberührt, teils unter Schutz gestellt.

1. Tag: „Inselbekanntschaft“.

Am Morgen beginnt Ihre Reise nach Rügen. Vorbei an Berlin, Stralsund über den Rügendamm auf die Insel. Sie wohnen in der komfortablen Ferienanlage „Min Herzig“ in Bakenberg. Mitten in der Natur, direkt am feinsandigen, weiten Ostseestrand.

2. Tag: Insel Hiddensee“.

Breege – hier stechen Sie in See. Überfahrt zur Insel Hiddensee. Einst kamen Prominente wie Albert Einstein oder Thomas Mann nach Hiddensee, um sich von der unvergleichlichen Ruhe inspirieren zu lassen. Autos sind bis heute verboten, Wege und Straßen ungeteert. Per Pferdekutsche entdecken Sie die Inselwelt. Zwischendurch deftige Inselkost. Am Nachmittag noch Zeit für den Strand. Am frühen Abend zurück nach Rügen.

3. Tag: „Nordkap von Rügen“.

Kap Arkona, der nördlichste Punkt der Insel. Im Nationalpark Jasmund: Königsstuhl und Stubbenkammer. Die Kreidefelsen, blendend weiß, reflektieren das Sonnenlicht. Rügenrundfahrt! Gegen 17 Uhr fahren Sie nach Ralswiek. Abendessen im „Riff“ direkt am Jachthafen. In Ralswiek „treibt Störtebeker sein (Un)wesen“ – große Show mit großen Emotionen. Immer zwischen Juni und September. Wer Lust hat, gern besorgen wir die Tickets für Sie.

4. Tag: „Schiff und Bahn“.

Zunächst der „Rasende Roland“. Die legendäre Dampfeisenbahn, verbindet die Seebäder der Insel miteinander. Fahrt von Göhren nach Binz. Einige Stunden Zeit zum Bummeln. Auf der imposanten Kurhausterrasse laden wir zu Kaffee & Kuchen.

5. Tag: „Kreidefelsen und Mee(h)r “.

Mit dem Ausflugsschiff zur Kreideküste. Imposant die steilen Kreidefelsen. Der Königsstuhl ragt 118 Meter über das Niveau der Ostsee hinaus. Am Nachmittag bleibt Zeit für individuelle Wünsche. Strand, Bummeln, Radeln …

6. Tag: „Stralsund“.

Die Altstadt gehört zum UNESCO Welterbe. Empfehlenswert: ein Besuch im Ozeaneum. Am frühen Nachmittag beginnt Ihre Rückreise. Je nach Ihrem Wohnort erreichen Sie Ihr Zuhause zwischen 20 und 22 Uhr. Sie erlebten ein phantastisches Stück deutscher Heimat …

Leistungen

5 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • 5x Übernachtung und Frühstück in der Ferienanlage „Min Herzig“
  • 5x Abendessen und 1x Mittagessen
  • Programm, Bahn, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

→ 09.05. - 14.05.2017 → 27.06. - 02.07.2017

→ 26.08. - 31.08.2017 → 08.09. - 13.09.2017

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 698,–
Kinder bis 12 Jahre 549,–
Einzelzimmerzuschlag 125,–
Zuschlag Juni-August 80,–
Störtebeker Festspiele Rang 2 15,-
Zuschlag Ticket Rang 1 11,-
Preisgruppe 3 14,-
Preisgruppe 2 22,-
Preisgruppe 1 30,-

Faszination Südafrika
VOM KRÜGERPARK ZUM TAFELBERG
19 Tage Rundreise

Eine Welt in einem Land – Rainbow Country –, das Wunder am Kap. Nur starke Worte? Nein, Südafrika gehört zu den eindrucksvollsten Reisezielen der Welt. Gleich bei der Ankunft beeindruckt das Nebeneinander von Mo derne und Tradition – die Mischung von Schwarzen und Weißen, von Indern und Farbigen. Menschen unterschiedlicher Rassen und Herkunft, die Ihnen Offenheit und Freundlichkeit entgegenbringen. Sie begegnen aber auch einer einzigartigen Tier- und Pfl anzenwelt: dem größten (Elefant), dem höchsten (Giraffe) und mit etwas Glück dem kleinsten Landsäugetier der Welt (Etruskische Spitzmaus). Die Liste der Superlative lässt sich fortsetzen. Hier leben auch noch das schnellste Säugetier, der Gepard, und der größte Vogel, der Strauß. Die südafrikanischen Alpen – die Drakensberge – bilden einen grandiosen Kontrast. Schroffe Felsformationen und sattgrüne Berghänge wechseln sich ab. Auch die Pfl anzenwelt
übertrifft so manche Vorstellungen. Allerorts wetteifern Proteen, Strelitzien, Lilien und Orchideen um die Gunst der Betrachter. Jakaranda bäume verzaubern manche Allee in einen lila Teppich. Doch damit nicht genug: Südafrika überrascht mit einer ausgezeichneten Küche und vorzüglichen Weinen.

1. Tag: „Nach Süden“.

Transfer ab Ihrem Wohnort zum Flughafen. Am Abend Start in Richtung Südafrika. Entspannen Sie sich an Bord.

2. Tag: „Johannesburg – Pretoria“.

Am Morgen landen Sie in Johannesburg. Zunächst zum Carlton Center: Blick von oben auf die Stadt des Goldes. Dann Pretoria, die Hauptstadt des Landes. Voortrekker Monument und Paul Kruger Haus erzählen von der so wechselvollen Geschichte des Landes. Am späten Nachmittag: Ankunft in Ihrer Hotelanlage. „Misty Hills“ – eine typisch Südafrikanische Lodge. Der Garten ähnelt einem tropischen Park. Abendessen im Afrika-Restaurant „Carnivore“.

3. Tag: „Canyon“.

Nach Mpumalanga, dem Ort der aufgehenden Sonne. Der Blyde River Canyon ist der Höhepunkt des Tages. Ein eindrucksvolles Naturwunder! Bis zu 800 m fällt die Steilwand zum hinab. Sie wohnen in der „Hannah Lodge“. 

4. Tag: „Der Krüger-Nationalpark“

– eines der bekanntesten und größten aller Wildschutzgebiete in Afrika. Er übertrifft in seiner Ausdehnung die Größe vieler Länder. Ankunft dort am Nachmittag. Sie wohnen die nächsten beiden Tage in der „Hippo Hollow Lodge“.

5. Tag: „Tierbeobachtungen“.

Tausende von Elefanten und Antilopen. Allein 130 000 Impalaantilopen gibt es hier. Zigtausende Zebras, Giraffen und Wasserböcke. Aber auch Büffel, Flusspferde und Paviane leben im Park. Den König der Tiere, den Löwen, oder auch Leoparden und Geparden kann man beim Jagen und Dösen beobachten. 

6. Tag: „Ins Königreich der Swasi“.

 Swasiland ein kleiner, eigenständiger Staat. Die Luft scheint aus stählernem Blau zu sein, die runden Hügel aus sattem Grün. Abendessen und Übernachtung im Ezulwini Valley in der „Mantenga Lodge“.

7. Tag: „Nashörner und mehr“.

Rückkehr nach Südafrika. Die „Heimat“ der schwarzen und weißen Nashörner ist Hluhluwe. Mit Jeeps gehen Sie auf Wildbeobachtung. Sie wohnen in der „Bonamanzi Lodge“.

8. Tag: „Durban“.

ein Schmelztiegel verschiedenster Nationalitäten. Zulus und Xhosas leben neben Indern und Südafrikanern, neben Engländern und Deutschen. Sie wohnen im Dockland Hotel direkt an der neu gestalteten Hafenfront. 

9. Tag: „Meeresbewohner“

 – im „Ushaka Marine World“. Eines der weltgrößten Aquarien bringt Ihnen die schillernde Tierwelt der Ozeane näher. Dann an die Hibiskus Küste am späten Nachmittag. Die nächsten beiden Tage wohnen Sie im „Estuary County“ Hotel, direkt an der zauberhaften Lagune.

10. Tag: „Hibiskus Küste“.

Bananenplantagen, Strelitzien und endlose Strände. Ihr Hotel liegt unmittelbar am Strand des Indischen Ozeans. Zeit für individuelle Spaziergänge oder ein erfrischendes Bad … 

11. Tag: „Spuren Mandelas“.

 Umtata, hier ist die Heimat des „größten Sohns Südafrikas“. Weiter in Richtung East London. Sie wohnen im Hotel "Premier“.

12. Tag: „Kolonialer Stil …“.

Auftakt im kolonialen Grahamstown. Breite und saubere Straßen, bunte und verzierte Häuser. Am Nachmittag: Weiterfahrt nach Port Elizabeth ins „Protea Marine“-Hotel, direkt am Strand.

13. Tag: „Die Gardenroute“.

 Immer das Meer in der Nähe, genießen Sie atemberaubende Ausblicke auf die riesigen schaumgekrönten Wogen des Indischen Ozeans. Mittagessen unterwegs! Im Tsitsikamma Naturwald sehen Sie den größten Baum Südafrikas. Zum Sonnenuntergang Bootsfahrt über die Knysna Lagune. Übernachtung im „Knysna Waterfront“.

14. Tag:„Straußenbarone und Swartberge“.

Über den Robinson-Pass nach Oudtshoorn, der Heimat der Strauße. Die merkwürdigsten Vögel der Welt werden hier in großen Farmen gezüchtet. Zum Mittagessen – passend zum Tag: Straußensteak und Straußenei. Entlang der Swartberge ins verträumte Matjiesfontain. Abendessen und Übernachtung im „Lord Millner“ Hotel. Einem Haus aus einer anderen
Zeit, so scheint es… 

15. Tag: „Spitzenweine“

aus Südafrika sind längst in aller Welt bekannt. Die wichtigsten Anbaugebiete liegen in Franschhoek und Stellenbosch. Weinprobe direkt beim Winzer! Zauberhaft sind hier nicht nur die Weine, allein die Kulisse – majestätische Berge und üppige Weinfelder – ist eine Reise wert. Übernachtung auf einer Weinfarm.

16. Tag: „Tafelberg und Kapstadt“.

Über die Berge bis nach Bloubergstrand. Von hier haben Sie den besten Panoramablick über die Tafelbucht. Weiterfahrt nach Kapstadt. Stadtrundfahrt! Auf jeden Fall sollten Sie bei günstigem Wetter auf den Tafelberg fahren. Eine Seilbahn bringt Sie hinauf. Der Ausblick ist sensationell. Überhaupt gehört Kapstadt zu den faszinierendsten und kontrastreichsten Metropolen der Welt. Die nächsten beiden Tage wohnen Sie im Hotel „President“.

17. Tag: „Kap der Guten Hoffnung“.

Über die Halbinsel führt eine spektakuläre Straße. In den verträumten Buchten leben sogar Pinguine. Doch zunächst Hout Bay. Hier besteht die Möglichkeit, mit einem Boot nach Seal Island zu fahren. Tausende und Abertausende Robben tummeln sich auf den Felsen und im Meer. Ankunft am Kap der Guten Hoffnung! Am späten Nachmittag: Rückkehr nach Kapstadt.

18. Tag: „Kapstadt individuell“.

Noch ein paar Stunden nach Lust und Laune (je nach Flugzeit). Ihr Reiseleiter steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Dann beginnt Ihr Rückflug. 

19. Tag: „Hamba Kahle“. 

Irgendwann geht jeder Urlaub zu Ende. Sie erlebten die Vielfalt der afrikanischen Tierwelt, dramatische Landschaften und kontrastreiche Städte. Am Morgen landen Sie wieder in Frankfurt. Fahrt zurück nach Hause wie gewohnt mit Schumann Reisen. 

Leistungen

25 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt-Johannesburg/Kapstadt-Frankfurt
  • 16 x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in ausgewählten Hotels und Lodges
  • 4 x Mittagessen
  • Programm, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass erforderlich..

Malaria Prophylaxe empfohlen.
Bitte beraten Sie sich mit Ihrem Hausarzt.

Termine

19 Tage

→ 15.10. - 02.11.18

→ 31.10. - 18.11.19

Preise

Pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) .................................................................3998,–
Kinder bis 12 Jahre .......................................................... 2499,–
Einzelzimmerzuschlag ....................................................... 550,–

Zuschlag Oktober/November 2019      300,-

Südafrikanische Wunder
MILLIONEN SARDINEN – RIESIGE WALE - KALAHARILÖWEN
15 einzigartige Tage

Südafrika bietet viele Wunder. Wir haben uns hier für absolut spezielle Naturphänomene und einzigartige Schauplätze entschieden. Auftakt an den Küsten des Indischen Ozeans. The Sardine Run – „Das große Sardinen Rennen“ ein Meereswunder das nur an Südafrikas Ostküste vorkommt. Millionen Sardinen sammeln sich, gefolgt von Haien, Delphinen und Walen. Dann beginnt das große Jagen, auch die Menschen kommen normalerweise nicht zu kurz dabei. Friedlicher geht’s ganz im Süden zu. In Hermanus können Sie so bequem wie nirgendwo sonst auf der Welt Wale von Land aus beobachten. Auch ein südafrikanisches Wunder. Und zum Finale reisen Sie in die Kalahari, eines der größten Wildschutzgebiete der Welt. Hier sind die riesigen schwarzmähnigen Löwen zu Hause.

1. Tag: „Auftakt“.

Wie gewohnt, Abholung zu Hause und Fahrt zum Flughafen Frankfurt. Flug gen Südafrika.

2. Tag: „Hibiskusküste“.

Umsteigen am Morgen in Johannesburg. Kurzer Flug nach Durban am Indischen Ozean. Die Hafenstadt ist ein Schmelztiegel verschiedenster Nationalitäten. Zulus und Xhosas leben neben Indern und Südafrikanern, neben Engländern und Deutschen. Kurzer Streifzug durch die Stadt. Dann weiter gen Süden. Ankunft in Port Edward an der Hibiskusküste. Die nächsten 4 Tage wohnen Sie im „Estuary County“ Hotel, direkt an der zauberhaften Lagune. Ein phantastischer Blick auf den Indischen Ozean.

3.–5. Tag: „Wunder der Meere“.

Jedes Jahr wandern riesige Schwärme von Sardinen vor der Ostküste Südafrikas nach Norden, verfolgt von einer
Karawane hungriger Räuber. Von oben wirken sie wie gewaltige Ölteppiche. Doch bei näherer Betrachtung entpuppen sich die kilometerlangen schwarzen Flecken als Schwärme von Sardinen, die in gewaltigen Wirbeln dicht unter der Wasseroberfläche schwimmen. Und von allen Seiten schlagen die Verfolger zu: Aus der Luft schießen unzählige Kaptölpel wie Pfeile bis zu acht Meter tief ins Wasser, um sich eine Sardine zu schnappen. Fischkutter durchpflügen das Seegebiet mit ihren Netzen. Und Delfine treiben die fette Beute mit Luftblasen oder
Klicklauten zusammen, wie zwischen blubbernde oder tönende Mauern. Die Sardinen formieren sich bei Angriffen als undurchdringlich erscheinender Körper aus Tausenden von Fischleibern. Kupferhaie, Barrakudas, Wale und Robben stoßen jedoch mitten in diese Schwärme hinein. Die riesige Massenwanderung - „sardine run“ genannt, das Rennen der Sardinen – beginnt etwa im Juni. Dann ziehen hunderte Millionen der Fische vom Kap der Guten Hoffnung entlang der Küste 1500 Kilometer nordwärts bis auf die Höhe von Durban. Auslöser für das Schauspiel ist der Zusammenprall zweier Meeresströmungen an der Südspitze Afrikas. Der Agulhasstrom bringt warmes Wasser aus dem Indischen Ozean und trifft auf den Benguelastrom mit seinem nährstoffreichen kalten Wasser. Man weiß nie genau an welchen Tagen die Sardinen wo genau sind. Daher gestalten wir das Programm während dieser Tage ganz flexibel. Unser Reiseleiter wird mit den „Sardinenexperten“ ständig im Kontakt stehen und dann mit Ihnen das Tagesprogramm festlegen. Geplant sind Bootstouren und Besuch besonderer Aussichtspunkte. Fakultativ sind je nach Wetter auch Tauchgänge und Beobachtungsflüge möglich. Täglich stehen auch Alternativprogramme zur Wahl: Bananenexpress, Farmtour oder Land &Leute.

6. Tag: „Ans Kap“.

Fahrt nach Durban und Flug nach Kapstadt. Die Szenerie wechselt. Der Tafelberg bestimmt das Landschaftsbild. Fahrt entlang der Küste nach Hermanus. Hatten an der Hibiskusküste noch Millionenfach die Sardinen das Kommando, so sind es hier Wale. Die nächsten 3 Nächte wohnen Sie im Harbour House Hotel. Selbst von der Frühstücksterrasse aus lassen sich manchmal Wale und Delphine beobachten.

7.–8. Tag: „Wale und Mee(h)r“.

Das Kelp Horn des Whale Criers (dt. „Walschreier“) wurde in Hermanus das erste mal im Jahr 1992 gehört. Pieter Claasen, damals ein Angestellter des Alten Hafens, war der erste Whale Crier. Heute trägt Pasika Nboba den ehrenvollen Titel des weltweit einzigen Walschreiers. Pasika weiß alles über Wale, also interessanter Besuch beim Walschreier. Ivanhoe weiß auch viel über die Meeressäuger. Bootssafarie – ganz nah zu den den Walen. Je nach Wetter und Ihren Wünschen zeugen wir Ihnen natürlich auch das Umland von Hermanus. Nicht ausschließlich Wale. Freuen
Sie sich also auf facettenreiche Urlaubstage an der Küste.

9. Tag: „Wein vom Feinsten“.

Eigentlich auch eines der südafrikanischen Wunder – der Wein der Kapregion. Sie besuchen das renommierteste
Weingut. „Vergelegen“ blickt auf eine Jahrhunderte alte Vergangenheit zurück. Die edlen Tropfen gelten als die Besten die ganz Südafrika zu bieten hat. Führung und Probe. Weiter dann nach Steenberg. Am Fuße der südlichen Hänge des Tafelberges gelegen gehört es zu den romantischsten Anwesen in denen man in der Region wohnen kann. Sie bleiben 2 Tage in diesem kleinen Paradies. Abendessen mit ausgesuchten Weinen.

10. Tag:„Kap der Guten Hoffnung“.

Am Morgen Fahrt nach Kapstadt. Auftakt mit Helikoptern – die Kaphalbinsel von oben. Eine wundervolle Landschaft,
ein fantastisches Erlebnis. Später dann entlang der spektakulären Küstenstraße zum Kap. Ein sagenhafter Tag.

11. Tag: „Vom Kap in die Kalahari“.

Per Flug nach Upington. Von hier sind es noch rund 300 km auf dem Landweg gen Norden. Mitten rein in die Kalahari.
Der Kgalagadi Transfrontier Park gilt heute als einer der größten Naturparks weltweit. Er ist Ergebnis des Zusammenschlusses aus dem Südafrikanischen Teil und den Schutzgebieten in Botswana. Sie wohnen in der !Xaus Lodge, was so viel wie „Herz“ bedeutet. Versteckt hinter malerischen Sanddünen gilt !Xaus als nahezu perfektes
Urlaubsdomizil, das Beste was die Kalahari in Südafrika zu bieten hat.

12.–13. Tag: „Geschichten von Löwen, Sternen und den San“.

Zunächst einmal er König und seine Tiere. Der Kgalagadi Transfrontier Park gehört zu den einmaligsten Regionen in Südafrika. Sicherlich das größte Wunder sind die schwarzmähnigen Kalahari-Löwen. Doch das ist längst nicht alles:
Leoparden, Oryx-Antilopen, die lustigen Erdmännchen und zahlreiche andere Wildtiere ziehen durch die trockenen Flussbetten des Nossob und Auob. Natürlich besuchen wir auch die San, die Buschmänner der Kalahari. Und dann wäre da noch ein absolut unbeschreiblicher Sternenhimmel. Also: ein wundervolles Urlaubsfinale. 

14. Tag: „Wüstenfahrt“.

Zurück nach Upington führt Sie der Weg wieder durch Flussbetten und über Sanddünen. Ein Teil des Weges legen Sie in 4x4 Jeeps zurück. Dann Rückflug ab Upington, zunächst nach Johannesburg. Von dort dann in Richtung Deutschland.

15. Tag: „Wunderreise“.

Am Morgen landen Sie in Frankfurt. Rückfahrt bis zur Haustür. Sie sahen einige der größten Wunder unserer Erde. Seien Sie glücklich. 

Leistungen

25 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt-Durban/Kapstadt-Upington/Upington-Frankfurt
  • 12 x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in ausgewählten Hotels und Lodges
  • 2 x Mittagessen
  • Helikopterrundflug über die Kaphalbinsel
  • Programm, Schiff, Jeep und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass erforderlich

Termine

15 Tage

→ 10.06. - 24.06.2019

Preise

Pro Person in Euro:


im DZ (DU/WC) ............................................................... 4978,–
Kinder bis 12 Jahre ......................................................... 3279,–
Einzelzimmerzuschlag ....................................................... 650,–

Küsten, Inseln und 2 Meere
USEDOM – RÜGEN – DARSS – SYLT – NORDERNEY
8 Tage Ost- + Nordsee

Sonneninsel Usedom, ein Auftakt nach Maß. Dann folgen Rügen und der Darß. Sylt, seit Jahren ein begehrtes Reiseziel. Finale dann in Ostfriesland und auf Norderney.

1. Tag: „Gen Norden“. Vorbei an Leipzig und Berlin fahren Sie auf die Insel Usedom. Abendessen und Übernachtung in Heringsdorf.

2. Tag: „Inselrundfahrt“. Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin – Namen, die jeder kennt. Besonders Ahlbeck bietet Ihnen mit der 1899 erbauten hölzernen Seebrücke eine tolle Kulisse für Ihre Urlaubsfotos. Mittagessen im Ostseehotel.

3. Tag: „Rügen“. Schiffsfahrt von Peenemünde/Usedom nach Rügen. Sie besuchen Binz und die Kreidefelsen. Die steil aufragenden, strahlenden Felsen sind Hauptattraktion Nr. 1 der Insel. Inselrundfahrt mit dem Reisebus. Überall stoßen Sie auf malerische Fischerdörfer. Weiter am Prorer Wiek entlang, kommen Sie zum nördlichsten Punkt der Insel – Kap Arkona. Abendessen und Übernachtung auf Rügen.

4. Tag: „Darß und Fischland“. Die Halbinsel Fischland – Darß – Zingst an der Ostseeküste besitzt eine der schönsten und abwechslungsreichsten Küstenlandschaften in der Ostseeregion. Unter einem schier endlosen Himmel vereinen sich unglaubliche, kilometerlange, weiße und steinlose Sandstrände mit tiefen Wäldern sowie weiten Wiesenlandschaften zwischen den Wasserflächen von Ostsee und Bodden. Zum Mittagessen laden wir zu Darßer Fischspezialitäten direkt am Strand. Am späten Nachmittag weiter nach Schleswig Holstein. In Neumünster wohnen Sie die nächsten beiden Tage.

5. Tag: „Sylt“. Mit dem Bus fahren Sie nach Niebüll. Hier ist zunächst Endstation. Mit der Bahn geht’s weiter über den Hindenburgdamm, direkt nach Westerland auf Sylt. Kurze Führung! Und anschließend jede Menge Zeit. Wer würde nicht gerne am feinen Strand von Westerland in einem Strandkorb dösen?

6. Tag: „Geschichte“. Fahrt nach Bremerhaven. Die deutschen Hafenstädte waren auch Schauplatz der Auswanderungsbewegungen im 19. und 20. Jahrhundert. Meist mit dem Ziel Amerika. Im Auswandererhaus Bremerhaven wird diese Geschichte lebendig. Geführter Rundgang. Am Nachmittag weiter nach Aurich in Ostfriesland. Das Hotel am Schloss ist Ihr Urlaubsdomizil.

7. Tag: „Robben und Dünen“. Norden ist nicht nur die Himmelsrichtung, sondern auch eine Stadt. Besuch der Seehundaufzuchtstation. Von Norddeich aus bringt Sie ein Schiff zum ältesten deutschen Seebad: auf die Insel Norderney. Norderney hat eine urwüchsige Dünenlandschaft und breite Sandstrände. Inselrundfahrt!

8. Tag: „Bad Zwischenahn“. Gelegen am Zwischenahner Meer. Gärten und Parks prägen das Bild der Stadt. Schifffahrt über das „Meer“. Anschließend laden wir Sie in den „Spieker“ ein. Gastlichkeit im Ammerländer Bauernhaus. Weitgerühmt das Aalessen im Spieker. Danach treten Sie die Heimreise an. Ihren Heimatort erreichen Sie wieder gegen 20 Uhr.

Leistungen

7 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus/Haustürabholung
  • 7x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 7x Abendessen, 3x Mittagessen
  • Programm, Schiff und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Termine

→ 15.06. - 22.06.2017

→ 30.08. - 06.09.2018

Preise

Preise pro Person in Euro:

im DZ (DU/WC) 1099,–
Kinder bis 12 Jahre 697,–
Einzelzimmerzuschlag 210,–

Bilderbuch: Namibia – Simbabwe – Botswana
VON DER NAMIB BIS ZUM SAMBESI, VON BOTSWANA ZU DEN VIKTORIAFÄLLEN
Namib - Chobe - Viktoriafälle

Auftakt in Namibia. Windhuk die Hauptstadt, überschaubar und durch die deutschen Einflüsse geprägt. Dann folgen Highlights in dichter Folge: Namib, Etoscha, Caprivi. Dann Chobe in Botswana. Und zum Finale die gewaltigen Viktoria- Wasserfälle an der Grenze zwischen Simbabwe und Sambia.

1. Tag: „Gen Süden“.

Gemeinsame Fahrt zum Flughafen. Am Abend Start in Frankfurt.

2. Tag: „Windhoek“.

Morgens Ankunft in Namibia. Zunächst fahren Sie direkt in Ihr Hotel in der Hauptstadt Windhoek. Zeit zum Relaxen. Am
Nachmittag: Stadtbesichtigung. Abendessen und Übernachtung im komfortablen „Thule“ Hotel. 

3. Tag: „Gipfel und Schluchten“.

Am Morgen beginnt die Reise in Richtung Namib-Naukluft-Park. Die Landschaft wird immer dramatischer. Hohe Gipfel, tiefe Schluchten und verwitterte Klippen wechseln sich ab. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Dünen der Namib. Sonenuntergang über der Wüste. Sie wohnen in der „Dune Lodge“. 

4. Tag: „Dünen der Namib“.

Am frühen Morgen: Die Dünen der Namib. Soweit das Auge reicht, erstrecken sich die bis auf über 300 m ansteigenden Dünen. Mit ihren messerscharfen Konturen ähneln Sie in gewisser Weise hoch aufragenden Alpengipfeln. Besonders eindrucksvoll: Oryxherden vor den Dünen der Namib. Am späten Vormittag starten Sie gen Atlantik. Swakopmund ist Ihr Ziel. Hier wohnen Sie die nächsten beiden Tage im Hotel „Deutsches Haus“. 

5. Tag: „Wunderpflanze und Walfish Bay“.

Am Morgen per Schiff zu den Delfinen vor Walfish Bay. Dann Welwitschia mirabilis, eine botanische Seltenheit. Sie wird bis zu 2000 Jahre alt. Eigentlich ein Baum ragt Sie nur wenige Zentimeter in die Höhe.

6. Tag: „Robben“.

Am Cap Cross, dem Kreuzkap, scheinen sich die südafrikanischen Seelöwen besonders wohl zu fühlen. Oft watscheln bis zu 100.000 dieser Robben über die Felsklippen. Weiter ins Damaraland. Zerklüftete Felsformationen säumen den Weg.

7. Tag: „Salzpfanne“.

Vorbei an Outjo gelangen Sie in den Etoscha-Nationalpark. Inmitten des Parks liegt die eigentliche Etoscha Pfanne. Die Salzpfanne, die sich in der Regenzeit in einen riesigen Binnensee verwandelt, sprengt in Bezug auf die Ausdehnung sämtliche Vorstellungen. In der „Mokuti Lodge“ bleiben Sie 2 Tage. 

8. Tag: „Etoscha“.

Hier im Etoschagebiet, dem „großen weißen Ort des trockenen Wassers“, erreicht die Reise durch Namibia ihren Höhepunkt. Riesige Tierherden durchstreifen die Weite auf der immerwährenden Suche nach Wasser. Mit offenen Geländewagen gehen Sie heute auf Tiersafari. Tausende Antilopen und Zebras, Giraffen und Elefanten. Aber auch Löwen bei der Jagd und Springböcke beim Spiel können Sie mit etwas Glück beobachten. 

9. Tag: „Das Tor zum Norden“

– Tsumeb. Kurzer Besuch im Museum! Weiter in Richtung Norden. Der wildreiche Caprivi Zipfel ist Ihr Ziel. Die nächsten Tage wohnen sie in der wundervollen Divava Okavango Lodge. 

10. Tag: „Caprivi-Okavango“. 

Der Caprivi ist die wasserreichste Region in Namibia. Grund dafür sind nicht nur die Niederschläge, sondern eine Reihe von mächtigen Flüssen: Okavango, Kwando und Zambesi. Der Wasserreichtum im Caprivi sorgt für einen grossen Wildbestand. Besonders zahlreichsind die Elefanten.

11. Tag: „Botswana“

ist Ihr heutiges Ziel. Interessante Fahrt nach Chobe. Der Chobe-Nationalpark ist einer der größten Nationalparks in Afrika. Die Gegend ist bekannt für eine Fülle wildlebender Tiere, darunter Löwen, Leoparden, Geparden und Wilde Hunde. Nach den Regenfällen wandern die Büffel, Gnus und Zebras in den Süden, gefolgt von großen Löwenrudeln. Sie wohnen in der „Chobe Lodge“.

12. Tag: „Chobe-Safari“.

Sie gehen gemeinsam mit erfahrenen Rangern auf Safari. Im Jeep und per Boot und manchmal auch zu Fuß. Im Gebiet des Chobe River kann man hervorragende Tierbeobachtungen machen. Die größten Elefantenherden der Welt kommen hier täglich an den Fluss zum Trinken. Es gibt große Mengen Flusspferde, und einige der ansässigen Krokodile werden bis zu 6 m lang.

13. Tag: „Der Rauch, der donnert“.

Zum Zambesi. David Livingstone erblickte 1855 als erster Europäer die Viktoriafälle. Mosa-ou-Tunya, wie die Einheimischen sagen: der Rauch, der donnert. Wassergischtsäulen ragen bis zu 100m in die Höhe. Die Spitzen der Säulen scheinen die Wolken zu „küssen“. Hier am Zambezi wohnen Sie in der exklusiven „Victoria Falls Safarie“ Lodge.

14. Tag: „VicFalls“

– so heißen die mächtigen Wasserfälle im englischen. Auch der Ort in Zimbabwe trägt den gleichen Namen. Besuch der Wasserfälle auf der simbabwischen Seite. Man erlebt den Nieselregen, welcher über das ganze Jahr die Pflanzen und Tiere mit Wasser versorgt. Am Abend Dinner Cruise auf dem Zambezi. Per Schiff in den afrikanischen Sonnenuntergang. Traumhaft, ein tolles Finale.

15. Tag: „Rückblick auf Afrika“.

Flug zunächst nach Windhuk. Langsam heißt es Abschied nehmen. In Namibia starten Sie am Abend. Sie überqueren
den afrikanischen Kontinent. 

16. Tag: „Erinnerungen“.

Frühmorgens landen Sie in Deutschland. Schumann Reisen steht bereit. Lange werden Sie an diese erlebnisreiche Zeit denken. Kontraste pur. Diese Erlebnisse bleiben für immer in Ihrem Gedächtnis. 

Leistungen

20 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt-Windhuk-Frankfurt, alle innerafrikanischen Flüge
  • 13 x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in ausgewählten Hotels und Lodges
  • Programm, Schiff, Jeep und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

 

Gültiger Reisepass erforderlich

Malaria Prophylaxe empfohlen.  Bitte beraten Sie sich mit Ihrem Hausarzt.

Termine

16 Tage

→ 10.11. - 25.11.2018

Preise

Pro Person in Euro:


im DZ (DU/WC) .............................................................. 4689,–
Kinder bis 12 Jahre .........................................................3699,–
Einzelzimmerzuschlag ...................................................... 950,–

Perlen im Meer: Réunion und Mauritius
VON WILDEN ORCHIDEEN, VANILLE UND DICKEN FISCHEN
Reunion und Mauritius

Zwei Paradiese im Ozean. Die Ouvertüre spielt auf der Insel Réunion, einem kleinen Stück Frankreich mitten im Indischen Ozean. Natürlich gibt es auch hier Kokospalmen und Strände, türkisfarbene Lagunen und Korallenriffe, welche Ihre exotischsten Träume erfüllen. Die Natur hat hier ein außergewöhnliches Meisterwerk unterschiedlicher Landschaftsbilder geschaffen. Réunion ist so vielfältig wie ein ganzer Kontinent. Je nach Reliefhöhe ändert die Insel ihr Erscheinungsbild, sie wechselt von üppiger Vegetation zu Trockenheit und vom Tropischen ins Alpine. In jedem Winkel ist sie für eine neue Überraschung gut, ob man nun an der Küste entlang schlendert oder in die Berge spaziert. Und genau dies ist es, was so viele Besucher fasziniert.

Das Finale dann auf Mauritius! Synonym für Urlaubsträume schlechthin. Breite, weiße Sandstrände blenden im Sonnenlicht. Üppige Vegetation wuchert auf Schritt und Tritt. Landschaften, wie vom Gärtner gestaltet. Dazu eine hervorragende Küche, nette Menschen und Spitzenhotels. Sowohl auf Reunion als auch auf Mauritius
wohnen Sie im LUX* Hotel. Wundervolle Resorts, deren freundliche Geister wirklich Ihre Träume wahr werden lassen…

1. Tag: „Take-off“.

Mit Schumann Reisen zum Flughafen Frankfurt. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter checken Sie ein. Abfl ug am Nachmittag. Über Mauritius in Richtung Réunion. 

2. Tag: „Insel der Inspiration“.

Schon der Anflug auf St. Denis wird ein Erlebnis. Unter Ihnen zunächst immergrüne Hügel und Berge, dann das
türkisblaue Meer. Kurze Fahrt zu Ihrem Urlaubsdomizil, dem LUX* Ile de la Reunion. Ein perfekter Strand, eine geschützten Lagune und eine einzigartige Fusion von kreolischer Energie und kolonialer Eleganz. Das auf einer üppigen Vulkaninsel gelegene LUX* Ile de La Réunion bietet tagsüber strahlend weiße Sandstrände und abends die glitzernde
Lagune von Saint-Gilles. Über die Parkanlage des Resorts verstreut fi nden Sie bezaubernde Villen im Creole-Stil, Kokospalmen und Filaobäume. Der Traum kann beginnen.

3. Tag: „Blumen und Blüten“.

Orchideen, Anthurien, Kakteen und Palmen wetteifern um die Gunst der Betrachter. Ein weiteres Highlight: das botanische Konservatorium. Sage und schreibe allein 40 vom Aussterben bedrohte endemische Pflanzen
der Insel gibt es zu sehen. Der Vulkan Picton de la Fournaise überragt den Nordosten der Insel. Im Jahre 1977 zerstörte der Lavastrom einen Teil des Dorfes Saint Rose. Vulkan und Meer scheinen sich am Ufer zu vereinen. Ein tolles Schauspiel! 

4. Tag: „Insel von oben und per Bus“.

Zunächst Helikopterrundflug über die Calderas von Reunion.
Das ist ein kaum zu überbietendes Erlebnis. Spektakulärere Rundflüge gibt es kaum – das dürfen Sie glauben. Dann geht’s per Bus weiter. St. Denis, die Inselhauptstadt. Anschließend quer über die Insel. Allerorts Blumen und Blüten. Immer wieder neue Panoramen. Landschaftsbilder unglaublicher Schönheit. Zwischendurch: Teepause!

5. Tag: „Cirques de Salazie“.

Eine geologische Kuriosität! Große „Aushöhlungen“ von etwa 10 km Durchmesser sind von schwindelerregenden Felsgemäuer umsäumt. Einmalig! Zuckerrohrplantagen säumen den Weg dorthin. Dann wird die Vegetation
immer üppiger. Rauschende Wasserfälle stürzen sich zu Tal. Manchmal Hunderte gleichzeitig. Brautschleiern gleich. Bananenbäume allerorts. Riesenbambus am Wegesrand. In Saint André Besuch der Maison de la Vanille. Schon das kreolische Anwesen ist eine Augenweide. Sie besuchen die Pfl anzungen und das Kolonialhaus.

6. Tag: „Alle Mann an Bord“.

Die Küste vom Wasser aus – eine völlig neue Perspektive, spannend allemal. An Bord eines Katamarans stechen Sie in
See. Sonnenuntergang vom Boot aus. 

7. Tag: „Noch eine Perle“.

Abflug nach Mauritius am Vormittag. Nach kurzem Flug heißt es: Willkommen auf Mauritius. Die kommende Woche
wohnen Sie im LUX* Grand Gaube im Norden der Insel. Traumurlaub Teil 2 kann beginnen. 

8. Tag: „Entdeckungen auf Mauritius“.

Mehr als 80 % der Küste sind weißer, feiner Strand. Grüne Berge, riesige Zuckerrohrfelder und tausende bunte Blüten bilden eine überragende Kulisse. Dazwischen bunte Häuschen. Ganztägige Rundfahrt in den Süden der Insel! Hier präsentiert sich Mauritius ursprünglich und ein bisschen wild! Steile Klippen und tiefe Schluchten wechseln sich ab mit Wasserfällen und undurchdringlichem Dschungel. 

9. Tag: „Küsten und Inseln“. In Grand Baie gehen Sie an Bord eines eleganten Katamarans. Segeltörn zur Gabriel Insel. Tageskreuzfahrt! Zwischendurch Schwimmen und Schnorcheln mit bunten Fischen. Am Strand der „Robinson Insel“
BBQ; ein wundervoller Tag.

10.–12. Tag: „Das Paradies“.

Urlaub vom Feinsten – das erwartet Sie im LUX* Grand Gaube, 5* versteht sich. Die Traumanlage liegt gleich an mehreren weißen Stränden. Für jeden Tag einen anderen. Eine leichte und unkomplizierte Art von Luxus steht im Mittelpunkt des neuen „Island Light“ Konzepts der LUX* Hotels. Lassen Sie sich überraschen. Eine wunderbare Art von Urlaub.

13. Tag: „Rückblick“.

Irgendwann geht jeder Urlaub zu Ende. Ein echter Traumurlaub im Übrigen. Sie erlebten die Vielfalt einer Inselwelt, die dem Paradies gleicht. Rückflug gen Heimat. 

14. Tag: „Sonne im Herzen“.

Ankunft in Frankfurt und zurück nach Hause. Erst da endet Ihr Traumurlaub mit uns.

Leistungen

20 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt-Reunion/Mauritius-Frankfurt, Reunion-Mauritius
  • 11 x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in den LUX* Resorts
  • Programm, Schiff, Helikopterrundflug und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass erforderlich.

Termine

14 Tage

→ 01.10.–14.10.18

→ 13.04.–26.04.19

Preise

Pro Person in Euro:


im DZ (DU/WC) ............................................................... 4794,-
Kinder bis 12 Jahre ..........................................................3499,–
Einzelzimmerzuschlag ..................................................... 1200,–

 

ZUschlag 2019 ................................................................200,-

Afrikas geheime Paradiese
MALAWI SEE – LUANGWA TAL – INSEL BAZARUTO
Malwai-Zambia-Mosambik

Kaum jemand kennt sie, die „geheimen, wahren Paradiese“ im Süden Afrikas. Wir schon, schließlich gehören wir seit Jahrzehnten zu den Experten und sind selbst ständig vor Ort. Malawi: Auftakt dieser Reise. Das, was in uns in Erinnerung von Malawi haften bleibt sind vor allem die Menschen mit ihrem fröhlichen Lachen. Die Dörfern mit ihren ockerfarbenen Lehmhäusern und Strohdächern – und die tollen Sonnenuntergänge. Im warmen Herzen Afrikas. Sämtliche Rot-, Lila-, Pink- und Orangenuancen wechselten sich am Horizont des riesigen Malawisees ab – und das eine gefühlte Ewigkeit. Das South Luangwa Valley, also das südliche Tal des Flusses Luangwa liegt im Osten Zambias. Der Nationalpark gehört zu den tierreichsten und schönsten des Afrikanischen Kontinents. Schließlich Bazaruto. Die Insel liegt im Indischen Ozean vor der Küste Mosambiks. Paradiesische Strände bieten den ultimativen Traumurlaub. Malawi, Zambia und Mosambik – drei der exotischsten Länder Afrikas, waren Sie schon mal da?

1. Tag: „Im Fluge nach Afrika“.

An der Haustür beginnt Ihre Reise, zunächst zum Flughafen, von da weiter in Richtung Süden. Per Flug nach Afrika.

2. Tag: „Malawi See“.

Morgens Ankunft in Addis Abeba. Umsteigen in den Flieger nach Malawi. Hier kommen Sie gegen Mittag an. Auf dem Weg zum See schon verlieben Sie sich in Malawi, so viel ist sicher. Das Land ist so etwas wie ein versteckter Edelstein. Es ist die einzigartige Kombination aus Landschaft, wilden Tieren, Binnengewässer und - natürlich - den Menschen, die Malawi zu einem der schönsten afrikanischen Reiseziele machen. Es ist eins der sichersten und freundlichsten Länder in ganz Afrika und bietet seinen Besuchern eine faszinierende Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen. Die nächsten 4 Tage wohnen Sie in der Makuzi Beach Lodge direkt am Ufer des
Malawi Sees.

3. Tag: „Erlebnisse am und auf dem See“.

Malawi ist vielleicht der schönste Geheimtipp Afrikas und eines der kleinsten Länder des Kontinents. Es zieht seine Besucher mit seiner abwechslungsreichen Landschaft in seinen Bann, die Strände sind goldgelb, das türkisfarbene Wasser ist so klar, dass man bis weit in den See hinein auf den Grund sehen kann. Bootsfahrt und Besuch im Dorf. Am Nachmittag bleibt Zeit für eigene Entdeckungen. 

4. Tag: „Malawis Tierwelt“. #

Nicht nur im See zeigt sich Malawis Tierwelt exotisch und bunt. Auch zu Land und in der Luft. Spaziergänge mit Ranger im Nkhotakota Resort. Nachmittag wieder Stunden am See. 

5. Tag: „Süd Luangwa Tal“.

Mit dem Kleinflugzeug geht’s direkt nach Mfuwe im Zambischen South Luangwa Valley. In der Mfuwe Lodge wohnen Sie die nächsten 3 Tage. Schon bei der Ankunft und der kurzen Fahrt in die Lodge spüren Sie die ganz besondere Atmosphäre. Hier beherrschen die Tiere die Szenerie, nicht der Mensch. Wir sind hier wirklich nur zu Gast. Die Lodge liegt direkt an einem Arm des Flusses. Vom Pool aus können Sie manchmal Flußpferde und Elefanten beobachten.
Die Lodge bietet in jedweder Hinsicht exzellenten Service und unverwechselbare Erlebnisse. Sie werden ja sehen.

6./7. Tag: „Afrikas Tiere“.

Die Tiervielfalt entlang  des Luangwa Flusses und der dazugehörigen Lagunen ist sehr groß. Der Luangwa Fluss, der dem Park auch seinen Namen gegeben hat, beheimatet große Mengen an Flusspferden sowie Krokodilen und ist Überlebensquelle einer vielfältigen Fauna und Flora. Im ganzen Tal sind Rudel von bis zu 30 Löwen verbreitet und in der Gegend anzutreffen. Auch Hyänen sind relativ häufi g zu sehen und ihre markanten, unverkennbaren Schreie sind an den meisten Abenden bis spät in die Nacht aus dem Busch zu hören. Afrika pur und dennoch mit einem hohen Maß an Service und Komfort. Besser geht’s kaum.

8. Tag: „Zambias Hauptstadt“.

Frühmorgens bleiben Stunden für den Abschied von den wilden Tieren. Nochmal Safari im offenen Geländewagen. Dann Flug nach Lusaka. Kurze Stadtbesuchtigung Abendessen und Übernachtung. 

9. Tag: „Vom Busch an den Traumstrand“.

Größer können Kontraste kaum sein. Eben noch in unberührter Wildnis erwartet Sie nun eine traumhafte und exotische Insel. Der Luxus der Bazarutoinseln besteht vor allem in der einzigartigen Natur, der Ruhe und der Abgeschiedenheit des Archipels. Das gesamte Archipel steht unter strengem Naturschutz – es dürfen keine weiteren Hotels gebaut werden. Auf der Hauptinsel Bazaruto bedeutet das zum Beispiel, dass sich maximal 150 Urlauber – 70 Kilometer weißen Traumstrand teilen. Sie wohnen in der Pestana Bazaruto Lodge. Hier bleiben kaum Wünsche offen. Alle Mahlzeiten und auch sämtliche Getränke sind bereits im Preis enthalten. Alles inklusive sozusagen.

10.-12. Tag: „Inseltage“.

Stundenlange Strandwanderungen ohne eine Menschenseele zu sehen und Privatsphäre pur – das ist ein Luxus, den kaum ein Inselparadies auf dieser Welt sonst erfüllen kann. Dazu jede Menge unverbrauchte Natur, eine intakte Unterwasserwelt mit blühenden Korallengärten und überaus freundliche Menschen. Sie entdecken die Insel während einer Inselrundfahrt per Bus und per Schiff. 

13. Tag: „Maputo“

- Hauptstadt Mosambiks. Flug am Morgen dorthin. Auch Maputo ist ein Geheimtipp. Afrika pur. Obwohl Hauptstadt keinesfalls eine Großstadt oder Metropole nach unseren Maßstäben. Auf dem Markt tauchen Sie in das bunte Leben ein. Letzte Einkäufe für daheim. Dann der Bahnhof, er ist Maputos größte Attraktion. Kein geringerer als Gustav Eiffel baute das imposante Bauwerk. Im Theater wirkte der schwedische Schriftsteller Henning Mankell lange Zeit. Spurensuche. Abendessen und Übernachtung im Pestana Hotel Maputo. 

14. Tag: „Flug nach Hause“.

Am Morgen nochmal Zeit Afrikanische Luft aufzusaugen. Relaxen vor der Heimreise. Am Nachmittag geht’s dann los gen Heimat. Wieder über Addis Abeba bringt Sie Ethiopian Airlines bis nach Frankfurt. 

15. Tag: „Erinnerungen und Bilder“.

Am Vormittag landen Sie in Deutschland. Natürlich fahren Sie noch gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter nach Hause.
Dieser Urlaub geht zu Ende – Bilder und Erinnerungen bleiben Ihr Leben lang.

Leistungen

20 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt-Malawi/Maputo-Frankfurt alle innerafrikanischen Flüge
  • 11 x Übernachtung, Frühstück, Abendessen in ausgewählten Hotels und Lodges
  • Programm, Schiff, Jeep und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass erforderlich.

Zur Einreise nach Zambia und Mosambik benötigen Sie ein Visum. Gern kümmern wir uns um die Beschaffung.

Termine

14 Tage

→ 18.10. - 01.11.2018

Preise

Pro Person in Euro:


im DZ (DU/WC) ...............................................................5798,-
Kinder bis 12 Jahre ........................................................ 4299,–
Einzelzimmerzuschlag ...................................................... 950,–

Kanada – Traum Ihrer Kindheit
VON DEN NIAGARAFÄLLEN BIS ZUM PAZIFIK
17 Tage Kanada

Schon der Name dieses Landes klingt nach Weite und Einsamkeit, endlosen Wäldern und unberührter Natur, glitzernden Bergen der Rocky Mountains. Wir begleiten Sie in faszinierende Städte, zu imposanten Naturschauspielen und den Tieren der Wildnis. Von Toronto zu den Niagarafällen, von den Großen Seen nach Calgary, von den Nationalparks in den Rockies zum Blue River, von Victoria nach Vancouver.

1. Tag: „Ein Kindheitstraum“

geht in Erfüllung. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter zum Flughafen und Start gen Westen über den Atlantik. Noch am
Nachmittag landen Sie in Toronto. Die nächsten 3 Tage wohnen Sie im Hotel „Pentages“ inmitten der City.

2. Tag: „Toronto“.

Spektakulär: Die Skyline von Toronto. Die Metropole ist eine der Großstädte der Welt mit den besten Lebensbedingungen. Ein Highlight ist zweifellos das Mittagessen. Sie speisen heute auf einem der höchsten Gebäude der Welt. Vom über 500 m hohen CN-Tower genießen Sie eine unvergleichliche Aussicht über die Metropole.

3. Tag: „Donnernde Wasser“.

Diesem weltberühmten Naturschauspiel statten Sie heute Ihren Besuch ab. Entlang des Niagara Parkway zu den
berühmten Wasserfällen. Sie hören das Donnern der Fälle schon aus großer Entfernung und sehen den berühmten Sprühnebel des Großen Hufeisenfalls. Die Niagarafälle – ein Naturwunder voller Schönheit und Majestät. Abendessen in Niagara Falls. Am späten Abend: Rückkunft in Toronto. 

4. Tag: „Über die Prärie“.

Fahrt von Toronto zum Flughafen. Nach einem Flug über endlose Weizenfelder und weite Prärien landen Sie nach ca. vier Stunden in Calgary. Abendessen und Übernachtung in Calgary.

5. Tag: „Glitzernde Gipfel“.

Der Banff -Nationalpark. Er wurde bereits 1885 gegründet und gilt auch heute noch als einer der Schönsten im ganzen
Lande. Glasklare Seen, hohe Tannen säumen die Ufer, dahinter wachsen gigantische Berggipfel in den Himmel. Mit etwas Glück laufen Ihnen Bären über den Weg. Sie wohnen in der Mountain Lodge. 

6. Tag: „Das Eis der Gletscher“.

Grandios: Die Rockies. Auftakt am Lake Louise. Von hier schlängelt sich der Icefields Parkway bis nach Jasper. Auf halbem Weg des Parkways steigen wir um in einen der bereitstehenden Schneebusse. Höhepunkt des Nachmittags: Die Fahrt über den Athabasca-Gletscher. Er gehört zum überwältigenden Columbia Icefi eld Die nächsten zwei Tage wohnen Sie am Jasper-Nationalpark.

7. Tag: „Weiter durch die Rockies“.

Jasper ist der größte Nationalpark Kanadas; Maligne Lake der größte Gletschersee. Also auch heute jagt wieder ein Höhepunkt den anderen. Bootsfahrt über das tiefblaue Wasser zur mystischen Insel. Die Natur am Maligne Lake wird Sie verzaubern. Die Entlegenheit weiter Teile des Parks bietet ideale Voraussetzungen für einen reichen Wildbestand. Mit etwas Glück sind in den höheren Lagen Schwarzbären, Elche und Langhornschafe zu bewundern. 

8. Tag: „Der höchste Berg“.

Sie verlassen Jasper und damit Alberta in Richtung British Columbia. Und da rückt er auch schon ins Bild: Der Mount
Robson, der höchste Berg der kanadischen Rockies. Weiterfahrt nach Blue River. Hier am Rande des Wells Gray Parks finden Sie das einsame Kanada. Hier ist die Glacier Mountain Lodge ihr zu Hause. 

9. Tag: „Wälder und Seen“.

Morgendliche Safari auf dem Gletscherfluss. Ein tolles Abenteuer. Vielleicht sehen Sie sogar Bären bei der Lachsjagd. Manchmal sieht man auch ganze Bärenfamilien am Ufer. Dann gen 100 Miles House, Station auf dem Weg zum Pazifik. Die nächsten beiden Tage wohnen Sie auf einer Gästeranch.

10. Tag: „100 Miles House“

– eine alte Raststation der Goldsucher. Saftig grünes Land und sanfte Hügel – das Land der kanadischen Ranches. Die Umgebung, die im Übrigen einem Bilderbuch entsprungen zu sein scheint, entdecken Sie heute zu Fuß. Wer Lust hat, kann am Nachmittag auch einen Ausritt zu Pferd wagen, schließlich befinden Sie sich auf einer Gästeranch. Zum Abschluss des Tages: Grillparty auf der Ranch.

11. Tag: „Whistler“.

Die Coast Mountains liegen vor Ihnen. Die Gipfel erreichen über 3000 m Höhe. Die Straße windet sich wie ein Wurm ins Gebirge. Sie erreichen Whistler am späten Nachmittag. Inmitten dieses Bergsportortes wohnen Sie heute. 

12. Tag: „Der Stille Ozean – der Pazifik“.

Vancouver Island – das Ziel der nächsten Tage. Fährüberfahrt dorthin. In Victoria wohnen Sie 2 Tage im Delta Hotel direkt am Hafen der Stadt. Einzigartig die Lage und der Blick. 

13. Tag: „Victoria und Wale“.

Am Vormittag: Bootsfahrt. Herden von Walen ziehen vor der Insel entlang. Mit etwas Glück können Sie die Buckel und Blauwale, die größten Säugetiere der Erde, fast hautnah beobachten. Am Nachmittag eröffnen sich landschaftliche Panoramen auf der Scenic Marine Road. 

14. Tag: „Zurück aufs Festland“.

Am Vormittag besuchen Sie Butchart Gardens. Eine Pfl anzen- und Blumenpracht – einfach wundervoll. Die Insel verlassen Sie mittels Fährschiff. Dann Vancouver. Zum Finale präsentieren wir Ihnen eine der schönsten Städte der Welt. Das Opus Hotel Vancouver gehört zu den besten Häusern der Stadt. Ihr Domizil für die letzten Urlaubstage.

15. Tag: „Vancouver“.

Umgeben von den höchsten Bergen des Küstengebirges, gibt sich Vancouver doch hauptsächlich maritim. Stadtbesichtigung! Capilano Hängebrücke, Downtown, Hafen und View Point sind Etappen der Tour. Am Abend gemeinsames Abschiedsessen.

16. Tag: „Bye-bye, Canada“.

Je nach Rückflugzeit bleiben Stunden für eigene Unternehmungen. Eine der wohl faszinierendsten Reisen Ihres Lebens
geht zu Ende. Vom Flughafen Vancouver starten Sie in Richtung Osten. Schauen Sie zurück auf den Pazifik, auf die Rockies und auf das endlose Land.

17. Tag: „Rückblick“.

Gegen Mittag landen Sie wieder in Frankfurt. Wir bringen Sie natürlich nach Hause. Vielleicht träumen Sie schon von der nächsten Reise nach Kanada? Wie wäre es mit dem Yukon und Alaska? Blättern Sie mal weiter … 

 

Leistungen

20 Schumann Reisen TREUESONNEN

  • Fahrt im Fernreisebus oder Reisesprinter ab/an Haustür
  • Flug Frankfurt-Toronto/Vancouver-Frankfurt, Toronto-Calgary
  • 15 x Übernachtung und Frühstück in ausgewählten Hotels und Lodges
  • 10 x Abendessen und 4 x Mittagessen
  • Programm, Schiff, Gletscherbus und Eintrittsgelder laut Beschreibung
  • 1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis

Gültiger Reisepass erforderlich

Termine

17 Tage

→10.06. – 28.06.2018

 

Preise

Pro Person in Euro:


im DZ (DU/WC) ...............................................................5797,-
Kinder bis 12 Jahre .........................................................4447,–
Einzelzimmerzuschlag .................................................... 1050,–